Wie verläuft eine substanzinduzierte Psychose?

5 Antworten

Ich würde dir da so gerne, nur leider hab ich Psychosen welche ich Substanzen induziert hatte, leider null Erinnerungen davon.
Ich hatte sie auch nicht durch die üblichen Drogen sondern giftigen Pflanzen, welche gerne mal als Ersatz verwendet werden, aber nur selten zu so Psychosen führen, da die erst bei Lebensgefährlichen Dosierungen auftraten.

Ich will aber nicht Freunde fragen, welche Substanzeninduzierte Psychosen hatten, welche die Erinnerungen daran nicht ausgelöscht wurden zu fragen, da so etwas zu erzählen nur gut ist, wenn der Betroffene es möchte.

Meine Psychose aufgrund einer starken Überdosis von einer giftigen Pflanze, welche ich nur aus Erzählungen die Informationen habe, was gelaufen ist, würde ich nur offen legen, wenn du mir dementsprechend Fragen stellen kannst, welche deine genauen Fragen sind.

Nur zur Info: In diesem Zusammenhang gibt es keine "schizophrene" und "affektive" Psychose. Was man mit "schizophrener" bzw. "affektiver" Psychose meint, ist: Welche Grunderkrankung ist vorhanden ist in deren Rahmen die Psychose auftritt?

Psychosen sind bei einigen Schizophrenien (z. B. die "klassische", paranoide Schizophrenie) typisch. Aber auch schwere Depressionen oder Manien, die beide zu den affektiven (also gefühlsmäßigen) Erkrankungen zählen, können zu Psychosen führen. Daher die Unterscheidung.

Aber: Du redest hier von substanzinduzierten Psychosen... wenn also keine schizoide oder affektive Grunderkrankung vorliegt, passen die Begriffe hier nicht so recht...

LG

Ich höre hier in den Kommentare 2 verschiedene Meinungen, das ist Schade, da einer von euch halb wissend geantwortet hat und ich jetzt in noch einer größeren Verwirrung stecke! Hast du Quellen zu deinen Infos, irgendwas wo ich mich selbst nochmal belesen/informieren kann?

0

Hey,

Eine Drogenduzierte Psychose kann sowohl affektiv als auch Schizophren sein. Beides ist auch möglich.

LG Stevengrey

Ich höre hier in den Kommentare 2 verschiedene Meinungen, das ist Schade, da einer von euch halb wissend geantwortet hat und ich jetzt in noch einer größeren Verwirrung stecke! Hast du Quellen zu deinen Infos, irgendwas wo ich mich selbst nochmal belesen/informieren kann?

0

Da findest Du ganz sicher auf You Tube Videos, wo Du genau sehen kannst, was sich da im Gehirn abspielt.

Drogen können dazu beitragen, dass man eine Psychische Erkrankung entwickelt. Vorallem, ist man sehr anfällig für Psychosen.

Eine Affektive Psychose wäre eine Bipolare Störung oder Depression.

Eine Schizophrene Psychose wäre bspw. eine paranoide Schizophrenie

Man braucht eine Veranlagung für eine Psychose, um nur von Alkohol und Cannbis psychotisch zu werden.
Wenn man eine Veranlagerung für bspw. Schizophrenie hat, ist das Risiko sehr hoch, dass man im Verlauf seines Lebens auch an einer erkrankt. Cannabis oder Alkoholkonsum könnte dazu beitragen, das diese Erkankung dann früher ausgelöst wird, als sie von Natur aus auftreten würde.

Noch anfälliger für Schizophrene Zustände ist man, wenn man Drogen konsumiert und schon Psychosch vorbelastet ist.

Das mit den Drogen stimmt. Ich habe auch eine durch xtc verursachte Psychose. Vor dem Konsum war ich schon Depressiv.

3

Was möchtest Du wissen?