Wie verrückt und behindert seid ihr?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es scheint mehr so, als würdest DU anderen aufdrücken wollen, dass sie "in die Tiefe" gehen müssen, nur weil du das so willst.

Sein Verhalten deutet in einigen Punkten auf Narzissmus hin, was aber nicht pathologisch sein muss. Narzissmus ist bis zu einer gewissen Ausprägung ein normales Persönlichkeitsmerkmal.

Zum Thema behindert bzw krankhaft: ich sehe da weder eine Pathologie noch eine Behinderung im medizinischen Sinne.

Die Verwendung dieser Wörter zum beschreiben von unerwünschtem Verhalten deutet für mich eher auf einen Mangel an geistiger Reife deinerseits hin. Ebenso deine Anspruchshaltung, die Welt müsse sich nach deinen Ansichten verhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
14.08.2016, 12:28

Es scheint mehr so, als würdest DU anderen aufdrücken wollen, dass sie "in die Tiefe" gehen müssen, nur weil du das so willst.

Hmm... naja... wenn ich mich mit jemandem über ein bestehendes Problem unterhalte, was ich für bedeutungsschwer halte, dann wäre es mir halt schon lieber, dass das mal geklärt wird, bevor es schlimmer kommt... Aber wenn die Person sich nicht darauf einlässt, kann ich eh nichts machen... Wenn andere mir durch ihre Oberflächlichkeit und Gesprächsverweigerung ein Unrecht tun - böse sind... dann lasse ich das ungerne auf mir sitzen und möchte mich doch wehren... das halte ich aber für verständlich... denn wer will sich schon ausbeuten und ausnutzen lassen? Wenn es hingegen nicht wichtig ist - wenn es um nichts Ernstes geht, dann ist es mir auch total egal ob es in die Tiefe geht oder nicht... privat muss ich mich ja eben mit niemanden treffen, den ich nicht auch sehen möchte und kann mich auf nimmer wiedersehen verabschieden... wie es mir beliebt... Mein Verhalten ist mehr eine Reaktion auf das Verhalten von anderen mir gegenüber... ich komme eigentlich nicht von mir aus daher und sage zu den Leuten: "Geh mal in die Tiefe!" - außer vielleicht im Spaß... ich sage anderen eigentlich nicht, wie sie ihr Leben leben sollen - es sei denn, sie schränken mich durch ihre Art zu Leben in meinen Freiheiten ein... tun mir Unrecht... solange das nicht passiert, kann von mir aus jeder tun was immer er will... so Lebenstipps gebe ich eher, wenn ich darum gefragt werde... 

Die Verwendung dieser Wörter zum beschreiben von unerwünschtem Verhalten deutet für mich eher auf einen Mangel an geistiger Reife deinerseits hin. Ebenso deine Anspruchshaltung, die Welt müsse sich nach deinen Ansichten verhalten.

Stimmt - ich habe da jetzt nicht die nettesten Worte verwendet... aber es ist für deshalb so auffallend merkwürdig, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass ich mich jemals so zu jemanden verhalten würde... nicht im ernst... Eigentlich schaue ich immer auf die Hintergründe und verurteile jemanden nicht im Vorhinein für Dinge, wo ich noch nicht einmal dabei war und nicht genau wissen kann, was vorgefallen ist... so wie es aber viele meiner Mitmenschen tun und das finde ich wirklich verrückt... die Tatsache, dass man mit vielen gar nicht reden kann und sie böse Dinge von mir in der Arbeit verlangen - mich kündigen, wenn ich diese nicht erfüllen möchte - mich an so etwas nicht anpassen will - halte ich dann schon mehr für eine Störung... fast schon wie eine Behinderung... 

Die Welt muss sich nicht nach meinen Ansichten halten... darum geht es mir nicht... aber ich unterscheide ganz klar zwischen gut und böse und denke sogar, dass wohl jeder Mensch lieber in einer guten und fairen Umgebung aufwächst - sich da befindet als an Orten, wo man von Geburt bis zum Tod hin nur von anderen ausgebeutet wird und sich nicht aus dieser Lage selbst gut befreien kann... Dementsprechend versuche ich mich gegen das Schlechte in der Welt zu wehren... und mich für das Gute einzusetzen... dies auch durch Aufklärungsarbeit und durch Gespräche darüber, was mir so im Leben passiert und wie ich darüber so denke... Jeder kann andere Wege gehen... keiner muss dabei mitspielen - wenn die Welt sich aber negativ entwickelt ist es ja wohl nicht meine Schuld... denn mehr machen, als das was ich bereits tue, kann ich wohl nicht tun... 

0

Was genau ist die Frage? Ich denke, du beschreibst menschliches Verhalten. Wenn du nicht verstehst, wie Menschen funktionieren, d.h. warum sie so und so handeln oder so und so reden, dann solltest du noch mehr beobachten, weil dir die Spezies vielleicht noch nicht so bekannt ist. Von dem, wie du denkst kannst du schlecht auf die Menschen schließen, denn deine eigene Wahrnehmung entspricht ja nicht deinem tatsächlichen Verhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
14.08.2016, 08:30

Hast du dich auch schon mal so zu jemanden verhalten? Kann man mit dir reden? Oder nicht?

