Wie verhalten nach Tod?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Sie möchte ausdrücklich nicht drauf angesprochen werden, und wer nicht enger befreundet ist, sollte es dann eben ignorieren.

Trotzdem könntet Ihr als Kollegen sammeln, für Grabschmuck z. B. und ihr das ohne großes Brimborium überreichen. Dann hat keiner so ein "dummes" Gefühl.

Lieber DougHeffernann,

wenn sie nicht darauf angesprochen werden möchte, dann respektiere diesen Wunsch. Auch nichts Schriftliches, Aufmunterungsversuche oder Blumen oder sonst noch irgend etwas, auch nicht irgendwelche Nettigkeiten, die es davor nicht gegeben hat. 

Wenn ihr es euch doch nicht verkneifen könnt, dann tut es lieber kurz vor Feierabend, damit sie nicht am Arbeitsplatz in Tränen ausbricht oder wenn dann gleich nach Hause kann. Auch wäre es besser, wenn da nur einer für alle zu ihr hingeht. Wenn sie da alle überfallen und jeder sein Beileid ausspricht, dann wachsen die Chancen, dass die losweint und das scheint sie auf keinen Fall zu wollen.

Dennoch ist Rücksicht angebracht. Falls sie mal überreagieren sollte, das nicht persönlich nehmen und lustige Geschichten auch nicht. 

Gebt ihr Zeit und Raum zum Trauern. Zuhause heult sie sich vermutlich die Augen aus und bekommt genug Beileidsbekundungen. Auf Arbeit will sie vielleicht einfach Mal Abstand davon bekommen. 

Wenn ein paar Wochen verstrichen sind, dann kann man sein Beileid aussprechen.

Liebe Grüße

Amica92

Ich würde ihr einen privaten Kondolenzbrief schreiben...und ansonsten ihren Wunsch, sie auf der Arbeit nicht darauf anzusprechen respektieren....

Na wenn sie nicht darauf angesprochen werden will, dann sollte man ihren Willen akzeptieren, und sie einfach so behandeln wie immer. 

Und wenn man die Tochter nicht gerade persönlich kannte, dann sollte das doch kein Problem sein. 

Man kennt aber doch die Kollegin, und es tut einem ja wohl wirklich Leid, dass deren Tochter gestorben ist....also schon irgendwie blöd, gar nicht zu reagieren.

0
@Blindi56

Ansichtssache. Ich persönlich mag es auch nicht wenn man mir irgendwelches "Beileid" bekundet. Weil davon habe ich auch nur nichts. 

0

Blöde Situation...ich fände es unangebrachter einfach so zu tun als wäre nichts passiert, als ihr, wenn du sie zufällig beim Vorbeilaufen siehst, die Hand gibst (wenn du sie besser kennst in den Arm nimmst) und ihr dein Beileid bekundest...

aber anscheinend will sie genau so eine peinliche Situation nicht;

man sollte so einen Wunsch unbedingt respektieren

2

Ja, genau das meint sie damit. Also respektiere diesen Wunsch und ignoriere das Thema einfach.

Was möchtest Du wissen?