wie versöhne ich mich wieder mit meiner mutter?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ganz einfach: Mach mal genau das, was sie von Dir verlangt hat, nämlich kochen, waschen und putzen und das Ganze als Überrraschung.

Kochen kannst Du ja was ganz einfaches z.B Spaghetti mit Tomatensauce und Käse (Miracoli schmeckt immer noch sehr gut) und eine Waschmaschine kannst Du ja wohl auch vollmachen und anstellen ( Buntwäsche, 40 Grad, da machst Du nichts falsch); dann saugst Du noch Staub und räumst überall ein bißchen auf, vor allem Dein Zimmer.

Deine Mutter wird staunen - mehr als wenn Du weiter jammerst - ausserdem sind Mütter nie lange böse ;-)

Also: Diskutier nicht weiter mit Deiner Mutter sondern schwing den Putzlappen - aber vorher nichts sagen, erst wenn Du fertig bist.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn deine Mutter so reagiert, obwohl du erst 13 Jahre alt bist, dann musst du durch dein Verhalten deine Mutter zu tiefst getroffen haben!

Du solltest ganz kleine Brötchen backen und NIX fordern!

Es ist wichtig, dass DU über DEIN Verhalten, was zu dieser massiven Ablehnungsreaktion deiner Mutter geführt hat, gründlich nachdenkst!

Niemand muss immer einer Meinung mit der Mutter oder den Eltern sein, das geht gar nicht. Aber die Mutter hat absoluten Anspruch auf Respekt und Wertschätzung.

Deine Mutter ist kein Dienstmädchen, kein Fussabtreter, keine Leibeigene und auch nicht die Putze- Flicke- Waschefrau der Familie.

Du solltest die Ansage deiner Mutter ( ..dass ich ab sofort für mich selber waschen, kochen und putzen muss.) ernst nehmen und versuchen dem Folge zu leisten, damit deine Mutter erkennt, wie wichtig es dir ist.

Ein guter Einstieg in die (notwendige) Versöhnung wäre deine Bitte nach einer Erklärung der Waschmaschine und die Frage nach ein paar einfachen Kochrezepten, da du es noch nicht so gut kannst. 

Aufräumen und putzen solltes du schon eigenständig und ordentlich können.

Ich kann mir nicht vorstellen, das deine Mutter dich hängen lässt, aber dein Verhalten muss sich zu 100% ändern und deine Mutter muss erkennen können, dass es dir MEGA leid tut und du ALLES dransetzt, dass ihr euch versöhnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich weiß ja nicht was du getan hast, aber du hast anscheinend deine Mutter sehr verletzt damit. Das braucht eine Weile bis sie das dir verzeihen kann. In der Zwischenzeit würde ich, wie sie dir schon aufgetragen hat, alles ordentlich erledigen. Denn daran wie du das erledigst sieht sie auch wie wichtig es dir ist und das du das ernst nimmst :)  Nach ein paar Wochen kannst du nochmal mit ihr darüber sprechen.. Koche für sie, kauf ihr Blumen.. sowas halt :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Haumel,

Mütter werden manchmal 'überschätzt' - sie sind Menschen, die sogar sowas wie persönliche Grenzen haben!

Das macht sie dir anscheinend gerade deutlich, gut so!

Hier geht es um Respekt, um Wertschätzung - das sind Werte, die du anscheinend nicht beachtest?
Denke mal drüber nach und regel dein Verhalten dementsprechend.

Eine Entschuldigung ist KEIN Radiergummi!

Weiß nicht was passiert ist, kann mir aber vorstellen dass es wirklich böse war.
Das eine Mutter so heftig reagiert kommt nicht von irgendwo...

Gehe mal in dich, möchtest du so behandelt werden?

Denke, das sind hier wirklich grundsätzliche Themen mit denen du dich auseinander setzten solltest.

Da ist ein Sorry, eine Blume, Pralinen o.ä.... nicht angemessen.

Alles Gute für dich,
Tremsi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dandy100 11.07.2017, 11:15

Da ist ein Sorry, eine Blume, Pralinen o.ä.... nicht angemessen.

Was denn sonst?

Meine Güte, das ist ein 13jähriges Mädchen, in diesem Alter kann man noch nicht die volle Verantwortung für sein Handeln übernehmen - muss man auch nicht können, dafür ist man eben auch noch nicht erwachsen.

Was wird man denn mit 13 schon Schreckliches angestellt haben?

Bestimmt nichts, was es rechtfertigt, anzudrohen sich nicht mehr um das Mädel zu kümmern - man kann auch alles übertreiben.

Der Fragestellerin tut es ja leid, was immer sie auch getan hat und sie sucht ja eine Möglichkeit, um das auszudrücken - da muss man nicht auch noch draufhauen so wie Du das hier tust

1
kugel 11.07.2017, 11:28
@dandy100

Und ich gebe @Tremswaldi mit jedem Wort Recht!

Von einer 13jährigen kann man sehr wohl verlangen, dass sie die Grenzen kennt!

