Wie verhält sich die Stromstärke bei parallel/Reihen schaltung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

LEDs sollten niemals direkt an eine Spannungsquelle angeschlossen werden, sondern nur mit einem Vorwiderstand! (Oder einer Konstantstromquelle) Sonst gehen sie kaputt. Eine der ganz wenigen Ausnahmen ist, dass sich blaue/weiße LEDs direkt an den kleinen Knopfzellen (CR2032) betreiben lassen, weil diese zum einen einen relativ hohen Innenwiderstand haben und zum anderen die Spannung nicht hoch genug ist.

Ebenso sollte man LEDs eigentlich auch nicht parallel anschließen, da die Parameter (U-I Kurve, quasi "Widerstand") mit der Herstellung schwanken. Dabei kann eine LED überlastet werden, während die andere dunkler leuchtet. (Obwohl sie im Idealfall ja gleich leuchten sollten)

Fazit: Mit LEDs lassen sich nicht (direkt) die klassischen Eigenschaften von Reihenschaltung und Parallelschaltung zeigen, falls das die Intention war...

Um noch auf die Frage zu antworten:

Ich würde zunächst davon ausgehen, dass die LEDs durchbrennen... Falls sie das nicht tun (etwa weil noch ein Widerstand verbaut ist, oder der Innenwiderstand der Batterie groß genug ist), würde der Widerstand den Strom begrenzen. Dann wird das von dir gesagte stimmen. (Die Unterschiede werden nicht mit bloßem Auge erkennbar sein, falls es sich um gleiche LEDs handelt)

0

Wenn die LEDs baugleich sind ja.

Aber nur dank Innenwiderstand der Batterie. Ohne den würden sie zu zweit jeweils genauso hell wie allein leuchten.

So ist das .

 - (Technik, Technologie, Physik)  - (Technik, Technologie, Physik)  - (Technik, Technologie, Physik)  - (Technik, Technologie, Physik)

Was möchtest Du wissen?