Wie verhalte ich mich am besten (Abmahnung)?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ich hoffe mir kann geholfen werden.

Anhand der Informationen nicht im geringsten.

  • Du nennst die Kanzlei nicht die abmahnt
  • Du sagst nicht wie sich der Betrag zusammensetzt
  • Du machst keine Angaben, ob die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung gefordert wird
  • etc.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Höhe der Forderung ist schon etwas ungewöhnlich, der Rest ist nur ein normaler, alltäglicher Vorgang. Dass auf Bilderklau eine Abmahnung folgt ist selbstverständlich, und dass es genug zwielichte Gestalten gibt, die daraus ein Geschäftsmodell machen, ist auch nichts neues.

Die 4000€ sind erstmal nur ein Betrag, den der Abmahner gern hätte, um die Angelegenheit außergerichtlich zu klären. Wenn nicht gezahlt wird, kann er natürlich versuchen, seinen Schaden gerichtlich geltend zu machen, aber ob er einen Richter findet, der 4000€ für Anwaltskosten und ein als Profilbild genutztes Allerweltsfoto ansetzt, wage ich zu bezweifeln.

Es kommen sicher noch ein paar Antworten von Kindern, die behaupten, dass man bei auf Facebook hochgeladenen Fotos das Urheberrecht verliert, dass jeder die Bilder beliebig verwenden darf usw, kennen wir alles schon, einfach nicht beachten. Es wird lediglich ein Nutzungsrecht eingeräumt, damit die Bilder mittels "Teilen"-Funktion an deren Stellen der Seite eingebettet werden können. Mit dem herunterladen, bearbeiten und neu hochladen hat das nicht ansatzweise etwas zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

4000 €? Entweder stimmt die Geschichte nicht oder das ist ein Betrugsversuch. Falls da ein echter Anwalt hintersteht, bitte anzeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da hilft leider nur der gang zum anwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Prinzip hast Du schon Recht mit dem was Du schreibst. Leider gibt es noch viel zuviel Abzocker aber machen können wir eh nichts dagegen. Zum Thema Bilder kann ich folgendes schreiben. Wenn man im Netz Bilder für Ebooks oder seine Webseiten nutzt, sollte man sich immer vorher die Lizenz dazu genau durchlesen und überprüfen, ob es die Firma überhaupt gibt, der die Lizenz erstellt hat. So eine Lizenz ist mit einer Software schnell erstellt. Manche digitale Bilder darf man selber nutzen, auch für seine Webseiten zur Gestaltung und manche darf man auch verkaufen. Aber immer erst googlen ob es dir Firma überhaupt gibt. Wenn nicht verkaufen Sie die Bilder lieber nicht weiter. Sonst bekommen Sie noch Ärger von demjenigen, wo die Bilder wirklich herkommen weil er seine Zustimmung zum Weiterverkauf niemals gegeben hat. Ich habe viele gute Bilder die man verkaufen darf und selber nutzen darf und die Lizenz dafür ist von einer Firma die es wirklich gibt. Wer möchte, kann mich gerne anschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist ne Fake-abhocke

Länder-Flaggen unterliegen keinem Urheberrecht sondern sind national-Eigentum.

Und der nicht-kommerzielle Gebrauch zu Beileids- oder Sympathie Bekundungen wird weder von der belgischen, noch einer anderen Nation verfolgt werden - ok, bei Nord Korea wäre ich mir nicht sicher, aber sonst schon 

Ich würde gar nix machen und im schlimmsten Fall nen Anwalt für Internet- oder Betrugs Schwerpunkt  einschalten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von migebuff
26.03.2016, 12:44

Es geht hier nicht um eine Kopie einer Länderflagge. Es geht um eine Kopie eines Foto einer Länderflagge.

0

Ich wüsste nicht, das das Urheberrecht wegen der Anschläge von Brüssel ausgesetzt wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?