Wie verhindere ich Oberschenkelkrämpfe?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo! Wahrscheinlich fehlt Dir einfach Magnesium. Wir brauchen je nach Alter und Geschlecht 250 - 400 mg Magnesium täglich und nehmen auch diese Menge in der Regel mit der täglichen Nahrung auf. Aber schon starkes Schwitzen wie z. B. bei Sport und Arbeit kann zu einem Mangel führen. Da sollte man dann supplementieren. Geht am leichtesten über mit einem halben Glas Wasser aufzulösenden Magnesium - Tabletten. Bekommt man in der Apotheke oder auch in guter Qualität z. B. bei Aldi. Viele Ausdauersportler nehmen sogar täglich zusätzlich Magnesium, anderen genügen 2 oder gar nur 1 Tablette in der Woche. Die Menge ist also individuell. Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise ist leichtes Treten auf dem Ergometer schon als Aufwärmübung anzusehen und wenn Du anfangs ohne Widerstand trittst, dürfte es auch nicht zu Muskelkrämpfen kommen.

Du solltest natürlich nicht sofort mit Widerstand lostreten, sondern den Widerstand erst nach mindestens 5 Minuten langsam und schrittweise erhöhen.

Langfristig gesehen solltest Du eine gesunde und ausgewogene Ernährung anstreben. Iss viel rohes Gemüse und Obst und zusätzlich viel Vollkornprodukte. Du kannst auch mal nach magnesiumreicher Ernährung googlen.

Vorsichtig wäre ich immer mit zusätzlicher Einnahme von Magnesium in Tablettenform. Da kann man ganz schnell einen zu hohen Magnesiumspiegel im Blut bekommen, was dann wiederum zu Herz-Kreislauf-Schädigungen führen kann. Die Menschen gehen diesbezüglich viel zu sorglos mit Magnesium um und einige schlucken es sogar täglich, ohne sich über die Folgen Gedanken zu machen.

Wenn diese Muskelkrämpfe auch weiterhin bestehen, solltest Du mal einen Arzt aufsuchen. So können z.B. auch tiefliegende Krampfadern solche Beschwerden verursachen und die sollte man behandeln lassen, damit es nicht irgendwann mal zu einer fetten Thrombose kommt.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gegen Krampfschmerzen habe ich ein Muskel entspannendes Medikament verschrieben bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Krampfneigung kann durchaus mit der Hüftoperation korresponieren.

Versuche neben dem Ergometertraining Dehnungen vor und nach dem Sport einzubinden.

Also zum Beispiel auf einem Bein stehend Ferse an den Hintern längere Zeit mit den Händen ziehen.

Auf Rücken legen und Gesäß anheben und halten zur Stärkung Rücken und Dehnung Beinbeuger.

Günter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Einnahme von Magnesiumtabletten könnte dein Problem lösen aber wenn du schon bei so einer Übung Muskelkrämpfe bekommst solltest du evtl zum Arzt gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Oldchecker
31.10.2015, 12:35

Ich hätte vielleicht hinzufügen müssen, dass ich nach einer beidseitigen Hüftoperation (zwei neue künstliche Gelenke) sehr viel Rückstand habe, was die Ausbildung und das Training von Muskeln angeht!

0

Was möchtest Du wissen?