wie verschimmeln Lebensmittel und was haben Bakterien damit zu tun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Schimmel ist eine Pilzart. Die Pilzsporen sind eigentlich überall, in der Luft, auf Oberflächen, man kann sich gegen sie nicht wirklich wehren.

Zum Problem werden diese Sporen aber erst, wenn sie sich irgendwo draufsetzen und dann zu wirklichen Schimmelpilzen heranwachsen. Dafür brauchen sie vor allem Feuchtigkeit.

Irgendwann, wenn man es nicht bald verzehrt, schimmelt also praktisch alles. Nur wirklich knochentrockene Lebensmittel (Knäckebrot z.B.) sind ziemlich schimmelresistent und halten deswegen auch fast ewig.

Wenn du schon irgendwo an einem Brot etc. Schimmel siehst, dann nützt es auch nichts, das Stück nur abzuschneiden. Denn wenn man den Pilz schon entdecken kann, ist er in der Regel auch schon großflächig in und über das Lebensmittel verteilt - nur eben für das Auge unsichtbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Prinzipiell können alle Lebensmittel früher oder später schimmeln, wenn sie eine gewisse Feuchtigkeit aufweisen und nicht konserviert sind. Die Sporen der Schimmelpilze sind überall vorhanden: In der Luft und auf Oberflächen aller Art. Am besten gedeihen sie bei Zimmertemperatur. In großen Massen finden sich Schimmelpilze zum Beispiel auch im Wald. Der typische Waldgeruch bei feuchter, warmer Witterung stammt von ihnen.

Schimmelpilze sind langsam. Daher wird man kaum schimmeliges Fleisch vorfinden. Da kommen die Bakterien den Pilzen zuvor. Pilze bevorzugen das, was Bakterien weitgehend verschmähen. Da Schimmel etwas Feuchtigkeit zum wachsen benötigt, wird beispielsweise völlig trockenes Brot nicht verschimmeln. Daher ist auch das bekannte Tiroler Schüttel- oder Fladenbrot lange haltbar, ohne dass es schimmelt. Es ist steinhart und trocken.

Auch stark zucker- oder salzhaltige Lebensmittel schimmeln nicht. So zum Beispiel Honig oder eingelegte Sardellenfilets. Schimmelpilze mögen kohlenhydrathaltige Lebensmittel. Deshalb werden nicht getrocknetes Brot und andere Feuchtigkeit enthaltende Backwaren gerne vom Schimmel befallen.

Werden die Fruchtkörper als "Schimmel" sichtbar, so ist das Lebensmittel schon vom Pilzgeflecht, dem Mycel, durchsetzt. Da Schimmelpilze toxische Substanzen erzeugen, die im Verdacht stehen Krebs oder Allergien auszulösen, sollte man das betreffende Lebensmittel kurzerhand entsorgen.

Quelle: http://www.wissen.de/raetsel/warum-schimmeln-brot-und-andere-lebensmittel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alina010
13.06.2016, 10:51

Danke <3

0

Wieso Kollegen?

Nein, das hat was mit Pilzen zutun. Schon mal etwas von Schimmelsporen gehört? Auf verschimmelten Lebensmitteln wachsen ganz kleine Pilzköpfe.
Es gibt auch essbaren Schimmel (Blauschimmel, für Käse genutzt), aber der entsteht nicht einfach nach ein paar Tagen in deiner vergessenen Brotdose.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schimmel ist ein Pilz - Bakterien sind für Verwesung zuständig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schimmel besteht aus Pilzsporen, nicht aus Bakterien.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?