Wie verhalte ich mich gegenüber der Verschlossenheit meines Freundes?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Frag ihn, ob er mit dir darüber reden möchte und wenn nicht, laß ihn erst mal. so zeigst du ihm dein Interesse an ihm und dass dir seine probleme wichtig sind, läßt ihm aber auch genügend Raum, selbst zu entscheiden, wie weit er sich dir öffnen möchte. Mit der zeit wird er schon Vertrauen zu dir bekommen und sich dir gegenüber öffnen.

Ihr seid erst kurz zusammen. Wartet ein wenig. Vielleicht versucht er einige Dinge allein zu verarbeiten und damit klar zu kommen.

Ich würde ihm Zeit lassen und gleichzeitig vermitteln, dass er Dir vertrauen kann und, dass er sich Dir auch anvertrauen kann, wenn er bereit dazu ist.

Akzeptiere seine Grenze, er wird einen Inneren Grund haben sich so zu Verhalten.

Wenn Du nachborst überschreitest Du sein Grenze, das wäre nicht korrekt.

Liebe, Nähe und Vertrauen basieren auf Freiwilligkeit.

Alles was man sich holt durch nicht Akzeptanz seiner Grenzen ist gestohlen.

Irgendwann wird er sich öffnen und dann kannst Du es genießen.

LG Wolpertinger

du solltest vllt mal zu ihm gehen und ihm sagen dass es dir sorgen macht. frag ihn warum er so ist. was besseres fällt mir dazu jetzt auch nicht ein. und wenn er, so wie du oben schreibst, seine gefühle verbirgt, bist du ihm (hart gesagt) vllt auch peinlich? frag ihn einfach

Liegt vielleicht auch an seiner Erziehung - bis vor ein paar Jahren wurde den Männern ja noch offeriert, dass sie keine Gefühle (z.B. weinen in der Öffentlichkeit) zeigen dürfen..

lass ihm raum. hin und wieder zeigen, dass er wenn er will reden kann, aber ansonsten luft lassen

0

Was möchtest Du wissen?