Wie verkraftet ein Hund einen Klimawandel von Deutschland nach Paraguay (subtropisches Klima)?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Rein von der ersten Intuition her, würde ich mich dagegen entscheiden, aber letztlich erschöpfende Auskunft wird dir da wohl dein Tierarzt geben können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird warscheinlich nicht gehen und scheitert zb. schon am Flug. Die meisten Airlines, wie zb. KLM nehmen keine Hunde mit flacher Nase mehr mit, grund: das risiko das sie nicht richtig Luft kriegen (durch den Druckunterschied, usw.) ist einfach zu gross.

Findest du aber eine Airline die deinen Hund mitnehmen würde, würde ich es vorher gründlich mit einem, oder auch gleich mehreren, Tierarzt besprechen.

Merke dir das Möpse es schon hier schwer haben Luft zu bekommen, durch die feuchte und warme Luft dort wird es nicht unbedingt besser. Ausserdem können Hunde nicht wirklich schwitzen, sie Hecheln um die Temperatur auszugleichen und sie kontrollieren die Temperatur auch über die Pfoten. Da ist tagsüber Gassi tabu, wenn dann nur im Schatten im Grass. Der Hund sollte also Tagsüber dann auch ein "Fussbad" haben wo er mal die Pfoten reinstecken kann. Sonst natürlich immer zugang zu Wasser, usw. Sobald die Sonne weg ist oder vor dem Sonnenaufgang ist es relativ "kühl" da kann man dann auch grössere runden laufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nimm sie mit! meine schwester hat vor jahren ihre katze mit nach suedflorida genommen, sie hat die ersten tage ziemlich schlapp herum gelegen und "fell abgeworfen". danach hatte sie aber keinerlei probleme mehr

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?