Wie verhält sich Antidepressiva mit Alkohol?

8 Antworten

eine frühere Bekannte hatte zu ihrem Antidepressivum auf einer Party Alkohol getrunken (wovon der Arzt ihr abgeraten hatte) und etwas wild getanzt, dann war ihr sehr schwindlig und sie musste sich erst einmal hinsetzen...vielleicht auch dann an die frische Luft gehen. 

Leider weiß ich nicht, welches Mittel sie eingenommen hatte.

eine andere hatte Fluoxetin, aber nie Alkohol dazu getrunken

Prinzipiell sind Medikamente und Alkohol immer problematisch, bei vielen Antidepressiva ist es so, dass sie an denselben Rezeptoren wirken wie der Alkohol uns sich so der Effekt verstärken kann. Bei einigen Antidepressiva ist es genau anders herum. Sie verwenden zur Verstoffwechslung dasselbe Leberenzym wie der Alkohol, sprich, die beiden Stoffe konkurrieren in der Leber und oft zieht das Antidepressivum den Kürzeren und wirkt nicht oder zu schwach.

Bei “Was ist ferner zu beachten“ im Beipackzettel steht bloss, dass es ein orales Konzentrat ist und nur mit Wasser oder kohlensäurehaltige Limonaden verdünnt werden soll.

Aber was passiert wenn man es mit Alk verdünnt bitteschön??

Ich höre von allen, dass ich den Alk lassen soll. Das weiss ich!

Mich interessiert bloss, was geschehen würde, falls ich es nicht lasse.


Was möchtest Du wissen?