Wie verlief die Catilinarische Verschwörung?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Catilinarische Verschwörung ist ein gescheiterter Umsturzversuch des Senators Lucius Sergius Catilina im Jahr 63 v. Chr. gewesen. Besonders bekannt ist sie durch literarische Darstellungen: Marcus Tullius Cicero, Orationes in Catilinam ( Reden gegen Catilina) und Gaius Sallustius Crispus, De coniuratione Catilinae (Über die Verschwörung des Catilina).

Catilina ist bei mehreren Anläufen, Konsul zu werden, gescheitert und hat daraufhin einen Staatsstreich geplant. Cicero, der damals Konsul war, erhielt Informationen über die Verschwörung. In Reden richtete er Beschuldigungen gegen Catilina. Dieser verließ Rom. Die Verschwörer in der Stadt wurden im Dezember verhaftet. Catilina kämpfte Anfang des Jahres 62 v. Chr. in der Schlacht bei Pistoria (heute: Pistoia) mit einem aufständischen Heer gegen die Truppen des anderen Konsuls Gaius Antonius Hybrida (der aber – offiziell wegen eines Fußleidens, den Oberbefehl dem Legaten Marcus Petreius überließ), wurde besiegt und fiel im Kampf.

Über die Rechtmäßigkeit der Hinrichtung von Verschwörern ohne Möglichkeit einer Anrufung des Volkes (provocatio ad populum) gab es Diskussionen.

Zu der Verschwörung gibt es Informationen mit allen Einzelheiten in antiken Texten und in Büchern. Im Internet steht etwas bei http://de.wikipedia.org/wiki/Catilinarische_Verschw%C3%B6rung.

da war doch iwas mim marcus antonius und so... gib des mal bei google ein und cicero (der hat des glaub ich geschrieben)

Was möchtest Du wissen?