Wieso verliere ich mich immer selber in einer Beziehung?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das sprang mir sofort ins Auge: 

er hat mir Freiraum gelassen,

da habe ich aber sehr mit den Augenbrauen gerunzelt. Und gedacht: "Oh, wie gnädig von ihm,dir Freiraum zu lassen."

Ja, du neigst dazu, zuviel Enge mit dem Partner herzustellen. Anfangs mag das ja für den Partner auch schön sein, wenn man verknallt ist..., aber irgendwann erstickt es einen. Möglicherweise ist die Maulerei ein Ausdruck davon.

Gerade Frauen machen das gerne, mit dem Partner sozusagen zu verschmelzen. Mindestens einer der beiden bleibt dabei aber auf der Strecke und auf jedenfall die Beziehung.

Wie gesagt, in der Phase der Verliebtheit ist der Wunsch nach Eins-Sein normal, aber Verliebtheit dauert ja höchstens ein halbes Jahr. Auf Dauer gesehen hat eine Beziehung aber nur dann eine Chance glücklich zu werden, wenn keiner der beiden Beteiligten sich dabei aufgibt.

Lies mal das Buch von Robin Norwood: "wenn Frauen zu sehr lieben." Da sind zwar zum Teil Extrembeispiele drin, aber vielleicht erkennst du dich ja wieder.

und, falls du unter 27 bist, kannst du auch eine psych. Beratungsstelle aufsuchen und dort man GEspräche führen. Diese Gespräche könnten dir helfen, mehr gesunden Abstand zu deinem Partner zu wahren. Oder zu deinem zukünftigen Partner.

Psych. Beratungsstellen findest du in jeder größeren Gemeinde. Kostenlos, Schweigepflicht, die Berater haben nicht selten eine therap. Zusatzausbildung. Die Wartezeit ist auch nicht hoch.  Sollte sich dann herausstellen, dass du eine Therapie machen solltest, kannst du das ja immer noch tun.

Er hilft nix im Haushalt, habs mit allem versucht, mit dezentem Motzen, mit Bitten, mit Ausrasten – nix hat dauerhaft geholfen. Zwischenzeitlich hab ich mich einfach damit abgefunden, ich bitte ihn ab und an um was, das klappt in 90% der Fälle nicht, dann mach ich es selber.

Wundert mich nicht, dass es nicht klappt, wenn man sich nicht zusammensetzen kann und Ruhig und Sachlich darüber spricht.

Das hört sich vielleicht dumm an aber ich weiß genau, dass ich niemand mehr finde, der ist wie er und ich finde ihn wirklich toll. Aber trotzdem bin ich unglücklich weil ich das Gefühl habe mich aufgegeben zu haben. Ich funktioniere nur noch wie eine Maschine! In mir macht sich das Gefühl breit, dass ich ja sowieso alles alleine mache und ich durch ihn einfach nur noch mehr Arbeit habe.

Es liegt an dir, nicht an ihm.

Wenn ich es mir so recht überlege, war ich in der Zeit als ich Single war, glücklicher als in jeder Beziehung…natürlich war ich auch mal einsam. Ich weiß gar nicht mehr was ich will im Leben.

Das solltest du aber. Ich sehe bei euch keine große Zukunft, wenn du keine Hilfe in Anspruch nimmst. Zu einem Therapeuten zu gehen, ist keine Schande.

Wenn man sich kürzer hält und Absätze benutzt, ist es einfacher zu lesen. Dieses Forum ist keine Selbsthilfegruppe, wird aber gerne damit verwechselt.

Hallo liebe Stephou,

mein Rat wäre: unternimm viel mit deiner Schwester, mit Freunden oder auch mal ganz ALLEINE. Du schreibst erst, dass er dich drängt mehr zu unternehmen und später schreibst du, dass er  sich Sorgen macht, wenn du weg gehst...was denn nun?

Wenn ihr euch beide vertraut, dann ist das doch kein Problem. Und ich schätze, du bist auch schon etwas älter und weist, was du machen kannst und was nicht. Vielleicht machen du und dein Partner auch mal wieder was zusammen oder ihr geht gemeinsam zum Sport und kocht danach zusammen ´was leckeres. 

Sowas stärkt ja auch das Zusammengehörigkeitsgefühl :) meistens lässt sich alles durch ein Gespräch klären; ich denke wenn er dich wirklich liebt, dann ist das NORMAL, dass er dir im Haushalt hilft. Du machst anscheinend ja auch alles für ihn, weil du ihn liebst?!

Liebe Grüße, Elvira.

