Wie verhindere ich,dass ich mein Talent verschwende? (Kunst/zeichnen)?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

In erster Linie bremst Du Dich selbst aus. Wenn Du Dich selbst bewunderst, heißt das noch lange nicht, dass Du Talent hast. Kreativität fehlt Dir oder Du lässt sie nicht zu, weil Du Deine Zeit lieber mit Überflüssigem vergeudest. An Deinem Hobby wachsen kannst Du nur wenn Du dran bleibst. Erst wenn Dir die Zeit zum Umsetzen Deiner ganzen Ideen fehlt und Du Dich vor Arbeitseifer nicht mehr retten kannst, evtl Entlohnung für Dein erstes Werk bekommen hast, dann kommst Du vom Zockertrip runter. Noch setzt Du für Bestätigung auf die falschen Prioritäten. Und Selbstbeweihräucherung bringt Dich nicht vorwärts, also hör auf uns erzählen zu wollen was Du angeblich drauf hast und gleichzeitig eine Entschuldigung für das Nicht-Entstehen Deiner Kunstwerke mitzuliefern. Positiv bewertet kannst Du nur werden, wenn Du ablieferst, Kritik erträgst und Dich nicht abhalten lässt Dich in Deiner Kunst zu verwirklichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Außer den punkten 2,3,4 und 5 sind wir und ähnlich.

Ich zeichne sehr wenig, habe Talent, aber die freie Zeit nutze ich meist eher für Freunde oder zocken... Allerdings habe ich nicht das Gefühl, dass mein Talent verkümmert. Selbst wenn ich nur ein Bild in einem Jahr zeichne, ist es besser als das Bild ein Jahr oder 2-3 Jahre davor (wenn ich über ein Jahr nichts gezeichnet habe z.B.).
Im Kopf passiert nämlich viel.
Wenn ich ein Bild zeichne/male und z.b die Fellstruktur im bild davor nicht so bombe fand, überlege ich mir eine neue, bessere Technik und wende sie an. Das hilft!

Auch bilder von fremden oder freunden zu sehen, die besser sind, als man selbst, können helfen. Wenn du die bilder analysierst, kannst du vielleicht erkennen, wie sie bestimmte Dinge gezeichnet haben (oder du fragst sie wenn möglich).

Bei Freunden kannst du direkt fragen und auch so kannst du dich verbessern. Indem du auch mit und von anderen lernst. Auch, wenn man am ende picasso ist, es wird immer einer besser sein, daher nutze es zu deinem Vorteil anstatt dich darüber zu ärgern.

Und es tut nicht weh, stolz auf deine Bilder zu sein. Wenn ich mit den bildern fertig bin, bin ich stolz wie oscar und muss es immer meinen freunden und/oder im internet zur show stellen. In ein paar Jahren entdecke ich dann Fehler und denke mir so 'ach du ka**e'. Aber das ist normal, da man sich in den Jahren gebessert hat und nun das erkennt, was man vorher nicht wahrnahm.

Wenn du aber nie stolz auf deine bilder bist, bist du auch nie motiviert, weil du nachher denkst, du kannst nix, alles ist mist (zumindest in dem moment).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DuckDewitt
10.02.2017, 09:46

das ist eine beinahe 1:1 übereinstimmung :)

0

Also ich mach hobbymäßig Musik, bin auch bei Youtube, und würd da auch gern mehr Zeit mit verbringen, guck aber dann oft lieber Fernsehn oder so.. Und denk dann manchmal auch dass es voll viele gibt die voll gut sind und ob ich überhaupt gut bin und ob ich überhaupt singen kann ok ich tus halt einfach.. hab aber auch so meine Selbstzweifel, aber ich glaub das gehört dazu. Ein Künstler ist NIEMALS zufrieden. Denn man will ja immer besser werden, und wenn man schon 100% perfekt ist dann kann das nächste werk ja nicht noch 100%iger werden, sondern bestenfalls genausogut.. also immer schön dran bleiben, und wenn Du mal keine Lust hast, dann beschäftige Dich halt mit anderen Sachen.. allerdings immer nur Zocken würd ich nicht als gute Alternative sehen. Lesen z.b. wäre besser geeignet, und würd sicherlich auch Deine Kreativität fördern!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DuckDewitt
10.02.2017, 03:48

ich glaube ich muss einfach mal meinen A* hoch kriegen :) und was bücher betrifft suche ich zurzeit nach irgendwas wo ich richtig versinken kann. habe überlegt mit warhammer anzufangen, weiß aber nicht wo.

0

Mach eine Liste mit 5 Punkten die dich dabei fördern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DuckDewitt
10.02.2017, 03:28

das ist gut :)

1

Übung macht den Meister! Du wirst von Mal zu Mal besser werden. Wenn du lieber zockst, hast du selbst Schuld. Du mußt deine Prioritäten überdenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?