Wie verhalte ich mich gegenüber einer Frau mit Handicap?

7 Antworten

Versuche dich in sie zu versetzten.

Sie ist eine Selbständige Erwachsene Frau die nicht unbedingt auf Hilfe angewiesen ist. Sie möchte dir zeigen das sie kein "Klotz" am Bein ist. Sie hat vielleicht Angst oder weniger Erfahrung als du. 

Wenn du ihr näher kommen willst rate ich dir zu "Lass dir Zeit". Auch wenn sie es sich nicht anmerken lässt, sie macht sich sicher mehr Sorgen als du.

Hier ne Situation in der du ihr mehr Kontrolle über Tempo geben kannst. Trefft euch bei ihr Zuhause, ungezwungen, bestellt was zu Essen oder Kocht was nettes, guckt irgend nen Quark im Fernseher den ihr beide nicht sehen wollt und redet. Fernsehr ist gut um Stille Momente zu überbrücken oder über irgend nen banalen mist lachen könnt.

Gehe früh, gib ihr einen Kuss. Wiederholen bis Vertrauen entsteht.

Beste Grüße. 

Ich würde sehr gerne zu ihr nach Hause gehen! Sie hat mich aber noch nie zu sich eingeladen. Und einfach so hinein platzen möchte ich auch wieder nicht. Aber wahrscheinlich hast du recht mit deiner Empfehlung dass ich mir mehr Zeit lassen muss!

0

Geniesse einfach die Momente mit ihr, wenn ihr zusammen seid. Dränge sie nicht und lass`ihr die Zeit, die sie braucht. Das kommt auch dir zugute: So hast du die Möglichkeit, sie als Mensch noch besser kennen zu lernen. Wenn sie soweit ist, wird sie von sich aus erzählen, aber für den Moment würde ich an deiner Stelle ihr einfach zu vermitteln versuchen, dass dir das Jetzt mit ihr so viel bedeutet und dass es ihr jetzt gut geht, nicht was früher war und warum und wieso...

Auch empfehle ich allgemein, Menschen mit Behinderungen nur dort zu unterstützen, wo sie alleine offensichtlich nicht zurecht kommen oder noch besser: Dort, wo sie selber um Unterstützung fragen. Diese Menschen mussten sich ihre Selbstständigkeit noch härter erkämpfen, als andere, darum ist es wichtig, ihnen das Gefühl zu vermitteln, dass man ihnen "auf Augenhöhe" begegnet und sehr viel zutraut.

Es ist wahrscheinlich, dass sie im Kontakt mit Menschen bereits Negatives im Zusammenhang mit ihrer Einschränkung gemacht hat. Menschen mit Einschränkungen haben mit sehr viel Vorurteilen zu kämpfen. Deshalb musst du besonders einfühlsam, geduldig und verständnisvoll mit ihr sein - auch bei Gesprächen. Und auch ich empfehle dir: Vergiss am besten ganz einfach, dass sie keine Beine hat und verhalte dich so, wie du dich auch sonst bei einem Date mit einer hübschen Frau, die dir viel bedeutet, benehmen würdest. 

Sie ist klug: Rede viel mit ihr! Stelle ihr Fragen zu Themen, in denen sie besonders gut Bescheid weiss und diskutiere mit ihr darüber. So wird sie spüren, dass dich ihre Meinung, ihre Gedanken interessieren und dass der Rollstuhl für dich gar kein Thema ist. Spricht sie es von sich aus an, kannst du immer noch Fragen stellen. Dann, wenn sie soweit ist. Von <3-en alles erdenklich Gute und eine gemeinsame Zukunft voller Liebe euch beiden! <3<3<3

Kleiner Tipp am Rande: Der beste Weg, einen Behinderten zu beleidigen, ist, ihm helfen zu wollen, wenn er nicht darum bittet. ;)

Mein wertes Schwesterherz sitzt im Rollstuhl - und ich könnte dir jetzt 20 Geschichten zum Thema "Geht's noch?" erzählen, als irgendwelche Möchtegerngutmenschen dachten, sie müssten da jetzt dazwischen funken. Die Frau ist Profisportlerin - no help needed, thanks.^^

Ich sag' dir das jetzt nur, damit dir mal bewusst wird, dass du damit echt viel verhaken kannst - wenn sie was braucht, wird sie's dich wissen lassen. Nicht, dass es nicht absolut nachvollziehbar wäre, dass du dich bei ihr "gutstellen" möchtest, aber so wird's nicht funktionieren. ;)

Im Idealfall zwingst du dich dazu, die Behinderung vorerst vollständig zu ignorieren. Du hast dich ja in sie als Frau verliebt - also konzentriere dich darauf und blende den Rollstuhl mal für eine Weile aus. Je eher du sie wie einen ganz normalen Menschen behandelst, desto eher wird sie auch ihre Schutzmechanismen fallen lassen.

