Wie verhält man sich am besten bei einer Kreditkarten-Kündigung?

2 Antworten

Du kannst ihnen nur eine Ratenzahlung anbieten. An die SCHUFA haben die das längst gemeldet. Und ein Inkassobüro kann auch nichts anderes tun als dich mahnen. So lange du dich bereit zeigst, Raten zu zahlen, können sie keine größeren Geschütze auffahren.

Also, zusammengefasst bedeutet das wenn ich eine Teilzahlung denen ich vorschlage das ich dann das Inkassobüro vom Hals habe?

0

Der gesamte Betrag wird deinem Girokonto belastet, wenn du mit diesem auch im Minus bist, kommen noch die Zinsen dazu. Gleiche irgendwie das Konto aus, sonst ist das Girokonto auch noch weg. Die Kreditkarte musst du abgeben, bzw. zerschnitten zurücksenden. Den Eintrag bei der Schufa über die Kündigung der KK kannst du nicht verhindern.

sprichst du aus eigener Erfahrung?

0
@GatowerKugel

und hat es bei dir so gut geklappt, wie du mir das ratest?

0
@GatowerKugel

hattest du auch so hohes kreditschuld wie ich. wie hast du das zurückbezahlt? ich denke ich werde eine teilzahlung vereinbaren, falls die das akzeptieren.

0

Dem Girokonto kann der Betrag nur belastet werden, wenn es bei der gleichen Bank ist. Wenn die Kreditkarte nicht von der Hausbank ist, kann die Kreditkartenschuld auch nicht einfach auf das Bankkonto umgelegt werden. Wenn Karte und Konto bei einer Bank sind, ist in der Tat auch das Girokonto in höchster Gefahr.

OK, Schufa ist jetzt eh versaut, ganz wichtig: Mit der Bank in Kontakt bleiben, Ratenzahlung anbieten, Zahlungswilligkeit zeigen und das so schnell wie möglich abzahlen. Die Zinsen bei Kreditkarten sind meist ziemlich hoch, wenn sowas ein paar Jahre stehen bleibt, wird schnell das Doppelte und Dreifache daraus.

0
@Markus1970b

Sprichst du aus eigener Erfahrung Markus? Wie hast du das gemanagt und welchen Stand hat diese Angelegenheit erreicht?

0

Was möchtest Du wissen?