Wie verhandelt ihr am besten Gehalt, welche Argumente bringt ihr?

8 Antworten

Leider ,leider geht der Handlungsspielraum während der Berufstätigkeit in einem Unternehmen gen null,vor allem wenn Du tarifgebundener Mitarbeiter bist.Früher gab es Personalentwicklung und Regelbeförderungen.Leistungszulagenfreiwillige Zulagen nach der BetriebszugehörigkeitWeitgehend gehört sowas der Vergangenheit an.Es kommt sogar vor,wenn ein leistungsgerechter Lohn gefordert wird,und schon längst hätte gezahlt werden müssen,das man Dir ins Gesicht sagt,würdest Du heute eingestellt,bekämst Du nur xy.Man nimmt dies auch zum Anlaß Leute in die ATZ / Vorruhestand zu schicken,Aufhebungsverträge abzuschließen,um billiger an Personal zu kommen.Auch Outsourcing wird in ungeahntem Ausmaß praktiziert.Was heisst das? In jungen Jahren,nach dem Studium,nach der Ausbildung,schauen,was ist Tarif,was bekommen andere und einen kleinen Aufschlag fordern.Das funktioniert oft,weil das Personal gerade benötigt wird.Und wenns nicht passt,hat man oft die Möglichkeit eine besser bezahlte Anstellung zu bekommen.Früher hat man den Tip gegeben erstmal anfangen und zeigen was man kann...und dann nachlegen.das kann man heute nicht empfehlen,weil die Unternehmenspolitik eine andere ist.Beste Grüße

Deine Leistungen sind das beste Argument.

Verweise auf gute Ergebnisse, Erfolge, Dein Engagement, etc. Verweise auf Deine Stärken und mach dem AG klar, dass Du ein "wertvoller" Arbeitnehmer des Betriebs bist. Du solltest in so einem Gespräch auch sachlich bleiben und gut vorbereitet sein.

Was Du gar nicht machen darfst: Vergleiche zu anderen Kollegen zu ziehen. Dein AG misst Dich an Deiner Leistung und nicht an der des Kollegen.

 Es kommt nie gut, wenn man z.B. sagt: "Herr XY macht den selben Job wie ich, bekommt aber mehr Geld" oder "Herr XY bekommt das gleiche Gehalt wie ich, leistet aber nicht so viel"

Das einzige Argument, das meiner Meinung nach zählt, ist, dass Du woanders (möglichst für die gleiche oder zumindest eine vergleichbare Tätigkeit) mehr bekommen würdest.

Ist das nicht der Fall, kannst Du schlecht argumentieren.

Es ist ein Markt, also gibt es Wettbewerb - Wettbewerb der Unternehmen um die "besten" Fachkräfte.

Aber: In den meisten Unternehmen werden Mitarbeiter nicht individuell, sondern nach Tätigkeit/Qualifikation gruppiert gleich bezahlt. Insbesondere, wenn es Tarifverträge gibt, ist das natürlich der Fall. Im öffentlichen Dienst ist sogar die Gehaltsprogression festgelegt, also, bei gegebener, gleichbleibender formaler Qualifikation, nach wie viel Jahren Betriebszugehörigkeit welches Gehalt gezahlt wird. In diesen Fällen hast Du keinen Anspruch auf eine "Sonderbehandlung" und somit auch keine Argumente.

wie verhandelt man am besten mit dem autohändler?

...zur Frage

Wie befindet ihr mein Arbeitszeugnis?

Herr "Max Mustermann", geboren am 01.04.1986, Staatsangehöriger von Deutschland, ist seit dem 01.11.2009 in unserem Untemehmen tätig.

Sein Aufgabengebiet umfasst die folgenden Tatigkeiten:

  • MIG-Schweissen.

