Wie verhalte ich mich, wenn mein Kollege die Firma betrügt?

6 Antworten

Huh das ist schwer...Wenn dann würde ich erstmal zum Betriebs- oder Personalrat gehen nachdem du ihn einmal drauf angesprochen hast, aber ich will nicht entscheiden wie du dich da zu verhalten hast...

Wenn du der Verantwortliche in deiner Abteilung bist, bleibt dir wohl nichts anderes übrig, als den Betroffenen darauf anzusprechen und - wenn die getürkte Zeitabrechnung schon weiter gegeben wurde - auch den Chef zu informieren. Denk dran: Nicht du hast beschissen, sondern der Kollege. Wenn sich also jemand schämen sollte, dann doch wohl er. Und wenn du nichts unternimmst, geht's zum Schluss noch dir an den Kragen, weil du nichts gesagt hast, obwohl du es wusstest!

ich würde ihn direkt darauf ansprechen,dass du es weißt,dass er die Firma bescheisst!dann wird er ja zumindest mal damit aufhören,wenn nicht sprich doch die anderen kollegen an ob die das schon wissen.und wenn das alles nichts hilft,dann ist es ihm wohl sowieso egal ob erseinen job verliert,dann kannst du es auch dem chef sagen.

Krank aber keine Kündigung?

Hallo,

mein kollege war 2 tage arbeiten, jetzt hat er schon seit 2 wochen einen Krankenschein und wurd immer noch nicht gekündigt wie kann das sein?

...zur Frage

Wer ist im Recht? Ich oder mein Mitarbeiter?

Guten Abend,

Ich leite eine Abteilung in einer Firma. Bei uns gibt es flexible Arbeitszeiten mit einem Überstundenkonto. Unsere Arbeitszeiten sehen wie folgt aus:

6-9 Uhr Gleitzeit

9-16 Uhr Kernzeit

16-19 Uhr Gleitzeit

Man ist laut Betriebsvereinbarung verpflichtet mindestens 8 Stunden pro Tag zu arbeiten.

Ein Mitarbeiter von mir macht oft Überstunden um diese dann an einem Tag (meistens Freitag) wieder abzubauen, sodass er an dem besagten Tag nur zur Kernzeit anwesend ist. Ich habe ihn ddarauf hingewisen und er meinte das die Firma ein Gleitzeitsystem habe und er dies nutzen würde. Er meint wenn er verpflichtet ist jeden Tag 8h zu bleiben kann er die Überstunden nicht abbauen und dies wäre dann keine Gleitzeit mehr. Kann es sein das der Kollege hier recht hat trotz der betrieblichen Regelung von 8h?

...zur Frage

?darf der Betriebsrat so handeln und seiner BR-Mitglieder übergehen?

das problem meiner kollegen und mir ist wie folgt. es gibt seit einer innerbetrieblichen umstellung kommunikationsprobleme mit einer anderen abteilung. aus diesem grund hat unsere geschäftsleitung am wochenende eine sitzung mit einem mediator angeordnet. soweit so gut. der mediator stellte sich als mobbing couch heraus. somit war die andre abteilung das opfer und wir die täter. und das obwohl wir uns keiner schuld bewusst sind, wir dachten bis dato ging es um ein kommunikationsproblem... aber jetzt kommts wir qurden geladen weil sich zwei unserer insgesamt 9 vorhandenen azubis sich über ins schriftlich bei betriensrat beschwert haben.wir sollen stets über andere lästern diese beleidigen undkraftausdrücke verwenden.dies ist uns echt auf den magengeschlagen.weil das glatt weg eine verleimdung ist.meine eine kollegin und ich sind im betriebsrat leider noch nicht solange daher sind uns alle rechtlichen mittel noch nicht bekannt.unser betriebsrat informierte uns nicht über die sachlage und über den brief der azubis zudem war der kollege aus der anderen abteilung, um mit unter das kommunikationsproblem ist, der selbst im betriebsrat ist,von dem ganzen eingeweiht gewesen.das ist doch nocht richtig.das klingt wie eine geplante intrige.zudem ist die eine azubine mit der einen kollegin dr anderen abteilung privat befreundet wodrin sich unser verdacht bestätigt.zudem kommt noch das auch eine andere abteilung solch ingewöhnliche beschwerden erhalten hatte. diese werden demnächst noch detailiert besprochen.was können gegen unsere eigenen betriebsratskollegen unternehmen und wie können wir unseren gut ruf wieder rein waschen? kann uns einer von euch helfen? wir brauchen echte unterstützung

...zur Frage

Darf der Ausbilder einfach die Arbeitszeiten ändern?

Ich bin momentan im dritten Ausbildungsjahr. Bisher hatte ich immer Gleitzeit mit 40 Wochenstunden, was auch im Ausbildungsvertrag steht. Vor ein paar Monaten, hat mein Chef es plötzlich mündliche bzw in einer Email auf feste Arbeitszeit geändert, jedoch nur bei mir. Weder ein Kollege noch der andere Azubi ist betroffen. Als ich gefragt habe, war die Antwort lediglich "Weil ich es sage. Ich bin der Chef." Darf er das einfach so, sozusagen aus einer Laune heraus? Der Betrieb ist klein. Einen Betriebsrat gibt es nicht.

...zur Frage

Dürfen wir jeden Tag Überstunden machen, wenn unsere Abteilung unterbesetzt ist?

Ich arbeite in einem Unternehmen. Unsere Abteilung ist seit langem unterbesetzt. Da es sehr viel zu tun gibt müssen wir jeden Tag ca. eine oder 2 Stunden länger arbeiten. Meine Arbeitszeit geht von 8-17 Uhr. Mit einer Stunde Mittagspause. Es wird auch oft keine Mittagspause gemacht da es so viel zu tun gibt. Ich gehe meistens immer so um 10 nach 5, weil um viertel nach mein Bus fährt und ich sonst 2h auf den nächsten warten müsste. Sonst wäre ich erst um 21 Uhr zuhause. Muss auch noch weit mit der Bahn fahren. Meine Kollegen meinen es wäre Standard jeden Tag Überstunden zu machen. Betriebsrat gibt es nicht. Sie sagen immer ich soll auch mal länger bleiben, auch wenn ich meine Arbeit erledigt habe.

Was kann ich tun?

...zur Frage

Aufhebung der Gleitzeitregelung

In meinem Arbeitsvertrag ist eine wöchentliche Arbeitszeit von 35 Stunden vereinbart, es gibt eine Betriebsvereinbarung zur Gleitzeit, die eine Kernarbeitszeit von 7-14.15 und freitags von 7-12 Uhr vorsieht. Jetzt möchte mein Arbeitgaber, daß ich jeden Tag bis um 17 Uhr arbeite, ohne Gleitzeit. Dadurch hätte ich freitags 5 Stunden später Feierabend als jetzt.Dies soll ab 1.1.2014 für alle Mitarbeiter gelten. Ist das so einfach möglich? Wir sind 50 Mitarbeiter, einen Betriebsrat gibt es nicht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?