Das ist meine Frage... ob man sich wie ein unreifer Vollpfosten aufführt oder ob man schon etwas weiter in der Entwicklung ist...

Meine eigene Wahrnehmung entspricht nicht meinem tatsächlichem Verhalten? Wieso denn das nicht?

Vielleicht liege auch sehr richtig - während andere falsch liegen... Kann doch genau so sein... was spricht dafür und was dagegen?

0

Fortsetzung zu oben:

Es geht noch weiter...

Er sagt Sätze wie, dass es im wichtig ist, dass ich glücklich bin und fragt mich auch ob ich glücklich bin...

Dann sag ich ihm, worüber ich glücklich bin - aber das es systembedingt auch Dinge gibt, über die ich nicht glücklich bin...

Dann hört er mir schon gar nicht mehr richtig zu... Das Problem mit ihm ist - er sagt und tut Dinge, meint diese aber nicht so... Er sagt es, damit er sich über mich erheben kann - sich als etwas "Besseres" darstellen kann als ich es bin... er verhält sich also phasenweise einfach nur furchtbar und normale Gespräche sind nicht möglich... weswegen ich jetzt auch den Kontakt abgebrochen habe... so eine Kinderkacke will ich mir in meiner Freizeit nicht dauerhaft antun...

Er ist mir keine Hilfe... im Gegenteil... wenn ich wirklich Hilfe brauche, gibt er mir Ratschläge, die ich ohnehin schon weiß... er stellt keine Fragen um auch mal verstehen zu können, worum es mir überhaupt geht! 

Er hinterfragst nichts!!!!!

Z. B. wenn ich in einer Arbeit bin und es nicht klappt... dann kann es an mir liegen... es kann aber auch an der Einrichtung oder an beiden Seiten liegen... um heraus zu finden wo das Problem liegt, müsste man sich näher mit diesem Thema befassen... Das tut er natürlich nicht... Er hört, dass ich Probleme habe und automatisch liegt es an mir/bin ich schuld - er prüft nichts... er hinterfragt nichts... Lacht mich auch aus, wenn ich das Thema nicht lustig finde... denn diese Entwicklung ist problematisch und kein Witz... und ich habe ja eben nicht den Eindruck, dass es an mir liegt... Er nimmt mich nicht ernst... verhält sich wie ein übergroßer Windelträger, der sich in seinem ganzen Leben kaum mal näher Gedanken zu etwas gemacht hat... wahrscheinlich auch noch nie viel gelesen hat... nie erwachsen geworden ist...

Aber gut - ich muss ja keinen Kontakt haben... 

Trotzdem finde ich so ein Verhalten bedenklich.

Ernste Probleme verlachen und Probleme schaffen, wo keine sind... 

Z. B. ich brauche keinen Rat und keine Hilfe bei der Freizeitgestaltung - aber da wird mir der Rat und die Hilfe aufgedrängt!!! Hingegen ist unser System für eine gute Zukunft ein großes Problem, aber das wird abgelacht und gar nicht näher darauf eingegangen... Verdreht oder??? Sollte nicht die Existenzsicherung wichtiger sein als der Luxus, wenn die Existenz mal gesichert ist? Denn ohne Existenz auch kein Luxus... mit Existenzsicherung kann man aber an Luxus arbeiten... und dafür sparen... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Text zu lesen ist recht kompliziert und bin deshalb bei dem Punkt "krankhaft, behindert" hängen geblieben. Wenn jemand tatsächlich geistig behindert ist, kann er nichts dafür, dann braucht er Hilfe. Wenn du mit diesem Menschen und seinen Ansichten nicht umgehn kannst, trenn dich von ihm.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
14.08.2016, 08:37

Ja - das mach ich eh schon.

Beruflich geht das nur nicht so gut, wenn man mit solchen Leuten zu tun hat... und es gibt derzeit nun einmal überall Leute mit denen man nicht gut reden kann... die nur oberflächlich kommunizieren... nicht in die Tiefe gehen - auch wenn es mal nötig wäre... so ist meine Erfahrung... und das halte ich ja schon für ein Problem.

0

Deine Frage suggeriert das alle User hier böse und behindert sind. Sorry, normalerweise hätte man die Frage beanstanden müssen. Es liegt an jedem selbst sich unterbuttern zu lassen und alles mit sich machen zu lassen oder nicht. Ich gebe den Rat, nicht auf andere zu hören. Ist aber vielleicht auch eine Altersfrage und wie stark man ist. Und jemand der mir nicht gut tut, der alles an mir schlecht redet etc. den werde ich aus meinem Leben verbannen. Von daher weiß ich nicht wieso du dich daran hochziehst. Umgib Dich Menschen die dich aufbauen und nicht runterziehen.    