  • IG-Schweissen

  • Bedienung der Schweissportale Allgemeine Schleif- und Fräsarbeiten

  • Zusammenstellung von Baugruppen gemass Zeichnung

Herr "Mustermann" besitzt ein fundiertes Fachwissen und umfangreiche Erfahrung in seinem Aufgabengebiet. Er setzt erworbenes Wissen erfolgreich in die Praxis um und findet sich auch in neuen Aufgabenstellungen schnell zurecht. Durch seine Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit erzielt er eine sehr gute Arbeitsqualitat. Der Arbeitsaufwand und die Arbeitsergebnisse sind gut aufeinander abgestimmt und die Vorgaben werden zuverlässig eingehalten. Er erkennt Probleme in seinem Verantwortungsbereich und liefert einen wesentlichen Beitrag zu deren Lösung. Auch bei grossen Anforderungen arbeitet er konzentriert und erbringt eine hohe Leistung. Herr "Mustermann" engagiert sich sehr für sein Aufgabengebiet ist äusserst initiativ und setzt sich vollumfanglich für seinen Aufgabenbereich ein. Veränderten Situationen kann er sich ausgesprochen leicht anpassen und reagiert auch unter belastenden Umständen ruhig und sicher. Besonders erwähnenswert sind seine Selbständigkeit und hohe Flexibilitat. Er unterstützt die Zusammenarbeit im Team, schätzt andere Meinungen und nutzt Kritik zur personlichen Entwicklung. Herr "Mustermann" ist daher bei Vorgesetzten und Mitarbeitenden anerkannt und beliebt Wir schätzen ihn als einen wertvollen Mitarbeiter, der sich seiner Aufgabe und dem Unternehmen verpflichtet. Dieses Zwischenzeugnis wird auf Wunsch von Herrn "Mustermann" ausgestellt. Wir danken ihm für die bisher geleisteten Dienste und hoffen, weiterhin auf seine sehr geschätzte Mitarbeit zählen zu dürfen. (Ende)

Ich arbeite in der Schweiz, deswegen der Hinweis auf die Staatszugehörigkeit. Ich bitte euch um eine Bewertung meines Zeugnisses.

Vielen Dank.

...zur Frage

Teilzeit Lohnfortzahlung McDonalds?

Hallo Leute,

Und zwar habe ich eine kleine Frage, meine Freundin arbeitet momentan Teilzeit auf 450€ Basis bei McDonalds (seit 2 monaten) Sie arbeitet nicht täglich sondern mal eine Woche 3x mal eine Woche frei usw... jetzt war sie aber 3 Wochen krankgeschrieben und war in diesen 3 Wochen vier mal eingeteilt. Dadurch hat sie ungefähr 15h verpasst, heute ist ihr gehalt dann endlich angekommen und für diese vier Tage welche sie Krankgeschrieben war hat sie aus irgendeinem Grund keine Lohnfortzahlung erhalten, das heißt sie hat lediglich 290~€ von ihren 450 erhalten jetzt hat sie ihren Chef gefragt ob es sowas wie eine Lohnfortzahlung gäbe und da meinte er das es sowas bei einer basis von 450€ bei McDonalds nicht gäbe. Ist es aber nicht Gesetz bei jeder 450€ Teilzeitstelle nach 4 Wochen beschäftigungszeit bei Krankheit den Lohn bis zu 6 Wochen weiter zu zahlen?

MfG

Nesuki

...zur Frage

Wie verhandelt man sein Gehalt erfolgreich?

Verhandelt man anders, wenn man in dem Betrieb seine Ausbildung gemacht hat?

...zur Frage

Wurde mein Fixgehalt erhöht oder hat mein Chef einen Fehler gemacht?

Vorweg: Es gab keine Verhandlung über meinen Lohn zwischen mir und meinem Vorgesetzten, aber jedes Jahr verhandelt der Betriebsrat mit der Geschäftsführung über eine Zielvereinbarung aus der ein Variables Gehalt resultiert.

Die Mitarbeiter bekommen dann eine Ziel-Vereinbarung zugesendet die sie unterzeichnen sollen und die festlegt bei welchen Bedingungen das Variable Gehalt (so was wie einen Leistungsprämie) zu wie viel Prozent ausgezahlt wird.

Unter anderem steht aber in dieser Zielvereinbarung auch das Fixgehalt drin und das ist rückwirkend zum 1.monatlich um 100,- höher als im Arbeitsvertrag vom letzten Jahr angegeben.

Die Zielvereinbarung wurde bereits vom Arbeitgeber unterschrieben. Habe ich jetzt eine Lohnerhöhung bekommen oder hat mein Arbeitgeber einen Fehler gemacht?

...zur Frage

Arbeiten trotz Krankmeldung morgens?

Hallo,

ich bin heute morgen aufgewacht, hatte Kreislaufprobleme und musste mich bisher schon 2x übergeben. Ich hab mich dann soweit trotzdem für die Arbeit fertig gemacht und mich dann aber entschieden, dass ich besser zuhause bleibe. Ich hab auf der Arbeit Bescheid gesagt - 30min später ruft mein Chef nochmal an und verlangte, dass ich dafür heute Mittag kommen soll, da ja jemand gerade Urlaub hat usw.. Ich hab gesagt, dass ich erst schauen muss, wie es mir dann geht und daraufhin meinte er, dass es mir dann eh viel besser geht... Jetzt meine Frage: Muss ich heute Mittag arbeiten, obwohl ich mich heute morgen rechtzeitig krank gemeldet hab? Vor allem muss ich auch 15 Min Fahrt (ein Weg) einrechnen, auf dem ich auch nicht so einfach anhalten könnte, wenn was wäre...

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?