Wie versetzen Enzyme ihre Substrate in einen übergangszustand?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich habe gerade kein griffiges Beispiel im Kopf, anhand dessen ich die Funktionsweise eines Enzyms sicher erklären könnte, aber ich nehme an, dass man sich den metastabilen Zustand als Mulde vorstellen kann, die von einer Barriere vom Tal abgegrenzt wird, und diese Barriere wird in Anwesenheit des Enzyms kleiner. Potentiale addieren sich, und da kann es passieren, dass eine Potentialschwelle kleiner wird.
Man stelle sich vor, der Mond wäre noch viel näher als er ist. In dem Fall könnte es tatsächlich nennenswert Energie sparen, dann Raketen zu starten, wenn der Mond gerade im Zenith über der Abflugstelle steht. So ähnlich stelle ich mir das in Bezug auf Enzyme vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?