Und was den Sex angeht - naja, da sie nur Stümpfe hat, kann's leicht sein, dass sie verunsichert ist. Da lässt man sich eben Zeit und baut erst mal Vertrauen auf, bevor man sich derart "entblößt". Lass ihr einfach Zeit - viele Leute sind bei so etwas abweisend oder sogar diskriminierend, da ist es nicht verwunderlich, dass sie vorsichtig ist. ;)

Was du aber auf JEDEN Fall tun kannst und sogar !solltest!, ist, ihr zu sagen, dass du bisher noch nicht wirklich viel Kontakt mit Behinderten hattest (benutz keine seltsamen Umschreibungen wie "Bedürftige"^^) und dir daher nicht so ganz sicher bist, worauf du achten musst und dass du Angst hast, vielleicht etwas Falsches zu sagen. Sie ist ja kein Unmensch - und sie musste schließlich auch damit leben lernen, also ist sie dein bester Ratgeber im Bezug darauf, wie man damit umgehen soll.^^ Sag' ihr einfach das, was du hier in deine Frage geschrieben hast - das ist nämlich schon ganz genau das Richtige. ;) Du reduzierst sie in deiner Frage nicht auf ihre Behinderung - und genau darauf kommt's an, auch und gerade für sie. :)

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen die geantwortet haben ganz herzlich bedanken. So wie es aussieht ist das gar nicht so einfach, wenn Mann sich in eine Frau verliebt die ein Handicap hat. Ich habe wirklich keine Ahnung wie man einem Menschen mit Handicap gegenübertritt. Habe gedacht, dass sie es empfinden würde, wenn ich ihr beim Einsteigen ins Auto meine Hilfe nicht
anbiete. Dass es gerade umgekehrt ist überrascht mich schon ein wenig. Werde mich in Zukunft endsprechend verhalten. Natürlich habe ich mich in sie als Frau und nicht in ihre Stümpfe verliebt. Ist ja logisch! Ich verstehe aber nicht ganz warum ich ihr Handicap ignorieren soll. Dass sie keine Beine mehr hat ist nun mal so und das ist eine Tatsache und ich kann das nicht ändern. Ich mag sie so wie sie ist. Ich denke schon, dass ich damit auch umgehen kann und ich habe ihr das auch schon gesagt. Sie braucht sich auch nicht gleich vor mir auszuziehen. Sex ist für mich nicht das wichtigste im Leben. Ich weiss ja selber auch noch nicht wie ich reagiere, wenn ich zum ersten Mal ihre Stümmelchen sehe! Ich möchte einfach etwas mehr Zeit mit ihr verbringen. Nicht nur im Restaurant wo wir uns immer gegenüber sitzen! Ich möchte neben ihr auf dem Sofa sitzen, sie in meine Arme nehmen und ganz fest drücken…. , ihr sagen dass ich sie liebe. Nun ja, wir werden sehen wie sich das ganze weiterentwickelt. Ich denke auch, dass die Zeit die Berührungsängste die wir wohl beide haben abbauen wird.   

1
@andu1991

Ich hab's dir oben schon geschrieben - es geht nicht darum, so zu tun, als wäre sie nicht behindert, sondern es bewusst schlichtweg nicht zu thematisieren.

2

Kann man so welche Gefühle zurückholen?

Hey Leute, ich weiss das ist eine 0815 Frage aber ich brauche irgendwie individuelle Hilfe....

Meine Freundin wohnte bei mir 2 Monate, weil sie probleme mit ihrer krass egoistischen Familie hatte..Ich war die ganze zeit die einzige Person die für sie da sein konnte, und offensichtlich war ich es in ihren Augen nicht genug. War ab und zu mal bei meinem Bruder, oder mit Freunden unterwegs. Am Ende meinte sie dann, sie habe deshalb (weil alleine gewesen) immer geweint und sie habe sich deshalb so stark von mir gefühlsmäßig distanziert, dass sie mich zwar noch liebt, aber nicht genug, um noch mit mir zusammen zu sein...Seitdem gehts mir nur schlecht...haben oft geredet aber inzwsichen bringt reden auch garnichts mehr. Sie ist fest entschlossen. Sie sagt sie hat zwar noch 'Gefühle, aber kann sich einfach keine Zukunft mehr mit mir Vorstellen. Es gab eine Zeit, da konnte sie es noch, und war überglücklich mit mir...Waren jetzt 7 Monate zusammen...