Würde ich bei meinen Kindern so reagieren, wie diese Mutter, dann haben wir ordentlich was verbockt!

Und - warum darf eine Mutter nicht verletzt sein und sich vorerst einer lapidaren Entschuldigung bzw. Umarmung entziehen? Weil sie Mutter ist?

Die Fragestellerin schreibt selbst, sie habe "ziemlich Mist gebaut" und die Mutter "extrem verletzt".

Nur weil die Tochter ihr schlechtes Verhalten mehr oder weniger einsieht ist noch lange nicht Gras über die Sache gewachsen bzw. das Vertrauen zwischen Mutter und Kinder wieder hergestellt.

Die Tochter sollte ihrer Mutter ZEIGEN, das sie aus ihren Fehlern lernt  - und das zeigt sie nunmal nicht, indem sie ein Päckchen Miracoli kocht oder ein bißchen staub wedelt!

4
Unentwegte 11.07.2017, 11:42
@kugel

Meine Mutter sagt einst Folgendes zu mir: " Man kann nicht jemand  den Kopf ´runterreißen und danach einfach wieder aufsetzen wollen!"

2
dandy100 11.07.2017, 11:50
@kugel

@kugel

Was schlägst Du denn Sinnvolles vor ausser guten Willen zu zeigen? Was anderes als diese Strafpredigten habe ich bis jetzt noch nicht gelesen!

0
dandy100 11.07.2017, 12:07
@dandy100

Und ausserdem:

Als Eltern hat man immer noch die Sorgfaltspflicht und kann ein Kind - und mit 13 ist man noch ein Kind - nicht einfach sich selbst überlassen und verlangen, dass es sich ab jetzt um sich selber
kümmern und alleine kochen waschen und putzen soll ; das geht jedenfalls entschieden zu weit.

Als Mutter hat man immerhin noch die Pflicht, seine Kinder zu versorgen und kann sich nicht einfach beleidigt zurückziehen.

0
Unentwegte 11.07.2017, 12:56
@dandy100

alleine kochen waschen und putzen

musst Du sowieso lernen!:) Aber mit der Freundin allein in Urlaub mit 13, dafür bist schon groß genug, ja?

1
dandy100 11.07.2017, 13:10
@Unentwegte

Was hat das Eine mit den Andern zu tun?

Mit einer Freundin wegzufahren oder sich selbst versorgen zu müssen, sind ja wohl zwei paar Schuhe!

Und weil man sowieso irgendwann mal lernen muss, alleine klarzukommen, heißt das noch lange nicht, das bereits von einer 13jährigen zu verlangen und es rechtfertigt vor allem nicht, sich nicht mehr seine Kinder kümmern zu müssen, nur weil sie mal frech waren!

Da wäre jedenfalls ein Fall fürs Jugendamt, wenn diese Mutter das tatsächlich durchziehen würde

0
turnmami 11.07.2017, 13:44
@dandy100

na, jetzt lass mal die Kirche im Dorf. Wenn sich eine 13jährige mal zwei Tage selber im Kühlschrank bedienen muss, ist das kein Fall für das Jugendamt...

1

@ haumel14

Wenn du großen Mist gebaut hast, dann kann man deine Mutter verstehen, aber unter großem Mist kann man vieles verstehen.

Auf der anderen Seite ist es - je nachdem was man für einen Mist gebaut hat - mit einer lapidaren Entschuldigung ist es nicht immer getan, das wäre zu einfach und dann zur Tagesordnung überzugehen.

Jeder macht Fehler und jeder sollte die Gelegenheit bekommen, sich zu ändern.

Aber auch mit 13 kann man lernen, dass man trotzdem man Fehler macht, mit seinen Eltern noch respektvoll umgeht, sofern man Respekt gelernt hat.

Viele Fehler ziehen auch Sanktionen nachsich, damit man daraus lernt. Wenn andere dich dementsprechend beleidigen und verletzen, dann reagierst du sicher auch nicht anders oder?

Deine Mutter hat jetzt quasi eine Strafe ausgesprochen und wenn sie das jetzt durchziehst, dann ist das richtig, denn nur Androhungen machen und dann nachgeben, dann würdest du sie nicht ernst nehmen.

Beim nächsten Verletzen würdest du vorher nicht nachdenken, weil du dann sagen würdest: mir passiert ja eh nichts.

Unterstütze deine Mutter und mache das, was sie gesagt hat, zeige deinen guten Willen und dann rede mit deiner Mutter. Erkläre ihr warum du so reagierst hast und dass es dir wirklich leid tut.

Wenn sie sieht, dass du dich echt bemühst, ich glaube dann wird sie auch umschwenken.

Abgesehen davon, kannst du mit 13 die Dinge die du jetzt tun sollst, auch freiwillig machen, denn von allen den Dingen profitierst du auch.

Lerne aus dem Vorfall und mache es besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dandy100 11.07.2017, 12:04

Naja, aber was immer die Fragestellerin getan hat, man kann von einer 13jährigen nicht verlangen, dass sie sich ab jetzt um sich selber kümmern und alleine kochen waschen und putzen soll.

