wie verhält man sich am besten wenn man seinem Chef die Kündigung mitteilen muss und was soll ich am besten machen wenn dieser einen angrfeit wie auch immer?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ein Arbeitsvertrag ist eine Vereinbarung mit gleichen Rechten für beide Seiten, was die Kündigung betrifft. Du bist ja kein Leibeigener oder Sklave. Du hast die freie Berufswahl und wenn du unter Einhaltung der Kündigungsfrist gehst, braucht dich niemand anzugiften. Es sei denn, er ist in seinem Job als Chef sehr unprofessionell.

Wenn er dich angreift, dann sag ihm, dass du kein schlechtes Gewissen haben musst, dass du jederzeit deine Arbeitspflichten erfüllt hast und dass du auch die vertraglichen Vereinbarungen zur Kündigung kennst, in Anspruch nimmst und dich an den Vertrag hältst. Auf unsachliche Einwände würde ich gar nicht erst eingehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gerade raus und direkt und auf jedenfall schriftlich und sich die kündigung bestätigen lassen...  Warum soll er dich angreifen ? er kann kündigen und du kannst kündigen dafür gibt es ja arbeitsverträge. Bestehe auf jedenfall auf ein Arbeitszeugnis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Raven19
20.03.2016, 15:31

na mein AG ist sehr eigen was kündigungen angeht zumal schon sehr viel MA wegen ihm gekündigt hatten

0

Offen sagen, dass du kündigen und gehen willst (wirst) und vllt. ein paar nette Floskeln, wie "es war eine schöne Zeit, aber es haben sich für mich andere Perspektiven aufgetan" oder sowas...

Wenn er dich "angreift" (ich hoffe mal, nur verbal) dann gehst du einfach weg... Hast ja eh gekündigt und brauchst nicht mehr viel befürchten...

Edit:// Das o.g. genannte bitte im selben Zug machen, in dem du ihm das Kündigungsschreiben persönlich übergibst. Nicht über das Postfach oder die Sekretärin oder so... (Außer es ist ein rieeesiges Unternehmen, wo das nicht anders geht)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?