Wie verhält sich es mit Schlafmitteln?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Die Sache ist einfach, dass Benzodiazepine keinen erholsamen Schlaf bieten, da sie die REM-Phasen stören, die für die Verarbeitung der Tagesereignisse verantwortlich sind. Ergo schläfst du zwar und körperlich ist es auch eine Ruhephase, geistig ruht man sich dabei aber kaum aus.

Als chemisches Mittel zur Regulierung des Schlafrhythmus sind Benzodiazepine langfristig völlig ungeeignet. Da würde ich eher auf Schlafhygiene und Melatonin setzen.

Benzos machen bereits nach 4 Tagen abhängig. Zudem darfst du kein Auto fahren, nach der Einnahme und es kann zu Atemdepressionen kommen und bei älteren Menschen erhöht sich das Risiko eine Demenz zu bekommen.


Kommentar von Seanna
11.11.2015, 12:12

Wie kommst du zu der Aussage mit den 4 Tagen? Wo ist das belegt?

0

Wenn du schon so hoch dosieren musst, hast du das ja bestimmt nicht das erste mal so gemacht?

Man sollte sich schon immer an die Angaben im Waschzettel halten, damit man nicht zb in eine Abhängigkeit, Toleranz oder andere Sachen gerät.

Liebe Grüße. ☺

Dein Arzt hat recht, eine andere Antwort gibt es nicht!

Welche Meßwerte?

Kommentar von Bigfoodscreen
10.11.2015, 20:37

Ab wann die Medikamente toxisch wirken

0

gewöhn dich nicht an benzos ... da freut sich nur der pharmakonzern

Kommentar von Christianwarweg
10.11.2015, 21:54

Naja, kaum. Benzodiazepine sind ein alter Hut ohne Patentschutz. Da verdienen die nicht wirklich dran.

Der Rat, sich nicht an die zu gewöhnen, ist irgendwie lustig - denn das ist die größte Gefahr und es geht enorm schnell.

0

Was möchtest Du wissen?