Wie verhindere ich dass mein pferd mich ansteigt?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

wie alt bist du und welche Erfahrungen hast du mit Hengsten gemacht?

Kann dir hierzu nur sagen, Glück gehabt. Ein Hengst ist unberechenbar (auch wohlerzogenen geht manchmal das Testosteron durch). Jederzeit.

Am besten einen Trainer kommen lassen, der das professionell "richten" und euch das entsprechend erklären kann, alles andere ist ausser lebensgefährlich gar nix.

--------------------------------------------------------------------------

Man braucht weder ein Rope, noch eine Longe noch sonst was. Entweder das Pferd kommt freiwillig mit oder man hat (egal, welches Equipment) verloren, wenn´s an der Erziehung hapert.

Du hattest lediglich Glück. Um deiner Gesundheit wegen würde ich solange der Hengst sich so aufführt, nicht mehr hin gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hättest du wirklich viel Erfahrung, müsstest du Minimum wenigstens über 30 Jahre alt sein - ich gehe mal davon aus, dass du ein Teenie bist.

An dieses Pferd gehören Profis und keine Teenager - ein junges Pferd braucht eine sichere Hand, die eine klare Linie vorgibt. Ein Hengst braucht diese noch viel mehr - und Grenzen. Du scheinst ihm diese aber nicht geben zu können, sonst wäre dieses Pferd nicht so unberechenbar. Da wurde in dem jungen alter wohl schon sehr viel falsch gemacht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

3-jährig und Hengst und um den sich sonst schon keiner kümmern kann. Ich würde mal sagen, du hast bislang einfach großes Glück gehabt, dass er sich bei dir noch nicht ausprobiert hat.

Ich würde mich freiwillig nicht mehr um dieses Pferd kümmern. Die Erziehungsversuche dürften bei dem ja schon ins Leere gelaufen sein, sonst würde er sich nicht so benehmen. Die Frage ist auch, warum ist dieses Pferd überhaupt Hengst ? Wird er zur Zucht eingesetzt ?

Auf jeden Fall würde ich die weitere Versorgung des Pferdes dem überlassen, dem er gehört. Soll der doch seine Gesundheit oder sein Leben mit diesem Pferd riskieren.

So wie der sich verhält, gehört er in die Hände eines Profis, der definitiv weiß, was er zu tun hat und nicht in die Hände eines armen freiwilligen, der sich Tipps aus dem Internet holen muss, wie er den Hengst händeln soll. Glaub mir, im Fall des Falles bleibt dir nicht so viel Zeit, dass du dir die Tipps aus dem Internet in Erinnerung rufst !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ein junger hengst, der sich so aufführt, gehört schnellstens gelegt.

gekört? wenn ja - ein "charakterschwein" will kein züchter für seine stute - und wenn die abstammung noch so gut ist.

ein halbes jahr nach der kastration ist das testosteron dann weg und man kann anfangen mit ihm zu arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beglo1705
05.09.2016, 22:54

Gefährlich. 

Jeder, der mal einen Junghengst richtig austicken live miterlebt hat, weiß dass hier zwischen Leben und Tod nur Glück liegen kann. 

Das ist nicht übertrieben, sondern realer, als manch eine(r) glaubt. 

1

Hallo, 

hier wird nur ein Stallwechsel und hinter her vielleicht gutes Training helfen. Ein 3-jähriger Hengst gehört nicht in die Box! Genau genommen gehört gar kein Pferd in die Box. In dem Fall sind unter den Umständen Probleme vorprogrammiert. 

Du kannst versuchen mit den Haltern zu reden. Wenn sie kein Interesse daran haben ihr Pferd artgerecht zu halten, dann kann ich dir nur empfehlen dich um ein anderes Pferd zu kümmern. Das ist ansonsten sehr gefährlich. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bliblablupsi
05.09.2016, 15:34

"Kein Pferd gehört in die box"
Schwachsinn!!

1
Kommentar von AnimalRs
05.09.2016, 15:38

nix Schwachsinn, schonmal ein wildpferd in ner box rum stehen sehen? ich nicht...

4
Kommentar von xxCamarguexx
05.09.2016, 16:02

Genau genommen gehört gar kein Pferd in die Box.

Diesem Satz sollte mittlerweile jeder Pferdebesitzer zustimmen können.

Der Mensch ist es, der die Box braucht. Aus Faulheit, falschen Kenntnissen, Angst, keine Ahnung weshalb noch.

7
Kommentar von Boxerfrau
05.09.2016, 16:16

naja es gibt eben immer noch die Unbelehrbaren oder besser gesagt die jenigen die sich mit den Bedürfnissen der Pferde nicht auseinander setzen. Boxenhaltung ist einfach sowas vom hinterm Mond. Ein Pferd gehört höchstens in die Box wenn es krank ist..

7

Du gehst ja noch in die 11. Klasse, kann mir kaum vorstellen, dass du ein Profi bist. Deshalb: Finger weg von dem Tier! Das kann sau gefährlich werden. Soll der Besi sich drum kümmern, nicht andere! Der Hengst ist 3 und zieht trotzdem sowas ab? Geht garnicht. Der muss schleunigst mal trainiert werden.

Und ja, du kannst dich weigern, dich um ihn zu kümmern. Das ist viel viel zu gefährlich... wie hier schon jemand gesagt hat, bis jetzt hattest du einfach Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beglo1705
05.09.2016, 16:17

Na, dacht ich mir schon, dass da wieder eine zu viel "Ostwind" angeschaut hat...

;-)

6
Kommentar von netflixanddyl
05.09.2016, 16:18

@beglo1705 Hoffentlich versucht mit dem jetzt aber keiner, ohne Sattel über Autos zu springen :D

5

Das hat alles eine Frage mit Respekt zu tun. 

Ich weiss ja nicht was du mit ihm arbeitest aber ich würde aufjedenfall viel Bodenarbeit mit ihm machen (also halt ganz simple Dinge am Anfang wie z.B. Schritt und Trab, Rückwärts richten usw.) und das stärkt dann natürlich auch die Bindung zwischen euch zwei UND NICHT VERGESSEN: immer viel belohnen, am besten ohne Leckerlis, weil er sonst immer an dir rum knabbert. Auch  spazieren gehen am langen Strick ist eine Variante

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?