Wie verhalte ich mich wenn ich nur an den tod denken kann und man keine angst hat davor sich selbst zu töten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hattest du denn bisher überhaupt einmal die Gelegenheit, von deinem Vater Abschied zu nehmen?

Für den Anfang sollten du und deine Familie euch dringendst Hilfe holen, damit es euch bald wieder besser gehen kann. In ewiger Trauer zu versinken stürzt euch dagegen nur tiefer ins Unglück und das willst du ja sicherlich nicht.

Rufe bitte einmal bei der Nummer-gegen-Kummer (https://www.nummergegenkummer.de/) an oder melde dich bei irgendeinem anderen Seelsorgedienst. Es gibt auch Chats, falls du nicht telefonieren magst. Und keine Angst, zu etwas zwingen wird dich auch niemand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo w124freakbz,

offenbar ist es so, dass Dich die ganze Situation zu sehr belastet und Du nun unter dieser Last zusammenzubrechen drohst. Es wäre ganz wichtig für Dich, wenn Du jemanden findest, dem Du Deine Gefühle anvertrauen kannst und der immer für Dich da ist. Unter Umständen könntest Du auch professionelle Hilfe hinzuziehen, damit Du Deinen tiefen seelischen Schmerz besser verarbeiten kannst.

Da ich selbst vor wenigen Jahren sowohl meine beiden Elternteile als auch meine Schwester durch den Tod verloren habe, kann ich Deine Empfindungen einigermaßen nachvollziehen. Ich weiß daher, dass der Schmerz nach dem Verlust eines geliebten Menschen sehr groß sein kann und man braucht unter Umständen sehr viel Zeit, um diesen Schmerz verarbeiten zu können.

Mir hat jemand einmal erklärt, dass jeder auf eine andere Weise trauert und es auch kein Zeitmaß für die Trauer gibt. Das hat mir schon sehr geholfen. Ich finde es auch immer sehr hilfreich, wenn man mit jemandem über seine Gefühle sprechen kann, der vielleicht Ähnliches erlebt hat und sich am besten in meine Lage hineinversetzen kann. Da es allerdings manchmal sehr schwerfallen kann, über seine Gefühle zu sprechen, fand ich den Tipp sehr hilfreich, einmal all das aufzuschreiben, was einen bewegt und es dann später wieder zu lesen. Neben diesen praktischen Anregungen möchte ich Dir auch gern den Trost, den uns die Bibel gibt, vermitteln.

Jesus Christus gab einmal folgende deutliche Erklärung ab: " Denn so, wie der Vater die Toten auferweckt und sie lebendig macht, so macht auch der Sohn die lebendig, welche er will. Wundert euch nicht darüber, denn die Stunde kommt, in der alle, die in den Gedächtnisgrüften sind, seine Stimme hören und herauskommen werden, ..." (Johannes, Kapitel 5, Verse 21, 28 u. 29a).
Diese Verheißung beschreibt, das Millionen von Verstorbenen wieder auf der Erde leben werden, und zwar unter besseren Verhältnissen als heute. Die Bibel lässt erkennen, dass wir dann unter friedlichen, paradiesischen Verhältnissen leben werden. Dazu heißt es in der Bibel in Psalm, Kapitel 37, Vers 29: " Die Gerechten selbst werden die Erde besitzen, und sie werden immerdar darauf wohnen."

Viele halten das für unglaublich. Dir geht es möglicherweise auch so. Als Jesus auf der Erde war, zeigte er an mehreren Beispielen, dass er die Macht hat, Tote wieder zum Leben zu bringen (siehe z. B. die Auferweckung seines Freundes Lazarus gemäß Johannes, Kapitel 11, Vers 30 bis 44). Insgesamt berichtet die Bibel von 9 Auferweckungen, bei denen größtenteils Zeugen anwesend waren. Dazu gehörten auch erbitterte Gegner, die Jesus deswegen umbringen wollten.

Da also die Toten nicht für immer im Grab bleiben werden, verglich Jesus den Tod mit einem Schlaf. Sowohl der Tod, als auch der Schlaf sind Zustände ohne Bewusstsein. So, wie es aus dem Schlaf ein Erwachen gibt, so gibt es auch aus dem Tod ein Erwachen durch die Auferstehung. Es ist vielleicht damit zu vergleichen, als ob der Tote auf eine lange Reise gegangen wäre, von der er eines Tages zurückkehrt. Ich finde, das ist ein sehr tröstlicher Gedanke! Wenn der Tod wirklich nur eine Unterbrechung des Lebens darstellt, dann verliert er enorm an Schrecken und ist viel leichter zu ertragen. Ich freue mich außerordentlich, dass der Tag naht, an dem man seine geliebten Freunde und Angehörigen wieder in die Arme schließen kann und dass dann nicht mehr die Gefahr besteht, dass sie je wieder sterben müssen. Eine bessere Hoffnung gibt es meiner Meinung nach nicht!