Nun zur Frage...Ist es möglich das sich ein Mensch bei sowas wieder neu verliebt, wie am Anfang? ISt es möglich das die ganzen Gefühle wieder kommen? Wenn ja, wie? Kann ich mich irgendwie verhalten oder sollte ich mich irgendwie am besten Verhalten? Das kann doch nicht alles unkontrollierbar verschwinden? Kann ich garnix tun?? Danke für eure Antworten.

Gruß Freec

...zur Frage

in einen Mann im Rollstuhl verliebt

Hallo, ich habe mich, glaube ich zumindest, in einen Mann verliebt, der im Rollstuhl sitzt. Wir haben uns im Internet kennengelernt und uns auf Anhieb verstanden, nach kurzer Zeit gestand er mir, das er ein Handicap hat und ich hatte erst mal kein Problem damit. Nach einiger Zeit habe ich ihn dann besucht.....wir haben uns sofort verstanden und viel gelacht....ich habe den Rollstuhl garnicht mehr gesehen. Er ist so charmant, gut gekleidet und für mich zumindest sehr attraktiv. Die Chemie stimmte auf Anhieb und ich war von seiner Art sehr beeindruckt.....er leitet ein Betrieb mit Angestellten, hat alles voll im Griff, fährt Auto und lässt sich sein Handicap nicht anmerken. Das hat mich sehr beeindruckt und fasziniert. Nun, wir haben fast täglich Kontakt via Telefon oder SMS und lassen es langsam angehen mit dem Kennenlernen, aber irgendwie habe ich schon ein " Kribbeln im Bauch"....ich mache mir nur ein wenig Gedanken, ob ich wirklich mit seinem Handicap so klar komme.....vielleicht mache ich mir auch zuviele Gedanken. Wie sieht es mit Zärtlichkeiten aus und Sex zum Beispiel ?. Danach sehnt man sich doch auch, wenn man verliebt ist. Ich traue mich nicht, ihn zu fragen.....weil ich mir einfach denke, das sollte schon von ihm kommen. Ich mag ihn wirklich sehr und ich glaube, es beruht auf Gegenseitigkeit....er bemüht sich sehr um mich, aber ich habe auch Angst, ihn zu verletzten, vielleicht nicht mit seinem Handicap klar zu kommen. Ich wäre so dankbar, wenn mir einer/ eine schreiben könnte, die die gleichen Erfahrungen gemacht haben und mir vielleicht ein paar Tipps geben könnte. Er ist ein sehr besonderer Mensch, den ich nicht verletzten möchte, aber auch nicht verlieren....ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll. Ich würde ihm gerne näher kommen, wenn wir uns das nächste Mal sehen, sei es nur mit einem Kuss, habe aber Angst davor und fühle mich hilflos.

...zur Frage

Vater gestorben, trotzdem Abitur anfangen?

Eine Freundin hat leider ihren Vater an Krebs verloren. Sie Hang schon sehr an ihm und ist jetzt sehr traurig. Was man sicher nachvollziehen kann. Es ist auch schon ein halbes Jahr vergangen. Aber dennoch ist es ja eine kurze Zeit, für diesen schrecklichen Verlust. Nun hat sie die 10 beendet. Also Realschulabschluss Mit Q-Vermerk. Sie wollte eigentlich immer Abitur machen. Auch ihre Mutter und ihre anderen Freunde raten ihr dazu. Nur sie will jetzt dem Gymnasium absagen und irgendwie versuchen Geld zu verdienen um ihrer Mutter und ihrer Schwester zu helfen. Weil das Problem sei, dass ihre Mutter leider wegen einem Unfall im Rollstuhl sitzt und sie deswegen nicht so viel arbeiten kann. Sie fragte mich, ob sie das Abitur lieber lassen bleiben soll und das sie ja so Schuldgefühle hätte, wenn es ihrer Familie finanziell schlecht gehe, und sie halt kein Geld reinbringt. Ich sagte ihr, dass sie noch etwas drüber nachdenken soll und das es ja nicht ihre schuld sei. Und das ihr Vater ja auch immer die Idee mit dem Abitur unterstützt hat. Aber das es letztenendes ihre Entscheidung sei. Meint ihr, dass ich mich richtig verhalten habt? Und seit ihr für oder gegen den Abbruch? Also wegen den Schuldgefühlen gegenüber der Familie.

Bitte helft mir oder besser gesagt ihr. Danke.

...zur Frage

Wie bringe ich meinen Date bei, dass ich amputiert bin?

