Wie verläuft das, wenn man Besitzer eines Gewerbes ist und einen Geschäftsführer hat?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wie das Wort es schon sagt: er führt das Geschäft.

Der Geschäftsführer bekommt ein Gehalt und von dem Rest der ca. 20.000 Einnahmen werden die gesamten anfallenden Kosten erst einmal bezahlt.

Der Rest wäre dann für Dich. Aber die meisten vergessen, daß im Jahr darauf das Finanzamt sich meldet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
12345xxxx 09.12.2015, 00:01

Danke, ja man kann doch aber bestimmt von den Einnahmen im Monat bestimmt immer die Steuern normal abzahlen anstatt im Jahr einmal oder ?

0
pn551 09.12.2015, 00:26
@12345xxxx

Man kann selbstverständlich Vorauszahlungen leisten. Das wäre gar nicht so unvernünftig. Viele setzen sich nämlich nach einem Jahr fast auf den Hintern, wenn die Abrechnung kommt.

0

in deinem fall dürfte der geschäftsführer dann ein angestellter sein, den du jeden monat bezahlen musst, egal ob du genug umsatz gemacht hast oder nicht. er bekommt sein geld immer, du nicht, weil dann nichts mehr übrig ist. deshalb ist es in der regel so, dass kleine läden keinen angestellten geschäftsführer haben, sondern der besitzer dies übernimmt.

rechne selber: von 20.000 umsatz bleibt nicht viel. lieferanten müssen bezahlt werden, bedienungen, ladenmiete und noch mehr.

annokrat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?