Wie verhindere ich den Yoyo-Effekt beim Abnehmen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Zu Beginn waren das nicht viele Kilos, sondern viel Wasser, was Du da verloren hast. Ist bei jeder extremen Diät anfangs so.

Sowie der Körper sich an die geringere Zufuhr von Kohlenhydrate gewöhnt hat, fährt der sozusagen auf Sparflamme runter, deshalb nimmt man dann nicht mehr so viel ab. Aus dem Grunde brechen ja viele verzweifelt eine Diät ab, weil nichts mehr passiert.

Am besten nimmt man dauerhaft ab, indem man vorwiegend Obst, Gemüse, Magerjoghurt, allerdings auch Kohlehydrate in Form von Vollkornbrot und Kartoffeln, zu sich nimmt. Und man muss sich bewegen - man muss eben mehr verbrauchen, als man zu sich nimmt.

lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das man nach einer Weile nicht mehr so schnell abnimmt ist ja völlig normal.

Schau mal, ich bin w, 25 und 162 cm groß.

Wenn ich 1.500 kcal am Tag esse, dann kann ich bei einem Ausgangsgewicht von 95 kg eintägliches Defizit von 728 kcal aufrecht erhalten ohne groß was dafür zu tun. Das wären dann in der Woche etwa 5.000 kcal, was fast einem Kilo Fett entspricht (etwas mehr als 7.000 kcal). Wenn ich noch ein bisschen Sport dazu mache, ist es natürlich entsprechend mehr. Ich habe zu dem Zeitpunkt rund 3 kg / Monat abgenommen.

Wenn ich bei gleicher Kcalmenge nur noch 70 kg wiege, dann kann ich eben nur noch ein tägliches Defizit von 421 Kcal aufrecht erhalten, ohne Sport zu machen. Das sind in der Woche dann noch knapp 3.000 kcal und somit etwas weniger als ein halbes Kilo Fett.

Aktuell habe ich 60 kg und bei etwa 1.500 kcal ein tägliches Defizit von knappen 300 kcal, ohne Sport. Macht eben nur noch 2.000 kcal die Woche. Wenn man wirklich immer 100% so streng ist. Und wer ist das schon?

Es ist also ungleich mehr Aufwand bei geringerem Gewicht ein größeres Defizit aufrecht zuerhalten ohne Sport und ohne unter dem Grundumsatz zu essen - letzteres ist übrigens auch nicht sehr gesund!

Wenn du also einen Jojo-Effekt verhindern willst, dann solltest du also immer mindestens den Grundumsatz essen und Sport machen - und zwar dauerhaft am besten den Rest deines Lebens zusammen mit einer Ernährungsumstellung, welche Hand und Fuß hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Normal" weiter essen. Also so, wie nach deiner Ernährungsumstellung. Es ist normal, dass man nach so einer Umstellung irgendwann aufhört mit dem Abnehmen und dann sein Gewicht hält.

Wenn du jetzt weiter abnehmen möchtest, musst du entweder eine Ernährung nochmals reduzieren oder deinen Kalorienverbrauch erhöhen --> Sport.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Behalte deine Ernährung bei, also so wie du sie jetzt umgestellt hast.  

Das man anfänglich mehr oder schneller Kilos verliert und dann weniger ist normal. 

Um den Jojo Effekt zu vermeiden ist eben wichtig das man, nach erreichen seines Wunschgewichtes nicht wieder in alte Muster zurück fällt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du must nichts machen wenn es wirklich eine umstellung war?

viele sagen auch man habe eine esssucht? wenn es eine sucht was ist es wie mit dem alk? der flaschengeist möchte immer versuchen dich zu verführen?

wenn man immer wach ist und sich an seine essumstellung hält wie ein seiltänzer auf dem sein (der nicht runterfallen möchte) dann gibt es kein jojo mehr?

nur wenn man von umstellung spricht aber nur eine diät gemacht hat (diät hat einen anfang und ein ende?) hat der flaschengeist (sucht) wieder macht und dann kommt auch blad der jojo?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also Du weißt schon das die ersten zwei Kilos nur Wasser sind.

Ich habe in einem Jahr 30 Kilos abgenommen.

Mal bewegt sich die Waage schnell. Manchmal tut sich garnichts.

Ich habe das durch "esse die Hälfte" geschafft.

Wenn ich jetzt zu viel esse wird mir schlecht.

Abnehmen ist kein 100 Meter Lauf. Das ist ein Marathon.

Du wirst das auch schaffen.

Mario

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?