Wie verhindere ich , dass mein Kater alle Ecken zerkratzt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Der "fette" Kater ist unterfordert. Möglicherweise ist er nicht nur überfressen sondern auch "überlangweilt"! Du solltest ihn zum Spielen motivieren und neue Möglichkeiten anbieten. Mit anderen Worten, eure Beziehung auffrischen. Die Sprühflasche sollte nicht zum Einsatz kommen, denn damit ist das Problem nicht aus der Welt.

Sprühflaschen mit Wasser als Erziehungsmethode lehne ich persönlich ab. Katzen wetzen ihre Krallen nicht nur zur Pflege sondern demonstrieren damit auch ihre soziale Stellung und setzen Duftmarken. Wenn die Katze an Wohnungswände geht deutet das daraufhin, dass zu wenig Kratzmöglichkeiten da sind oder diese für die Katze nicht attraktiv erscheinen. Mehrere kleine Kratzstellen sind nötig und ein großer Kratzbaum alleine reicht oft nicht aus. Die Anzahl der benötigten Kratzgelegenheiten ist von Tier zu Tier verschieden. Du mußt zusehen, dass die Kratzgelegenheiten möglichst senkrecht an der Wand angebracht sind und lang genug sind, da Katzen sich beim Krallenwetzen ausstrecken wollen. Die Kratzbretter aus dem Fachhandel sind meist etwas kurz und deswegen sollte man sie etwas höher an die Wand setzen. Kratzgelegenheiten sollten sich im Eingangsbereich, Futterplatz und Ruhestelle befinden. Wenn Du die Kratzstellen regelmäßig mit getrockneter Katzenminze bestreust, sind sie wesentlich attraktiver. Wenn die Katze an Stellen geht, wo sie nicht kratzen sollte, sagst Du einfach laut "Nein" und setzt sie vor die gewünschte Stelle. Katzen lernen durch zuschauen und wenn Du kurz mit den Fingern an dem Kratzbrett kratzt, begreift sie bald welches Verhalten erwünscht ist. Bestrafung macht bei Katzen allgemein wenig Sinn und schadet eher. Die Tiere sind sehr lernfähig-nutze das zu Deinen Gunsten! ZU wenig Kratzstellen kommen einem Kommunikationsverbot gleich. Viel Erfolg!

Gut erklärt, Marah!

0
@soust

Dankeschön! Das ist meine Passion :->!

0

Gute Kratzbretter und -bäume müssen hoch genug sein, damit sich der Kater beim Krallenwetzen richtig strecken kann; 80 cm oberer Abschluß müsssens mindestens sein. Beim Krallenwetzen werden jedesmal auch mittels der Ballen Duftmarken gesetzt, die der Katze sehr viel Orientierung geben. Das heißt, daß Du die gewohnten, aber ungeduldeten Plätze entduften mußt (Myrteöl), aber gleichzeitig helfen, die neuen Kratzbretter akzeptabel zu machen: wenn Deine Miez an der Tapete kratzeln will, dann nimm sie ruhig von dort weg und streife mit ihren Pfoten über das angebotene Kratzbrett.

Dann werden die nicht geduldeten Kratzplätze für eine Weile mit zweiseitigem Klebeband oder Alufolie unattraktiv gemacht.

Bitte nicht mit scharfen Gerüchen hantieren, das kann den Geruchssinn der Katze nachhaltig stören.

Jede Kratzgelegenheit muß sehr gut erreichbar sein, so zentral wie möglich sein, darf nicht versteckt sein, um jederzeit Flucht zu ermöglichen. Sie muß sozusagen im Vorrübergehen zu benutzen sein.

DH!

0

ich habe meinen katzen an zwei stellen,wo sie immer kratzten ein bastteppich,der lang genug ist hingehängt,und sie nutzen die stellen,und kratzen seitdem nirgendwo mehr.

Ich gehe mal davon aus, daß du einen Kratzbaum für den Racker hast. Wenn er dann trotzdem woanders kratzt gib ihm eine Zeit lang jedesmal wenn Du ihn "erwischst" -auf frischer Tat natürlich- eine auf's Hinterteil. Mit einer zusammengerollten Tageszeitung. Das soll ja nicht weh tun, sondern ihn erschrecken und laut sein. Das ist ganz normale Erziehung. Also keine Tierquälerei.

hallo..ob das was bringt bezweifle ich, denn Katzen merken sich dann zwar das sie es nicht dürfen, aber nur wenn der "Mensch" mit der Zeitung dabei ist.Dann macht sie es wenn er nicht dabei ist..besser..eine Sprühflasche..immer wenn sie kratzt mit Wasser besprühen..aber so das sie Dich nicht sieht..dann denkt sie es passiert immer wenn sie es macht und nicht nur wenn Du dabei bist

0

Hallo DAS ist keine normale Erziehung!Und nicht die Lösung aller Probleme.Jedes Schlagen eines Haustieres ist Tierquälerei. Es geht auch anders.

Versuchen Sie es mal mit einer Wasserspritze/Pistole.Jedes Mal wenn sie ihn dabei sehen ihn damit bespritzen.Natürlich nicht das er pitschnass ist. Oder aber sie machen an den Ecken wo es vermehrt ist Kratzbretter hin die man auch über Eck machen kann.Sieht imme noch besser aus als kaputte Tapeten.Und immer noch besser als sein Tier zu schlagen,egal MIT Zeitung oder der Hand oder anderen Gegenständen.

vg Tanja

0
@Catfan

Ob die Katzenmama ihre Kleinen auch mit einer "Spritzpistole" traktiert? Ich denke eher nicht. Leute, die Katzen sogar ins Bett lassen, sollten allerdings so agieren. Da lohnt auch kein diskutieren...

0
@Neopan

Bestrafungen jeglicher Art, sind bei Katzen überflüssig und erzeugen nur eine Negativprägung! Wenn ihr wollt, dass die Katze sich jedesmal ängstlich duckt, wenn ihr ein Geräusch von Zeitung oder Sprühflaschen macht- nur zu! Das schädigt allerdings das Vertrauen des Tieres zu Euch und verursacht unnötigen Stress. Ich habe 3 Katzen (zur Zeit) und habe diese wunderbar erziehen können mit einem deutlichen "Nein". Katzen haben natürliche Bedürfnisse die man nicht gewaltsam unterdrücken sollte!!! Wenn man Katzen in seinen Wohnraum hält (das tue ich auch)sollte man eher überlegen wie man ihren natürlichen Bedürfnissen gerecht wird, als diese gewaltsam zu unterdrücken. Grundkenntnisse und Verstand machen Zeitung und Sprühflasche komplett überflüssig!

0
@Marah

Sehr schön ausgeführt, Marah, deckt sich mit meinen Erfahrungen. Meine Katzen wissen was nein bedeutet, allerdings haben sie auch Alternativen.

0

Oder du präparierst die Ecken mit Zitrusduft! Das können Katzen nicht leiden, ist aber vielleicht unangenehm wenn er daran voerbeiläuft.

Was möchtest Du wissen?