Stephou 30.06.2017, 16:23

Das mit dem Sorgen machen kam erst mit der Zeit - muss ich zugeben, dass es nicht ganz unbegründet ist. War in den 5 Jahren leider ca. 3 Mal so, dass ich echt viel zu viel getrunken hatte. Das ist halt uncool als Mädel, weiß ich ja auch - kam aber schon lange nicht mehr vor. Es ist eher so, dass er halt ein Problem hat, wenn ich auf so öffentliche Sachen möchte. Disco oder Fasching - aber ab und an muss man halt einfach mal bissel feiern und alles vergessen. Früher hat er halt wenigstens noch was mit mir unternommen und jetzt hocken wir nur noch daheim rum. Wenn wir weggehen, will er eigentlich direkt wieder heim und dadurch hab ich dann auch kein Spaß. Mit mir kochen will er nicht, hab ich auch schon vorgeschlagen, dass ich das ganz nett fände. Ich trainiere seit ein paar Wochen für ein Marathon und hab gefragt, ob er mitmacht - hat er auch keine Lust zu :-( Das mit dem Haushalt wäre ja auch kein Problem wenn er wenigstens ordentlich wäre aber er hinterlässt - überspitzt gesagt - eine Spur der Verwüstung in der Wohnung und ich finde es so frustrierend. Ich weiß, dass er mich über alles liebt und trotzdem schafft er es nicht mir in diesem Punkt entgegenzukommen. Letztes Jahr im Sommer hat es deswegen auch schon mal richtig gekracht und er ist dann ausnahmsweise mit mir an Baggersee zum reden. Da hat er wirklich zu mir gesagt, dass er weiß, dass ich ihn deswegen nicht verlassen werde und er es eigentlich drauf anlegen müsste, so wie ich mich aufführe. Da hatte ich die Konfrontationsschiene ausgetestet. Er weiß das es für mich wichtig ist und er sagt immer, dass er es besser machen will aber er macht es nicht. Er redet für mein Geschmack sowieso zu viel und tut zu wenig. Seine berufliche Laufbahn ist mehr oder weniger auch noch in der Planung und da wurde er auch ganz böse, als ich mal gesagt habe, er soll nicht so viel planen und reden sondern endlich mal machen....war vielleicht nicht nett aber wenn mir jemand immer wieder das Gleiche erzählt, es aber nie tut dann will ich es irgendwann auch nicht mehr hören. Er ist einfach immer unzufrieden...ich dachte halt immer das es besser wird, wenn er sein Weg gefunden hat aber egal was er macht, er hat immer was zu motzen und langsam frage ich mich, ob er überhaupt jemals zufrieden sein wird mit seinem Leben. Zwischenzeitlich ist es für mich schon anstrengend mit ihm irgendwo hinzufahren weil da sind ja irgendwelche Schläfer auf der Straße unterwegs und ne unbegründete 30er Zone. Es gibt immer irgendwas :-(

0

schau mal hier:


Liebe dich selbst und es ist egal, wen du heiratest – Der große Praxiskurs
-> Buch mit Übungs-CD von Eva-Maria Zurhorst, Wolfram Zurhorst, Arkana Verlag, 19,99 Euro

Wie wir durch Selbstliebe und innere Arbeit die Beziehung unserer Träume erschaffen. Viele Menschen ahnen gar nicht, wie viel mehr Liebe, Nähe und Beziehungsglück das Leben für sie bereithält. Deutschlands bekannteste Paarcoaches Eva-Maria und Wolfram Zurhorst zeigen, wie jeder dieses unerschöpfliche Potential entfalten kann – egal ob als Single oder in Partnerschaft lebend.

Der große Praxiskurs zeigt, wie wichtig es ist, für die Liebe, nach der wir uns sehnen, zuerst einmal von unserem Partner oder unserer Partnerin – oder dem Wunsch nach einem Partner, einer Partnerin – loszulassen und uns von alten Verletzungen und blockierenden Prägungen zu lösen.

Durch konsequente Praxis der Selbstliebe und Achtsamkeit sowie die Befreiung von Angst, Selbstzweifeln und schlechten Gewohnheiten werden sich Liebe und erfüllende Beziehungen unausweichlich einstellen. Anschaulich und mit vielen praktischen Übungen zeigen die Autoren, wie die Lehren aus Schritt für Schritt ins Leben gebracht werden können. Mit transformierendem Audio-Training. Für Singles und Paare.

Mehr unter: www.zurhorstundzurhorst.com 



  


Liebe kommt, Liebe geht, du bleibst.

Was möchtest Du wissen?