Wie verkaufe ich mein Auto? Angemeldet oder Abgemeldet?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Warum solltest Du Dich auf eine Ratenzahlung einlassen?

Und warum sollst Du das Risiko eingehen, dass er einen Unfallschaden verursacht solange das Fahrzeug noch über dich versichert ist?

Warum sollst Du das Risiko eingehen, dass er das Fahrzeug "gar nicht" ummeldet?

Der Käufer holt das Fahrzeug gegen Bezahlung des kompletten Kaufpreises ab - entweder mit Kurzzeitkennzeichen oder mit einem Hänger.

Und achte auf einen sauberen Kaufvertrag, in dem Du die Gewährleistung ausschließt.

Solange Du Zulassungsbesitzer bist, haftest Du für das Fahrzeug und bist voll in der Verantwortung. Ich kann Dir nur raten:

Melde das Fahrzeug ab und übergib die Papiere in abgemeldeten Zustand.

Und übergib die Papiere nur dann, sobald alles bezahlt ist. Du kannst ohne weiteres eine Ratenvereinbarung treffen, aber die Übergabe der Papiere geschieht erst dann, wenn die letzte Rate bezahlt ist.

Gibst Du die Papiere vorher schon raus, kann der neue Besitzer das Fahrzeug ohne Probleme auf seinen Namen anmelden ohne daß er es zur Gänze bezahlt hat. Du kannst dann keinen Druck mehr auf ihn ausüben, daß er die letzte Rate zahlt - er hat ja ohnehin schon alles was er braucht OHNE die letzte Rate bezahlen zu müssen!

Lass Dich auf nichts ein! Das ganze klingt sehr unseriös! Dann lieber noch ein paar Wochen warten und an einen seriösen Käufer verkaufen!

Unseriöser Käufer, Geld gegen Papiere und unangemeldetes Fahrzeug. So einfach. Wenn du nach diesem Grundsatz vorgehst, bist du auf der sicheren Seite

Einen Kaufvertrag runterladen, Detailgetreu ausfüllen mit Uhrzeit, Tag, Jahr, Monat, Km Stand bei Abgabe. Mitfahren zur Zulassungsstelle und ummelden. Den Kfz Brief behalte bis zur Restzahlung. Falls es einen Käufer mit besseren Voraussetzungen gibt, Cancel das Ganze. Sollten Reparaturen anstehen, klappt es bestimmt nicht, mit der Restrate.

Ich würde beides nicht machen. Besonders keinen Ratenkauf. Wenn der nicht Zahlen kann, hast Du ein Problem. Das kostet nur Geld und Nerven.

Wenn er das Auto nicht ummeldet, bezahlst Du die Versicherung und Steuern, bis das irgend wann eventuell passiert.

Den Ärger würde ich mir vom Hals halten.

auf keinen Fall: Übergabe nur abgemeldet und nur gegen volle Barzahlung, wie er das Auto weiter fährt ist seine Sache

Wenn angemeldet übergeben wurde, hat ein unseriöser Käufer es leicht: er kann einfach das Auto weiter fahren und du zahlst Steuer, Versicherung und ggf. Strafzetteln solange das Auto nicht abgemeldet ist und das Auto kann über die Grenze verschwinden, was machst du dann?

DINI84 13.07.2017, 22:30

Ich kenne den Käufer. hab aber trotzdem ein ungutes Gefühl. Auch wegen der Ratenzahlung. hab schon zugesagt aber bereue das jetzt bereits. traue mich auch nicht zu sagen ich hab es mir anders überlegt.

0
educare 13.07.2017, 22:39
@DINI84

sag ihm, dass du dir anders überlegt hast (ist dein gutes Recht) und wenn er böse darauf reagiert, lieber so als die erwähnten Risiken auf dich zu laden, er soll woanders sein Auto kaufen

0

Was möchtest Du wissen?