wie verpacke ich eine autotür?

2 Antworten

Türen sind ein Graus, ideal wäre ein Holzverschlag der Stöße und Druck von der Tür abhält. Hat man sowas nicht tut man die Kanten mit Schaustoffkantenschutz schützen, gegen Kratzer kann man die von außen sichtbaren Stellen mit Abziehbarer Sprühfolie oder Wickelfolie schützen. Dan muss man verhindern das die schwachen Stellen mit irgendetwas in kontakt kommen können, also ein U aus zusammengerollter Luftpolsterfolie um  das untere Teil der Tür legen so dass er absteht und auch um den Fensterrahmen wenn sie einen hat (am besten einwickeln). Dan befestigt man an der Außen Seite eine lage starken Karton oder eine dünne Holzplatte (um den Seitendruck zu verteilen). Dan tut man das ganze in einen geeigneten Karton und klebt das Label drauf und die Handlings Anweisungen (Feile, Vorsichtig behandeln, nicht Stürzen, nicht Werfen, nicht Drauftreten, vor Nässe schützen) und am besten noch einen Kippindikator an der schmalen Fläche damit der Empfänger sehen kann ob die Tür schon mal umgefallen ist oder nicht (wenn du fies bist klebst du auch innen einen rein weil manche Reißen die Indikatoren ab wenn diese ausgelöst haben).

Wenn die Tür allerdings mit Scheibe ausgestattet ist, solltest du diese vorher ausbauen und nochmal extra verschicken indem du sie in Luftpolsterfolie einwickelst und in einen Karton tust den du dann mit Luftpolsterfolie ausstopfst und zum schluss nochmal in Lufpolsterfolie einwickelst und dann die Handlings Anweisungen für Glas anbringst (Nicht Werfen, Achtung Bruchgefahr, nicht Belasten, Vorsichtig behandeln, Vorsicht Glas).

Am besten mit Luftpolsterfolie einwickeln und mit Kartonstücken rundherum irgendwie zusammenkleben. Einwegpalette kannst du machen ist aber meiner Meinung nach nicht notwendig.

Was möchtest Du wissen?