Wie vermittelt der Tacho die Geschwinidigkeit?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nicht einer hat die Frage richtig gelesen:
"Wie vermittelt der Tacho die Geschwindigkeit?"
In den meisten Fällen analog, also indem ein Zeiger über eine Skala wandert. Je höher die Geschwindigkeit, umso weiter bewegt sich der Zeiger.
In aller Regel ist die Skala kreis- oder halbkreisförmig angeordnet.
Es gab zumindest früher bei Opel eine Ausnahme, wo ein Strich unterhalb einer Skala "länger" wurde und so die aktuelle Geschwindigkeit anzeigte.
Auch ist der Drehsinn des Zeigers bei (halb-)runden Skalen in der Regel im Uhrzeigersinn und von links unten über den Zenit nach rechts unten. Doch gibt es auch hier Ausnahmen: Wenn ich nicht irre beim VW T2 bewegt sich die Nadel von rechts oben im Uhrzeigersinn durch den tiefsten Punkt der Skala nach links oben.
An Fahrrädern, einigen Motorrädern und wenigen Autos gibt es digitale Anzeigen, die die Km/h als Zahl darstellen (manchmal mit einem Pfeil daneben, der die Tendenz "steigend" oder "sinkend" angibt).
Seltener gibt es auch eine "pseudoanaloge" Anzeige. D.h. auf einem LC-Display wächst ein Balken entlang einer Skala in seiner Länge und vermittelt so die aktuelle Geschwindigkeit.
Öfter wird die pseudoanaloge Anzeige aber für Drehzahlmesser verwendet, da sich die Drehzahl schneller ändert und das Auge sowohl die Höhe der Drehzahl als auch die Tendenz ("steigend"/"sinkend") auf einer pseudoanalogen Anzeige schneller erfassen kann als wenn nur eine Zahl angezeigt wird.
Merke: Beherrsche die Sprache Deiner Eltern / Deines Umfeldes und formuliere Deine Fragen richtig ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beim Fahrrad ist das üblicherweise ein Magnet, der an den Speichen befestigt wird und ein - ich nenne es mal Sensor - an der Gabel. Der Magnet fährt bei jeder Umdrehung des Rades in geringem Abstand einmal am Sensor vorbei, je schneller sich das Rad dreht, desto öfter passiert das in einer bestimmten Zeit. Der Fahrradcomputer misst auf diese Weise die Drehzahl des Rades in Umdrehungen pro Minute. Wenn man bei der ersten Inbetriebnahme nun den korrekten Radumfang eingibt, errechnet der Fahrradcomputer aus der Drehzahl und dem Radumfang die Geschwindigkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um es auch auf Autos zu beziehen, was vermutlich die Frage war. Bei Autos gibt es zwei verschiedene Varianten von der Geschwindigkeitsmessung. Die eine wie beim Fahrrad, über einen Sensor im Rad, und die andere Variante kann ich nicht genau erklären aber ich weiß das es im Motor irgendeine Messung gibt.

Ich hoffe ich konnte weiter helfen.

MfG.: Markus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Tacho ist ein Geschwindigkeitsmesser und gibt die Geschwindigkeit in Km/h an.
Du weisst dann, wieviele Kilometer du in einer Stunde zurücklegst.
Wenn du z.B eine Stunde lang konstant 120 Km/h fährst, hast du in nach 60 Min. 120 Km zurückgelegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die Geschwindigkeitsmessungen in Fahrzeugen beruht auf der Drehzahlmessung und der Umrechnung auf den Radumfang. Da ist der klassische Drehzahlmesser, der Wirbelstrommesser oder durch Inkremetalgeber.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Strecke/Zeit, radumdrehung=Strecke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?