Das kann die Fragestellerin einmal versuchen, um guten Wille zu zeigen, ansonsten geht das aber zu weit. Als Eltern hat man immer noch die Sorgfaltspflicht und kann ein Kind - und mit13 ist man noch ein Kind - nicht einfach sich selbst überlassen; das geht jedenfalls entschieden zu weit.

Als Mutter hat man immerhin noch die Pflicht, seine Kinder zu versorgen und kann sich nicht einfach beleidigt zurückziehen.

0
Turbomann 11.07.2017, 12:09
@dandy100

´@ dandy100

Ich glaube kaum, dass die Mutter sich gar nicht mehr um die Kleine kümmert.

Man muss immer beide Seiten anhören, um sich ein neurales Urteil zu bilden. Keiner hier weiß genau, was vorgefallen ist und umsonst wird die Mutter sich auch nicht so geäußert haben.

Wetten, wenn die Mutter sich melden würde, dass die Frage anders ausfallen würde?.

Aus der Sicht einer 13 Jährigen sieht das anders aus. Da wird schon gemosert, wenn die Eltern mal was verbieten.


1
dandy100 11.07.2017, 13:02
@Turbomann

"Ich glaube kaum, dass die Mutter sich gar nicht mehr um die Kleine kümmert."

Genau das hat die Fragestellerin aber geschrieben

"Sie hat dann gesagt, dass sie nichts mehr für mich tun würde und dass ich ab sofort für mich selber waschen, kochen und putzen muss."

Inwieweit das stimmt oder nicht, sei mal dahingestellt, das können wir ja nicht beurteilen sondern nur Bezug auf die Frage nehmen wie sie nun mal gestellt ist.

Wir wissen ja nicht mal, was überhaupt passiert ist - diese Strafandrohung der Mutter geht jedenfalls zu weit, egal was das Mädchen getan hat, sie ist nun mal erst13 Jahre alt.

Nichts anderes habe ich geschrieben im Gegensatz zu all den anderen hier, die gleich mit dem großen Strafgericht ankommen - was mich sehr verwundert.

Merkwürdige Auffassung von Erziehung.

0
Turbomann 11.07.2017, 17:42
@dandy100

@ dandy

Der Satz den die Mutter geäußert hat, kann auch aus dem Zusammenhang gerissen in die Frage mit eingeflossen sein.

Man sollte nicht immer alles auf die Goldwaage legen und genau

Inwieweit das stimmt oder nicht, sei mal dahingestellt, das können wir ja nicht beurteilen sondern nur Bezug auf die Frage nehmen wie sie nun mal gestellt ist.

Das habe ich auch geschrieben und jeder der Kinder in dem Alter hat, der weiß wie Diskussionen enden können.

Was würden denn viele Kiddies heute tun, wenn es kein Internet gäbe, wo würden sie sich beschweren, wenn  sie der Meinung sind, ihnen wird sooooo Unrecht getan?

Hat man als Eltern nicht auch schon mal etwas gesagt, was im ersten Moment nicht so ok war, auch Eltern sind nicht fehlerlos und wer weiß denn, was von beiden Seiten her vorausgegangen ist und sich die Geschichte ganz einfach nur emotional hochgeschaukelt hat?

Pubertäre Kinder können Eltern schon mal an den Rand bringen, das wissen alle Eltern.

Ich möchte nochmal sagen:

Die Mutter sollte sich mal zu Wort melden, vielleicht sähe der Fall dann unter Umständen gaaaanz anders aus.

Ich selber kann mir nur ein genaues Urteil bilden, wenn ich den kompletten Vorgang und beide Seiten gehört habe. Hier kann man nur eine Seite lesen und dann auch nur unter Vorbehalt antworten "falls das so gewesen sein sollte"..

0

Hey Haumel,  ich nochmal :-)

ausserdem sind Mütter nie lange böse ;-)

Schön einfach, gell?!

Unterschätze niemals eine 'verletzte' Mutter!

Wenn sie so hart reagiert, scheint sie wirklich verletzt zu sein.Und glaub mir, Sie leidet weitaus mehr als du!

Ich spreche hier aus Erfahrung in beiden Rollen,
also Tochter,
sowie als Mutter....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dandy100 11.07.2017, 11:19

ausserdem sind Mütter nie lange böse ;-)


Schön einfach, gell?!

Gott- sei Dank ist das so - oder was stellst Du Dir vor, wie es sein sollte?

Ewiges Zerwürfnis oder wochenklange Strafpredigten?

Meine Güte, das Mädel ist 13! Was schlägst Du denn vor, was sie tun soll? 

Es tut ihr leid und dann muss es auch mal gut sein

1
turnmami 11.07.2017, 13:41
@dandy100

Bei manchen Sachen ist es nicht einfach gut, wenn es den Kids leid tut! Da machst du dir die Sache viel zu einfach.

Warum haben Mütter nur einzustecken und zu verzeihen? 

0

Was möchtest Du wissen?