Wie verhindern Veganer den Rückfall auf Vegetarisch?

8 Antworten

Hi!

Ich ernähre mich seit zwei Jahren vegan, davor ein Jahr vegetarisch und davor ganz "normal", wenn auch weniger Fleisch als der Durchschnitt.

Eine vegane oder vegetarische Ernährung kann man nicht erzwingen und es gehört meiner Meinung nach auch keine Disziplin dazu.

Sowas kommt von allein. Es kommt wenn Dir bewusst wird, was tierische Produkte eigentlich sind, was sie in Deinem Körper machen und wenn sich Dein Bewusstsein gegenüber Lebewesen ändert.

Um diesen Prozess zu beschleunigen, kannst Du Dich natürlich mehr mit entsprechender Litaratur und Videomaterial informieren. Aber es kommt halt wirklich wann es kommen soll, bzw. wenn Du soweit bist. Bei mir kam das alles Schlag auf Schlag, von einem Tag auf den Anderen und es hört nicht mehr auf.

Ich esse inzwischen nur noch biologisch angebaute (vegan angebaute Lebensmittel gibt es zur Zeit leider noch nicht) Lebensmittel, keinen weißen Zucker mehr, kein Weizen, kein Speisesalz und so gut wie keine Zusatzstoff und Aromen.

Ausnahmen mache ich manchmal in einer veganen Eisdiele oder im Restaurant, wo ich nicht wissen kann, welche Zusatzstoffe, Salze oder Zuckerarten verwendet werden.

Ein Zwang sollte nie damit einhergehen. Dann tut Dir das auch nicht gut.

Und ich kann Dir sagen, dass das echt hart sein kann. Ich habe niemanden in meiner Umgebung, der sich so ernährt und ich bekomme sehr viel Kritik (außer von meiner Familie).

Gruß,

Christopher

Hähnchen? Vegetarisch??

Wusste gar nicht, dass Hähnchen vegetarisch ist.

Dagegen gibt es Medikamente.

Was möchtest Du wissen?