Wie verläuft eigentlich BDSM mit einer Prostetuirten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

weil die Männer die Frauen ja schlagen

Du vergisst vielleicht, dass die dominanten und devoten Rollenbilder im BDSM genau so wenig an das Geschlecht gebunden sind, wie etwa die sadistischen und masochistischen Vorlieben der Beteiligten.

Es kann also durchaus sein, dass ein Mann sich eine professionelle Dame aussucht und ihr Studio besucht, wo sie ihm erst einmal ordentlich den Hintern versohlt, oder ihn an die Leine legt und aus einem Hundenapf fressen lässt.

Tatsächlich suchen nämlich auch devote Männer per Inserat bzw. Online-Annonce, nach Kontakt zu dominanten Damen - das ist keinesfalls so ungewöhnlich, wie es manchem "Fifty Shades"-Leser scheinen mag.

absprechen wie weit sie gehen dürfen

Das Absprechen persönlicher Grenzen ist ein ganz wichtiger Aspekt aller Formen von BDSM, egal ob sie im Rahmen einer Partnerschaft, oder als käufliche Dienstleistung praktiziert werden.

Auch "spielt" niemand verantwortungsbewusst mit seinem Partner, bevor nicht besondere gesundheitliche Risiken der Beteiligten geklärt sind, wie zB beispielsweise bereits bekannte Herz-Kreislauf-Beschwerden.

Ein Abbruch der Session ist von beiden Beteiligten jederzeit auf die zuvor vereinbarte Weise möglich - andernfalls würden nämlich gleich mehrere Straftatbestände vorliegen.

Weil mir tun die Frauen immer so leid, wenn die gefesselt und dann geschlagen werden. Würde den so gerne helfen und trösten

Dann ist BDSM in der Konstellation "männlicher Dom mit weiblicher Sub" ganz offenbar nichts für dich und du solltest dich mit anderen Formen der Sexualität befassen.

Eine Professionelle macht ihren Job ja hoffentlich freiwillig. Das heißt, sie hat da eine entprechende sexuelle Neigung. Natürlich stehen die Wünsche des Kunden im Vordergrund, eine Professionelle macht auch mal eher etwas, das ihr nicht sonderlich viel gibt. Aber sie muss auf keine Dinge eingehen, die sie nicht möchte.

Ganz wichtig ist, dass vorher besprochen wird, was sich der Kunde wünscht. Nur dann kann die Professionelle sich darauf einstellen und sich vorbereiten. Im Zweifel kann sie den Kunden aber auch ablehnen, eben weil sie dies ode jenes nicht machen möchte.So wollen die meisten z.B. keine sexuellen Handlungen (also nicht mal Oralverkehr, aktiv oder passiv).

Du darfst nicht vergessen, dass es einige Frauen - und auch Männer - gibt, die darauf stehen, gefesselt und geschlagen zu werden. Für sie ist das ein Kick. Ihre Gefühle dabei sind nicht Trauer oder Wut, sondern Freude und Lust. Das musst du nicht verstehen, aber nimm es bitte als Gegeben hin. Wenn so einer Frau "hilfst" und sie "tröstest", tust du ihr damit keinen Gefallen. Im Gegenteil.

Eine "normale" Protituierte wird meistens keine BDSM-Praktiken zulassen. Dafür gibt es professionelle devote Damen, die ihre Dienste zB in einem SM-Studio anbieten. Die meisten Professionellen im SM-Bereich stehen allerdings auf der aktiven Seite, d.h. sie fesseln, peitschen etc selbst, der Kunde muss dann "ertragen". Am Ende ist es meist der Mann, der zahlen muss, egal, auf welcher Seite (aktiv oder passiv) er steht - und Frau lässt sich für etwas bezahlen, dass ihr Spaß macht ;)

Männer die Aktiv BDSM Betreiben gehen eher nicht in ein Studio
Das sind eher die passiven Männer
Es passiert nichts das beide Partner nicht wollen so wie in jeder anderen Beziehung es auch sein sollte.
Jeder hat die Möglichkeit ein Spiel sofort abzubrechen.

Klar es gibt ein Codewort wenn das fällt ist das Spiel vorbei zb

Ausserdem wollen es auch viele Männer nur mal so

Die meisten professionellen Damen, die sowas anbieten, schlagen dabei die Männer (Kunden) nach deren Wünschen und nicht umgekehrt ;)

Das ist wie im richtigen Leben. Der eine fährt Porsche der andere Golf. Man lebt nur einmal. Wenn die Kohle stimmt, gibt es auch kein Code Wort - wozu. 

Mach dir da mal keine sorgen.die wollen das so;)

Und ja es gibt code Wörter damit der Dom weiß wann Schluss ist;)

Was möchtest Du wissen?