Wie verhalte ich mich, wenn mein bester Freund nach8Jahren Freundschaft plötzlich Annäherungsversuche startet?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich habe seit 11 Jahren so einen besten Freund. Als ich ihn kennen lernte, war ich schon mit meinem Lebensgefährten zusammen (und bin es immer noch). Die zwei waren schon vorher Freunde. Mit meinem besten Freund war ich von Anfang an ein Herz und eine Seele. Wir sind uns verdammt nah, aber ich habe in ihm immer den großen Bruder gesehen. Wir können über alles reden, kennen einander besser, als wir uns selbst. Wir sind auch wie Geschwister. Wer uns nicht kennt, hält uns auch mal für ein Paar. Vor etwa sieben Jahren habe ich gemerkt, dass er mehr als Freundschaft von mir will. Ich habe ihn zwar auch sehr gern, liebe aber meinen Lebensgefährten und wollte auf keinen Fall diese Freundschaft verlieren. Ich habe ihn nie darauf angesprochen, sondern den Gedanken bewusst verdrängt. Ich hatte schon mal so eine Freundschaft, die war genau an der Stelle beendet, weil wir nicht in der Lage waren, damit umzugehen. Vor fast einem Jahr ist meinem besten Freund aber rausgerutscht, dass er mich liebt und seit diesem Zeitpunkt ist alles anders. Wir sind zwar immer noch sehr gute Freunde, können noch immer über alles reden. Aber er kann schlecht damit umgehen, dass ich es nun weiß, obwohl ich ihm gesagt habe, dass ich es schon jahrelang wusste. Und ich habe ständig Angst, etwas falsch zu machen. Ich will "wie immer" mit ihm umgehen, aber natürlich ohne ihm immer wieder falsche Hoffnungen zu machen. Natürlich habe ich ihm gesagt, dass ich seinen Freund liebe und dass ich keine Beziehung von ihm will. Aber trotzdem stehen wir uns nach wie vor sehr nahe. Das letzte, was ich will, ist ihm weh zu tun. Wenn ich den Song "Tausend Mal berührt" höre, könnten mir die Tränen kommen, vor allem, wenn mir mein bester Freund "Wie viele Nächte wusst' ich nicht, was gefehlt hat, wär' nie drauf gekommen, denn das warst ja du. Und wenn ich dir oft von meinen Problemen erzählt hab', hätt' ich nie geglaubt, du warst der Schlüssel dazu." ins Ohr singt. Ich sehe ihn nicht mehr so regelmäßig wie früher, weil ich nicht weiß, wie ich mit ihm umgehen soll, ihm keine falschen Hoffnungen machen will und nicht mit ansehen kann, wie sehr er an mir hängt. Manchmal ertrage ich es nicht, ihn so traurig zu sehen. Ich bin es, die ihm weh tut, aber ich kann es nicht ändern und ich kann ihm nicht helfen. Man kann ja schließlich nichts dafür, wenn man sich verliebt. Heute abend sehe ich ihn mal wieder, nach einem Monat. Ich freue mich drauf, aber trotzdem ist mir irgendwie schlecht. Ich wünschte, es gäbe einen Knall und alles wäre wieder wie früher. Ich denke, es wäre besser gewesen, er hätte mir nicht die Wahrheit gesagt. Ich hätte ihm nicht gesagt, dass ich weiß, dass er sich in mich verliebt hat. Ich will diese Freundschaft nicht verlieren, aber nun ist alles so schwierig. Du kannst ja auch mal unter meinen Fragen nachsehen, da findest du auch was zu diesem Thema. LG smile

Dein Freund geht mit seinem Begehren ein Risiko ein, dass er wohl im Moment nicht so sehr bedenkt. Wahrscheinlich hat er sich in Dich verliebt. Dagegen kann man wenig tun. Offenheit hilft, aber das Risiko, dass danach (zumindest für einige Zeit) der Ofen aus ist, bleibt. Doch jegliches Zögern verschlimmert die Sache nur, da man sich doch stets über den Weg läuft. Wenn er Dich richtig liebt, kann er damit leben. Wenn er Dich "nur" begehrt, dann wird er beleidigt sein bzw. es bleiben. Ob danach oder später wieder eine Freundschaft möglich ist, wird sich zeigen. Aus eigener Erfahrung weiss ich: Es ist möglich!