Ein Diener Gottes aus der alten Zeit, der treue Hiob, sagte einmal über die Bereitschaft Gottes, die Toten zum Leben zurückzubringen: "Wenn ein kräftiger Mann stirbt, kann er wieder leben? Alle Tage meiner Fronarbeit [seine Zeit im Grab] werde ich warten, Bis meine Ablösung kommt.   Du wirst rufen, und ich, ich werde dir antworten. Nach dem Werk deiner Hände wirst du dich sehnen" (Hiob 14:15). Wenn sich schon Gott selbst nach der Auferstehung "sehnt", meinst Du dann nicht, dass wir ganz sicher sein können, dass diese auch tatsächlich stattfinden wird?

Mir hat die Hoffnung der Auferstehung schon oft geholfen, über den Tod von Angehörigen und lieben Freunden hinwegzukommen. Der Tod ist im Moment noch ein schlimmer Feind, doch nicht mehr lange. Bald schon wird sich das erfüllen, was in letzten Buch der Bibel, der Offenbarung, beschrieben wird: "Siehe! Das Zelt Gottes ist bei den Menschen, und er wird bei ihnen weilen, und sie werden seine Völker sein. Und Gott selbst wird bei ihnen sein und er wird jede Träne von ihren Augen abwischen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch wird Trauer, noch Geschrei, noch Schmerz mehr sein. Die früheren Dinge sind vergangen" (Offenbarung 21:3,4).

Bis es soweit ist, muss man noch mit Schmerz und Trauer leben. Doch je näher man Gott kommt und je enger man sich mit ihm verbunden fühlt, umso besser ist man in der Lage, mit allen möglichen Schicksalsschlägen und Problemen fertig zu werden. Denke auch immer daran, dass wir uns zu jeder Tages- und Nachtzeit an Gott im Gebet wenden können, denn in der Bibel steht: "Vertraut auf ihn zu allen Zeiten.Vor ihm schüttet euer Herz aus. Gott ist uns eine Zuflucht" (Psalm 62:8).

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen, dass Du es schaffst, mit Deiner großen Trauer zu leben und dass eines Tages der tiefe innere Schmerz nicht mehr so groß ist. Alles Gute!

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Willst du jetzt wirklich aufgeben?

Wenn du ganz drinnen tief in deine Seele noch eine Funke hoffnung hast, dann hast du die chance noch alles zu ändern! gib jetzt nicht auf! wenn du jetzt bald aufgibst dann war dein leben wie Wasser, Geschmacklos! was bringt das wenn man geschmacklos stirbt? genau nichts! du hast etwas geschenkt bekommen was andere niemals bekommen würden! ein Dach übers Kopf, sauberes Wasser, ein Bett was viele nicht haben und hast noch so vieles mehr! das alles jetzt wegzuwerfen und noch ans tod denken ist einfach sinnlos. 

du weißt es selber das du etwas in dir hast, was dich heraus hilft wie eine helfende leiter die dich nach oben führt! du hast nicht umsonst diesen hilfeschrei hier geschrieben ! du willst eine funke hilfe ? genau jetzt hast du ein Funke, womit du jetzt dich auf diese helfende leiter stellst und alles ändern kannst!

Sei jetzt Stark in diesen moment und gib einfach nicht auf steh immer wieder auf ! und während du aufstehst sei stärker als du vorher warst sei etwas was du wirklich bist was dich strahlen lässt wie ein stern in einem Nachthimmel! du genau du hast etwas besonderes in dir! etwas was andere nicht haben! 

setz dir einen Ziel in deinem Leben was dich nicht zum tod führt sondern zu deinen Wünschen! und wenn du keinen Ziel hast dann setz dir einen Ziel ! 

du hast noch paar chancen aber ihrgendwann falls du es nicht schaffst...dann wird es traurig enden wie ein es hört sich hart an aber wie ein unradiertes radiergummi das ins mülleimer geworfen wird.

Ich Wünsche dir jetzt Viel Glück & Errfolg in deine eigene Reise! und immer daran denken egal wie traurig oder schlecht du dich fühlst es gibt immer jemanden der sich noch schlechter fühlt als du selbst.

Mit Motivieren Grüßen                                                                         Mc Fatty

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du brauchst einen menschen, der dir halt gibt. ich hoffe für dich, dass du einen findest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich mit einem Therapeuten und provoziere nicht einen Haufen pre-pubertäter Genies alberne Antworten zu geben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?