Wie verhindere ich, dass jemand vom Besuch beim Psychologen erfährt?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ein Therapeut hat Schweigepflicht. WEnn er etwas herumerzählt, verliert er seine Approbation.

Ülicherweise sind daher auch Anrufe zu Hause - um etwa einen Termin zu verschieben - diskreter Natur. Ich kenne es jedenfalls so. WEnn man anruft, meldet man sich unter seinem privaten Namen und nicht unter dem Praxisnamen. Und man benutzt auch keine offizielle Briefbögen, bzw. Umschläge mit dem Praxisnamen. Die benutzt man für offizielle Stellen wie Krankenkassen, Gerichte etc...

Aber das solltest du mit deinem Therapeuten besprechen, dass darauf geachtet wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Deine Eltern gesetzlich versichert sind und Du somit familienversichert bist, ist normalerweise nicht mit diesbezüglicher Post zu rechnen. Sicherheitshalber nimm einfach telefonisch Kontakt mit der Versicherung auf und sprich mit denen ab, was Du möchtest.

Andererseits wäre es bei den allermeisten "psychischen Beschwerden" durchaus absolut sinnvoll, Du würdest das zu Hause offen thematisieren und nicht versuchen, hier irgendetwas zu verstecken. Mir ist bewusst, dass es bisweilen Elternteile gibt, die - aus welchen Gründen auch immer - nichts von Psychotherapie halten. Die müssen da durch. Da gibt es für sie etwas zu lernen. Diesen Konflikt zu vermeiden, bringt Dich nicht weiter.

Manche Kinder/Jugendliche haben auch Angst davor, weniger geliebt zu werden oder ihre Eltern zu überfordern etc.

Oder was sind Deine Gründe für das Versteckspiel?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaryPoppinsMary
10.11.2015, 13:55

Ich kenne den Grund selbst nicht. Aber naja, ich habe einfach ein Problem damit, mich bzw. meine Gefühle und Gedanken anderen Menschen zu erzählen. Und wenn doch ausnahmsweise mal, dann rede ich mit Freunden und keinesfalls mit meinen Eltern. Aber wieso, das wüsste ich auch gerne...

0

Zuerst einmal gilt sowieso die ärztliche Schweigepflicht, zudem bist Du 18 und somit volljährig. Das bedeutet, das niemand außer Dir etwas über den Arztbesuch erfahren darf und muß. Außerdem kannst Du eine Absprache mit deinem Arzt bezüglich Post und Telefonaten treffen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, ich war auch fast 2 Jahre beim Psychologen, und bei mir wurde nie angerufen, und es kam auch nie ein Brief, Du kannst das, wenn's sein muss auch einfach vor Ort sagen, Ich habe das nicht, und hatte nie Probleme damit. Und sogar wenn es jemand mitbekommt... Hey, sowas gib'ts auch. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke das lässt sich alles mit dem Psychologen absprechen.

Es ist dennoch gut eine Vertrauensperson zu haben die es nicht weiter erzählt sodass du nicht die ganze Zeit so einen Druck hast alles zu verstecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich war auch mal bnei einem psychologen. brife hat der uns keine geschickt nur 1 mal angerufen. Aber du kannst ihn ja deine handynummer geben. der psychologe darf auch keine etwas davon erzählen, wegen schweigepflicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaryPoppinsMary
09.11.2015, 00:55

Aber wie ist das dann zum Beispiel mit Briefen von der Krankenkasse?? Schicken die eventuell Rechnungen von wegen Zuzahlung oder so? Oder können meine Eltern dass sonst irgendwie durch die Krankenkasse mitbekommen?

0

Wenn du rechnugen gleich in der praxis bezahlst bekommst du auch keine briefe ! und es gibt ja eigentlich das postgeheimniss !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso solltest du da Briefe bekommen? Gib halt deine Handynummer an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?