Wie verhält sich das mit der Krankenversicherung bei einem 450-€ Job?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nein, bei einem Minijob ist man nicht krankenversichert.

Oder meinen Sie, dass der Arbeitgeber 50,- Euro mehr bezahlt ? Dann wäre es ein Job in der Gleitzone (500,- Euro Bruttolohn) und hier bestünde dann automatsich Versicherungspflicht in einer gesetzliche Krankenkasse.

Achso ja das könnte sie meinen. Aber das machen sicher die wenigsten.

0

Bis zu einem Verdienst innerhalb der Geringfügigkeitsgrenze von monatlich 450 € ist man nicht automatisch krankenversichert.

Sobald man diese 450 € regelmäßig überschreitet, wird man automatisch beitragspflichtig zur Sozialversicherung, somit ist man dann auch krankenversichert.

Bei einem Monatsverdienst von zum Beispiel 451 € fällt für den Arbeitnehmer ein Beitragsanteil für die Sozialversicherung (Renten-, Arbeitslosen-, Kranken- und Pflegeversicherung) in Höhe von ca. 92,34 € an, sodass netto 358,66 € ausgezahlt werden.

Nein, krankenversichert ist man nicht bei einem Minijob. Ab 451 Euro beginnt die Gleitzone, ab da beginnt die Versicherungspflicht und darüber ist man gesetzlich versichert.

Nö!

Ein 450,- € Job hat keinerlei Auswirkung auf den Versichertenstatus.

Wie alt bzw. jung ist denn deine Schwester? Schon mal über eine kostenlose Familienmitversicherung informiert???

Nein. Über einen Minijob ist man nie krankenversichert.

Was möchtest Du wissen?