Wie verhält man sich wenn man von einem Hund gebissen wurde?

9 Antworten

Hallo Du solltest Möglichst Laut werden, mit dunkler Stimme..;( Wenn er versucht zu schnappen... Da Du größer bist wie er, flösst Ihn das Respekt ein! Und dann möglichst einen "Knüppel" oder irgentwas suchen.... auf keinen Fall, verhalte dich wie ein "Hase" ..sprich versuchen wegzurennen... dann setzt nämlich der "Jagdtrieb" richtig ein...

Das alles wird aber selten passieren, denn die meisten Hunde haben von Natur aus Respekt vor Menschen! es sei denn der Hund hat Tollwut oder ähnliches..dann sind diese wohl unberechenbar...dann kannst Du nur noch langsam zurückgehen... Manchmal ist es aber auch nur "Spielerrei", und sieht dann für den Menschen gefährlich aus...und der Hund meint es garnicht so.. Meistens haben die Hunde ja ne Hundemarke...

Es wäre schön wenn ein pauschales "Laut werden, dunkle Stimme, Knüppel suchen" eine 100 % Abwehr gegen einen Hundebiss ist. So einfach ist das nicht und so ein Verhalten kann auch durchaus nach hinten losgehen.

0

Ist eine gute Frage. Also ich würde so Handeln, das wenn mir der Hundebesitzer nicht seine Daten geben möchte, würe ich die Polizei rufen. Als nächstes würde ich Sicherheitshalber zum Arzt gehen und die Wunde untersuchen lassen, man weiß ja nicht ob der Hund krank ist aber auch kann sich die Wunde entzünden und dem kann man evtl. schon vorbeugen

Besitzer ausfindig machen, Daten austauschen. Das sollte unproblematisch sein, da die meisten (leider leider nicht alle) Hundehalter eine Hundehalterhaftpflichtversicherung haben.

.

Tollwutmarke kontrollieren, wenn möglich (aber eigentlich ist D tollwutfrei und die Hunde durchgeimpft).

.

Biss mit einem Foto dokumentieren, zum Arzt - und zwar in jedem Fall - um den Biss offiziell aufzunehmen. Dann meldet der Hundehalter es seiner Versicherung, der Arztbericht und das Foto wird eingereicht, und Du bekommst eine Entschädigung.

.

Wenn der Hund einfach so zugebissen hat, ohne in die Enge getrieben worden zu sein oder ohne dass Du ihn bedroht oder erschreckt oder weh getan hast, dann würde ich es beim Ordnungsamt melden, damit die sich die Haltungsbedingungen anschauen und der Hund einen Wesenstest machen muss. Je nachdem, wie dieser ausfällt, wird der Hundehalter gewisse Auflagen wie ständigen Leinen- oder Maulkorbzwang bekommen.

normalerweise kann man mit dem hundebesitzer reden und das wuerde ich machen ich wuerde ihm schilder wie es passiert ist und eine loesung finden wie alle parteien zufrieden gestellt werden

Ich kann von Glück sagen dass ich instinktiv beim joggen zu meinem Handy gegriffen habe und den Hund fotografiert habe..bitte einprägen so konnte der Hund(ehalter) festgestellt werden. Die Arztkosten waren ziemlich hoch damals.

Was möchtest Du wissen?