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
14.08.2016, 22:00

In diesem Fall liegst du wohl richtig - ich wundere mich eh, dass sie nicht schon vor einer Weile gelöscht worden ist... Normalerweise geht das recht schnell... Ist wirklich frech formuliert... aber verrückt finde ich durchaus passend und aufgrund mieser und verrückter Zustände ist das Verhalten vieler Leute einfach nicht besonders gut durchdacht - finde ich zumindest... viele Probleme müssten gar nicht sein, wenn die Leute miteinander reden würden - diese Leute schaffen sich ein schlechtes Umfeld... und machen negativ Drama bei Kleinigkeiten... das kommt schon beinahe einer Behinderung gleich wie schnell die überfordert sind - die bräuchten jemanden, der täglich mit ihnen mit kommt... fast jeder von denen... einen Betreuer...

Es liegt an jedem selbst sich unterbuttern zu lassen und alles mit sich machen zu lassen oder nicht.

Ich stimme dir hier nur bedingt zu... Trifft man sich privat und wird von jemandem schlecht behandelt, kann man einfach gehen und das halte ich auch so... Doch es gibt auch Länder, wo das nicht möglich ist... wo es Zwangsehen gibt... wo man nicht "aus" kann... und wo man sich auch nicht gegen das Unrecht, was einem von anderen zugefügt wird wehren kann... Frauen sind z. B. bei uns weiterhin noch nicht komplett gleichberechtigt... Das könnte man von heute auf morgen ändern - aber es gibt weiterhin Menschen, die da nicht mitspielen wollen... und auch wenn ich mich hier z. B. nicht unfair behandeln lassen will, kann ich trotzdem nicht viel dagegen machen... Es ist also je nach Situation unterschiedlich, ob deine Aussage nun stimmt oder nicht... ob es passend ist, was du da sagst oder totaler Quatsch... in dem einen Fall liegt es wirklich an einem selbst und man könnte aus der Situation leicht entfliehen... und in der anderen Situation wird man in die Enge getrieben - da geht es dann um die Existenz - die Lage ist dann ERNST... und hier kann man nicht immer so einfach sagen: "Ich gehe jetzt einfach." Denn eine Lebensgrundlage braucht ja eigentlich jeder Mensch... man müsste sich also etwas einfallen lassen, was man tun kann um die Situation immer mehr zu entschärfen... eine gute Entwicklung zu fördern und Schlechtes abbauen zu können....

Wieso ich mich daran hochziehe? Grundsätzlich ist das ja privat auch kein Problem für mich - ich halte es wie du und gehe einfach... nur ist es leider so, dass beruflich auch viele Leute so ticken derzeit und hier finde ich das sehr schlecht... denn wenn viele Leute so sind, kann ich die Einhaltung meiner Menschenrechte knicken... bei wem kann ich mich melden, wenn es da nicht fair zu geht? Eben so in der Schule - nicht jeder Prüfung verläuft und verlief fair - an wen kann ich mich melden, wenn ich mich unfair behandelt fühle? Wie kann man es nachweisbar fair gestalten? Solange man mit Leuten auf Augenhöhe reden und Lösungen suchen und finden kann ist all das kein Problem... wenn man das aber nicht kann, wird all das zu einem Problem.

0

ganz ehrlich....erzähl das ihm nicht uns. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
14.08.2016, 08:35

Hab ich schon.. mit ihm kann man aber nicht viel und lange reden - er lenkt vom Thema ab... er stellt sich blöd... tut so als hätte ich einen an der Klatsche...

Und da ist er derzeit nicht der einzige, der in Gesprächen nicht in die Tiefe gehen will und es an der Oberfläche belässt... 

Eben: Es geht nur darum sich über mich zu erheben... man hört mir gar nicht richtig zu... und besonders beruflich finde ich das schlimm - denn es wirkt sich ja schädlich auf mein Privatleben - auf meine Lebensgestaltung aus...

In der Freizeit ist es nicht so schlimm - denn da kann ich den Kontakt ja besser meiden.

1

(Er verhält sich "schlecht"/ "böse" und das sag ich ihm auch so!), da bin ich genau auf deiner Seite. Das geht auf keinen Fall, und das musst du ihm auch sagen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und was genau ist die Frage? Ich lass mich nicht unterbuttern von niemandem aber wenn man deinen Text gelesen hat wird einem schwindlig. Deine Einstellung etwas krass sorry

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DBKai
14.08.2016, 22:02

Was genau findest du an meiner Einstellung schlecht/krass?

Die Frage könnte sein, ob die User, die darauf reagieren auch so sind und wie die User in solchen Situationen vorgehen... privat und beruflich... wie sie darüber denken... 

manchmal kann man sich nicht gegen das "unterbuttern" anderer wehren... manchmal kann man das aber sehr wohl (z. B. privat durch Kontaktabbruch - wenn es dann nicht zu einem Ehrenmord oder so was kommt) hängt von der Situation ab in der man sich befindet... 

0

Was möchtest Du wissen?