Hey Leute, ich bin 18 und habe gestern einen sehr sympathischen Burschen kennen gelernt. Nun hat er mich angerufen und gefragt ob wir uns am Sonntagnachmittag treffen wollen. Da ich sehr nervös wurde und ein Kribbeln im Bauch bekam habe ich zugesagt! Nun habe ich ein Problem! Ich habe im Frühling bei einem Autounfall beide Beine im Oberschenkel verloren. Nun habe ich zwei Hightech Prothesen die ich an meine Stümpfe anschliessen und mit denen ich nach ein paar Wochen Rollstuhl wieder auf meinen eigenen Füssen stehen und kurze Strecken alleine gehen kann. Ich habe ihm nicht gesagt das ich Prothesen trage! Und da wir an einem Tisch sassen, hat er es auch nicht bemerkt. Nun ja, jetzt weiss ich nicht wie ich mich verhalten soll! Ich bin so aufgewühlt! Er will bestimmt mit mir irgendwo spazieren gehen! Soll ich ihm nun zurückrufen oder schreiben? Ihm irgendwie beibringen, dass ich amputiert bin und mich mit meinen Hightech Beinen noch nicht sicher fühle und für längere Strecken noch einen Rollstuhl brauche! Wow…, wie soll ich ihm das beibringen? Oder doch bis morgen warten und ihn im Rollstuhl ohne Prothesen oder mit knielangem Rock und mit Prothesen empfangen? Ich bin so verunsichert! LG Gordula

...zur Frage

Freundin ist Querschnittsgelähmt

Hey zusammen , ne Freundin von mir 22 Jahre alt sitzt seit nem Jahr wegen einem skiunfall im rollstuhl . sie soweit ich weiß eine Inkomplette querschnittsgelähmung . Sie spürt ihre Beine teilweise noch kann sie aber nicht ein Stück bewegen . die beine sind auch verdammt dünn geworden ! wie gehe ich am besten mir ihrer Behinderung um ? und auf was muss ich achten ? ich habe irgendwie berührungsängste wenn sie mich zb fragt ob ich ihr Schuhe anziehen kann oder ihre Beine wieder richtig stellen kann ! weiß einfach nicht wie ich damit umgehen soll habe angst ihr weh zu tun .

glg nina

...zur Frage

Woe soll ich so ein Verhalten nach einer sehr peinlichen Aktion deuten (schwarm)?

Hi Leute Ich hab hier schon öfters Mal über mein Schwarm gesprochen egal ob mit den oder mit meinen alten Account.Jetzt ist mir halt was ziemlich peinliches passiert ich kann jedoch sein Verhalten danach nicht verstehen . Also alles nach der Reihe das erste wichtige für diese Situation die mir passiert ist das wir Sport hatten wir machen durften was wir wollen und ich mit Freunden geredet hab.Also ich hab ein jungen kennengelernt der neu auf der schule ist und ja ihr kennt es ja diese Witze mit uhuh ein neues Liebespaar und so weiter....Naja ich hab halt zum Spaß gesagt das er ja schon süß ist und dann ist halt mein Schwarm nenen wir ihn R halt gegangen und hat sich irgendwo hingesetzt ich hab das gemerkt und mit ihn geredet und ja (einer meiner letzen fragen hab ich das auch thematisiert ).Naja kurz hab ich ihn erklärt das das nicht erstgemeint wäre und ja.er meinte drauf so unterläufig das es ihn egal sei und ja. Das wichtigste von den Gespräch erkläre ich am Schluss da es da erst an Bedeutung gewinnt. Naja jetzt zu den peinlichen wir sind halt Nachhause gelaufen wir sind halt gute Freunde, und da sind wir irgendwie auf das Thema liebe und so halt das was da drum rum ist.ich hab halt ziemlich offensichtlich Anspielungen gemacht das ich nunmal in ihn verknallt bin und ja am Ende hat er gemeint das ich mit den subtilen Anspielungen aufhören solle.tja genau das war das peinliche ich meinte darauf hin daß ich nicht wüsse was das bedeuten soll und hab mich verabschiedet. Komischerweise war er jedoch ein tag später nicht so das er mich ignoriert oder halt so oberflächlich sondern das eher das Gegenteil ich hatte das Gefühl das er viel mehr versucht hat mich zum lachen zu bringen oder sowas in der Art und ja ich hatte machmal auch das Gefühl das er mich anschauen würde.naja das komischte war jedoch das er in Sport gedacht hätte ich wäre mit meinem Ex Freund zusammen nur weil ich schon viel mit ihn mach. Naja was aber auch seltsam war ist das er wusste das er mein Ex Freund war obwohl ich ihn da sagte das ich mit nimanden zusammen sei und nie was davon sagte das ich mit ihn Mal zusammen war .

Kann mir irgendwer sagen was das bedeuten soll ? Bitte ?

Sorry für Rechtschreibung oder Grammatikfehler aber ja ich bin darin eine Niete also bitte achtet nicht darauf und konzentriert euch bitte auf den inhalt auch wenn es vielleicht schwer ist zu lesen. Dankeschön 💖

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?