Wie verlängere ich den Bowdenzug meine SRAM Spectro S7 Nabenschaltung unabhängig von der Einstellschraube?

 - (Technik, Technologie, Fahrrad)

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Oh, eine Clickbox-Frage. Hatte ich leider übersehen. Problem schon gelöst?

Arbeiten an der Kette oder allgemein die Position des Hinterrads haben keinen Einfluss auf die Klickbox. Man kann die sogar richtig einstellen, wenn sie ganz abgezogen ist.

Der Zug kann sich nicht sonderlich gelängt haben. Also muss irgendetwas mit dem Drehgriff oder der Zugführung passiert sein. Läuft der Zug im Griff noch so, wie er soll?

Den Zug etwas zu kürzen wäre kein großes Ding, wenn man weiß, wie viel kürzer er muss. Das würde den Fehler aber nicht beheben.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Erfahrung mit Fahrrädern.

Hallo Felix!

Vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort. Ich habe jetzt noch den Drehgriff der Schaltung abmontiert, kann da aber nicht ungewöhnliches feststellen. Mein Problem bleibt bestehen, dass nämlich manchmal Gänge von selbst wieder umspringen und manche meiner Tritte "aussetzen", also ins Leere gehen bzw. übersprungen werden. Das passiert zwar ziemlich selten und auch nur, wenn ich richtig viel Kraft auf die Pedale ausübe, mir ist das aber sehr unangenehm, weil so eine Nabe ja doch ziemlich empfindlich ist - ich habe mir schon mal eine zerschossen und durfte dann kleingeschmirgelte Metallteile herausfischen. Ich vermute, das hängt (auch) damit zusammen, dass die Markierungen nicht exakt parallel sind, also der Bowden-Zug falsch gespannt ist. Oder?

0
@Rayan

Mit Sicherheit ist die Kombination Kraft und falsche Zugeinstellung geeignet, um so eine Nabe kaputt zu machen. Um den Zug etwas zu straffen, musst du nur den Deckel von der Clickbox abnehmen, den Anker, in dem der Zug eingeschraubt ist rausholen, ihn lösen, etwas nachschieben, und das kleine Stück, dass du nachgeschoben hast, wieder abknipsen. Für die Arbeit brauchst du einen kleinen Kreuzschlitzschraubenzieher und einen kleinen Inbus, schätze 1 mm. Und dem Bild nach sind es nur 3 Millimeter, die du nachschieben solltest. Selber habe ich eine Schablone für die Zuglänge, mitbestellt mit einer neuen Clickbox.

K. A., was noch die Zughülle verkürzt haben könnte. Endkappe unten noch in Ordnung? Hattest du den Zug aus der Clickbox rausgeholt? Man kann (muss) den zweimal um die Welle wickeln, wenn man ihn wieder einsetzt. Den Fehler hatte ich jetzt gemacht. Alles richtig eingestellt, aber zwischen 5 und 4 ist die Schaltung immer wieder hängen geblieben.

Probleme können auch aus verhärtetem Fett in der Nabe resultieren. Ich hatte immer einen ziemlichen Respekt vor dem Innenleben solcher Naben, habe die S7 aber kürzlich doch komplett zerlegt und gewartet. War dank guter youtube-Videos überhaupt kein Problem und hat auch nicht lange gedauert. Einen Nachmittag.

0
@FelixLingelbach

Soooo...ich hab also mal das Innenleben des Drehgriffs genauer angeschaut, aber nichts ungewöhnliches festestellen können. Daraufhin kam es mir so vor, als ob es nur noch sehr selten zu Fehlschaltungen käme. Heute dann die Clickbox abmontiert, den Draht nachgeschoben und perfekt justiert. Beide Stellen sind nun auch etwas geölt - da ich ohnehin irgendwann mein angerostetes Kettenrad auswechseln sollte, verschiebe ich die eventuelle Grundreinigung der Nabe erstmal auf diesen Zeitpunkt. Inzwischen fährt sich's ja irgendwie ziemlich fehlerfrei.

Auf jeden Fall vielen lieben Dank für deine hilfreichen Tipps - der Gang zum Fahrradladen hätte mich sicherlich kaum so weit gebracht!

1
@Rayan

Danke fürs Sternchen.

Ach, es ist wirklich ein Kreuz mit diesen Clickbox-Systemen von SRAM. Bei mir zickt gerade eine Pentasport rum, das gleiche System, nur mit 5 Gängen. Fixierbuche, Schalthülse, Schaltstab, Clickbox - alles schon getauscht, alles richtig eingestellt, aber jetzt geht sie plötzlich nicht mehr auf die großen Gänge...

SRAM stellt übrigens die Produktion von Schaltnaben komplett ein. Tatsächlich hat man mit Shimano-Naben weniger Ärger.

0
@FelixLingelbach

Ist ja bei mir auch ein gebrauchtes Rad - beim nächsten Kauf achte ich dann vielleicht auch mal genauer auf die Qualität der Teile. Nun aber doch noch eine Sache: Der siebte fühlt sich für den höchsten Gang merkwürdig niedrig an - ich kann darin anfahren und ab so 25km/h muss ich schon ganz schön schnell strampeln. Kommt mir sehr komisch vor, eigentlich müsste der doch schwergängiger sein? Vielleicht ist da was mit der Übersetzung schiefgelaufen, aber woran liegt denn das nun schon wieder? :D

0
@Rayan

Ist er denn wenigstens größer als der fünfte und der sechste?

Die maximale Entfaltung, also der Unterschied zwischen kleinstem und größtem Gang, ist bei den einfacheren Nabenschaltungen nicht so besonders groß.

Hört sich aber nicht so, als ob du überhaupt in die großen Gänge kommst.

Nochmal: Mit den richtigen Videos ist es heute absolut kein Problem mehr, so ein Nabe professionell zu warten. Mir macht das sogar Spaß mittlerweile. Hier geht es los:

https://www.youtube.com/watch?v=HKyqPG8KiMI

Auch der Experte von http://www.scheunenfun.de/ sagt, man solle sich den ganzen Quatsch mit Spülen oder Eintunken schenken und es gleich richtig machen.

0
@FelixLingelbach

Danke für den Link! Inzwischen funktionieren auch die höheren Gänge wie gehabt, war wohl nur ein Schaltfehler. Naja, so wird's wenigstens nicht langweilig.

0

Was möchtest Du wissen?