Wie verhalten sich Hunde(rüden) nach Kastration?

5 Antworten

Also ob beim Hund Unsauberkeit irgendwas mit Kastration zu tun hat und dadurch besser wird wage ich stark zu bezweifeln. Da würde ich mal dran arbeiten anstatt zu glauben daß die Hunde durch Kastration stubenrein werden.

Viel schlimmer als eventuelle psychische Veränderungen finde ich das Risiko der gesundheitlichen Nachteile (Fettleibigkeit, schwaches Bindegewebe, Schilddrüsen-Unterfunktionen, evt. Kastratenfell usw. )

Kastration ist in den seltensten Fällen wirklich hilfreich, denn die Probleme kommen eher aus falscher Erziehung oder missverstandenem Verhalten zustande.

Meine beiden Hunde sind auch nicht kastriert, aber durch Hundeschule, Training, viel auspowern und guter Erziehung habe ich überhaupt keine Probleme (weder was den Sexualtrieb angeht, noch zB Unsauberkeiten in der Wohnung/ Haus).

Lass dich von verschiedenen Tierärzten und ggf. Tierheimmitarbeitern/ Hundetrainern beraten.

Sie bekommen meistens, nicht immer verhaltensveränderungen das Frauchen eines Tierischen Patienten berichtete zb. Erst vor kurzem, dass ihr Hund aufeinmal unheimlich verschmust sei. Die Veränderung, wenn sie überhaupt eine eintrifft, ist Charakter abhängig und kann man nie genau bestimmen. So hatten wir beispielsweise auch schon aggressive Weibchen die ruhiger geworden sind nach so einer OP.

Diesen Eingriff macht jeder ausgebildete Tierarzt.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?