Wie verhält sich die folgenden Größen bei einer Hefegärung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

> In die Seiten der Flasche haben wir einen [...] Messgerät gesteckt

Eins der Lernziele dürfte auch sein, ordentliche Versuchsprotokolle zu schreiben. Dazu gehört, dass man nicht einen, sondern ein Messgerät irgendwohin steckt, und, wichtiger noch: Wenn man in der Flasche eine flüssige und eine gasförmige Phase hat, muss man angeben, in welcher man gemessen hat.

Wegen der Einheit mg/l vermute ich mal, dass Ihr in der Flüssigkeit gemessen habt.

O2: Ist anfangs mit ca. 10 mg/l gelöst, wird von der Hefe aber weitgehend (gegen 0 gehend) verstoffwechselt, bevor sie sich aus Sauerstoffmangel der Gärung zuwendet. Eine leicht steigende Gerade lässt ein defektes Messgerät vermuten.

CO2: Wird im Lauf der Gärung immer mehr, bis die Flüssigkeit gesättigt ist und das CO2 beginnt, in Form von Blasen auszutreten. Sollte eine anfangs linear steigende, dann immer schwächer steigende und einem Grenzwert zustrebende Kurve sein.

Temperatur: Wie CO2: Die Hefe erzeugt Wärme, aber wenn die Flasche warm wird, gibt sie Wärme an die Umgebung ab, deshalb der Grenzwert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Christianwarweg
15.11.2015, 07:44

Ich denke, dass CO₂ zunächst NICHT linear steigt, da sich die Hefepilze zumindest am Anfang exponentiell vermehren. Damit sollte auch das CO₂ exponentiell ansteigen um dann einem Grenzwert zuzustreben. Es ergäbe sich damit eine sigmoide Kurve.

Ich schließe mich an, dass der Messwert für O₂ auf  ein defektes bzw. nicht oder falsch kalibriertes Messgerät hinweist. Wäre die Flasche undicht, sollte der O₂-Gehalt nicht linear ansteigen, sondern eher wild schwanken.

1

Wie lange habt ihr gemessen? Wie gut war das Experiment thermisch isoliert?

Normalerweise sollte Sauerstoff anfangs mit steigender Rate abfallen, während Kohlendioxid in gleichem Maße ansteigt (Atmung, Wachstum der Hefen). Irgendwann setzt die Gärung ein, dann sinkt Sauerstoff immer noch ab, Kohlendioxid steigt stärker bis viel stärker an.

Deine Temperaturparabel läßt mich vermuten, daß ihr die Raumtemperatur mit Nachtabsenkung gemessen habt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TomRichter
14.11.2015, 23:18

> daß ihr die Raumtemperatur mit Nachtabsenkung gemessen habt

:-)

2
Kommentar von NicAG
14.11.2015, 23:22

28 Tage.

0
Kommentar von NicAG
14.11.2015, 23:23

Allerdings haben wir in der Zeit nur 4 Messwerte, da wir nur 4 mal NwT hatten und ablesen konnten.

0

Was möchtest Du wissen?