Wie verhält man sich im Umgang mit einem dissozial Persönlichkeitsgestörten am Besten?

2 Antworten

Meistens sind Psychpathen manupulativ und denken immer einen Schritt vorraus. Versuche so emotionslos wie möglich mit ihm zu reden. Denke immer zwei Schritte vorraus und lüge ihn auch an. Das bringt ihn schnell aus der Bahn. Versuche auch komplett den Kontakt abzubrechen. Das könnte sonst noch übel enden.

Musst du denn unbedingt wieder zu Hause wohnen? Versuche so weit wie möglich Abstand zu halten. Ich versteh nicht ganz, warum deine mutter das mit Macht.
Hast du irgendeinen Nachweis, dass er dir Geld schuldet? Wenn nicht, wirst du es vermutlich auch nicht wiedersehen.

Ich ziehe demnächst um, muss jedoch die Zwischenzeit, die eigentlich nicht sehr lange ist, zu Hause überbrücken.

Das mit dem Abstand halten ist einfach gesagt, wenn man von außen zuschaut. Er weiß ja wo ich wohne und kommt mich dann einfach mal spontan besuchen oder ruft mich an, schreibt Mails, usw. Wenn meine Mutter zu Besuch ist ruft er an und will mit mir sprechen, nur um mich gegen meine Mutter aufzuhetzen oder noch mehr Geld zu erfragen, was ich natürlich ablehne.

Er hat sich schlauerweise mein Geld, das ich mir erarbeitet und angespart habe, genommen, als ich noch nicht volljährig war und meine Mutter natürlich bezüglich meiner Finanzen auch Mitspracherecht hatte. Wenn ich das zur Anzeige bringe, bekommt meine Mutter dementsprechend auch Ärger. Das ist keine Option für mich... ich weiß eh, dass ich mein Geld nie wieder sehe. War ich halt umsonst arbeiten, macht ja eh Spaß.

Diese Menschen können unfassbar manipulativ sein. Sie grenzen die Umgebung von einem so weit ab, bis man nur noch den Psychopathen als potentiellen Retter in der Not sieht. Dabei ist es ja erst er, der alle auf Abstand hält. Meine Mutter ist eh ein Mensch, der in allem und jedem nur das Gute sieht und gerne gibt und hilft und dass man gerade so jemanden gut ausnutzen kann, ist keine Überraschung. Das ist aber die Frage, die mir oft gestellt wird. Und wohl auch zurecht. Wenn man ein bisschen über die Krankheit nachliest, ist das ein populäres Thema, nämlich das am Ende gerne das eigentliche Opfer als dumm, unselbstständig oder gar als Täter dargestellt wird. Aber irgendwie hast du schon recht, ich kann es ja selbst nicht so recht verstehen.

Trotzdem danke für die Antwort

0

Was möchtest Du wissen?