Habe meine Gedanken noch mal geordnet und will noch etwas ergänzen: Bei mir wäre es sicherlich besser gewesen, wenn wir nicht über das Thema gesprochen hätten. Oder auch nicht, denn dann hätte es vielleicht immer zwischen uns gestanden und wir hätten beide gemerkt, dass wir es wissen. Es ist alles so verdammt kompliziert. Aber d u musst selbst einschätzen, ob e u r e Freundschaft das aushält, wenn du deinen Kumpel darauf ansprichst. Oder bereit sein, die Freundschaft zu riskieren. Denn einfacher wird es nicht, wenn du nicht das gleiche fühlst, wie er. Aber es besteht ja auch noch die Chance, dass er nicht in dich verliebt ist (wenn ich die auch für sehr gering halte), und dann könnt ihr beide darüber lachen. Unter guten Freunden entsteht manchmal eine Vertrautheit, in die man vielleicht zu viel hineininterpretiert. Das erste, was mir mein Kumpel gestern erzählt hat, war, dass er meinem Rat gefolgt ist, und sich jemanden gesucht hat. Eine neue Freundin sozusagen. Aber so habe ich das nicht gemeint. Ich will nicht, dass er jemanden hat, damit keiner merkt, was er für mich fühlt. Ich will, dass ihm endlich mal jemand über den Weg läuft, in den er sich mehr verknallt als in mich. Vielleicht hat er erwartet, dass ich eifersüchtig bin, aber ich bin es nicht. Ich war eher froh, dass mein Leben wieder "ruhiger" ist. Aber ich will auch nicht, dass er nur als Alibi mit jemandem zusammen ist, denn das hat diejenige auch nicht verdient und ich habe dann ein schlechtes Gewissen. Du siehst, wie man es auch dreht und wendet, es kann total kompliziert werden.

Ganz klar: Ihr könnt über alles reden, warum nicht auch darüber? Gerade unter guten Freunden. Ihr wollt Euch doch sicher sein, wie Euer Verhältnis zueinander ist, und Mißverständnisse ausräumen, damit es noch eine lange Freundschaft bleibt, vermute ich mal.

Ich denke du solltest mit ihm sprechen. Gerade wenn ihr euch so gut versteht und ihr über alles reden könnt, würde ich versuchen das Problem offen anzusprechen. Es ist sicherlich gut die Situation so früh wie möglich zu klären, damit er, wenn er wirklich mehr möchte, keine falschen Hoffnungen bekommt und euere Freundschaft darunter leidet.

wenn ihr euch schon 8 jahre kennt und beste freunde seid, sollte es doch kein problem sien sich miteinander auszusprechen..., oder????

vorher solltest du dir aber über eine sache im klaren sein: wenn er es ernst meint... (vielleicht verstehst du ihn ja auch nur falsch).. wer wäre dir als partner lieber???

Wenn ihr über alles reden könnt, würde ich ihn ohne Scheu direkt darauf ansprechen. Formuliere in Ich-Form, dann läßt du ihm die Möglichkeit sein Gesicht ob des drohenden Korbes zu wahren und die Freundschaft hat eine Chance. Ungefähr so: "sag mal, das mag dir jetzt völlig albern vorkommen, aber ich habe irgendwie den Eindruck, daß du vielleicht mehr möchtest als Freundschaft, weil Andeutung 1, Andeutung 2, Andeutung3 "

Dann ist der Anfang gemacht, der Rest kommt von selbst.

sag ihm beim nächsten passenden moment dass du einen freund hast. z.b. "mein freund sagt das auch immer" "letztens war ich mit meinem freund ..... da hat er auch gesagt/gemeint, dass....".

Na, er ist mein bester Freund. Daher weiß er natürlich, dass ich einen Freund habe.

0

bei mit war es leider ein bisschen härter ich habe im krankenhaus meinen besten freund gefunden doch jetzt wurde ich such dem krankenhasu entlassen und er auch jetzt kann ich ihn nie wieder sehen

ich bin die ganze ziet nur am heulen

Tausendmal berührt, tausendmal ist nix passiert. Ich glaube dein Herz kennt die Antwort.

Was möchtest Du wissen?