Wie verhält es sich mit der Kaution wenn ich ausgezogen bin und neue Mieter in der Wohnung sind?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ob da neue Mieter eingezogen sind oder Wie verhält es sich mit der Kaution wenn ich ausgezogen bin und neue Mieter in der Wohnung sind?

Ob da neue Mieter eingezogen sind oder nicht, ist egal.

Der Vermieter hat ein volles Zurückbehaltungsrecht bis zu 6
Monaten für etwaige Ansprüche aus dem Mietverhältnis.

Danach darf er nur noch das 3-5 fache einer
Nebenkostenvorauszahlung für die zu erwartende Nebenkostenabrechnung einbehalten.

Also quasi 2 mal Kaution für eine Wohnung

Klar, wenn Du als Mieter Schäden verursacht hast und nicht behebst, kann der Vermieter Deine Kation verwenden.

Der neue Mieter zahlt ebenfalls Kaution und es gilt das Gleiche für ihn.

Du haftest natürlich nur für Schäden die in Deiner Mietzeit entstanden sind.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Wohnung wieder vermietet ist, sind die neuen Mieter gehalten Mängel dem Vermieter zu melden. Sollte sich herausstellen, dass du als Vormieter der Verursacher dieser Mängel sein musst, dann müsstest du diese Mängel beseitigen bzw. bes. lassen. 6 Monate nach Mietende kann der Vermieter diese Forderungen an dich nicht mehr stellen. Deshalb darf er bis zu diesem Zeitpunkt die volle Mietsicherheit zurückhalten. Danach wäre er zur Abrechnung der Kaution und Rückgabe des grössten Teiles der Kaution verpflichtet. Bis zur Abrechnung der BK darf er einen Teil der Kaution zurück halten. Dennoch kannst du den Vermieter bitten die Kaution an dich heraus zu geben, weil die neuen Mieter auch als Verursacher von Mängeln infrage kommen. Ein ausführliches Übergabeprotokoll ohne Mängel ist auch ein Grund zur Rückgabe der Kaution.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vermieter hat bis 6 Monate nach Mietende Zeit zu prüfen ob und welche Ansprüche er noch hat.

Ansprüche können u. a. Nachzahlungen aus noch nicht fälligen BK-Abrechnungen, Mietschulden und/oder verdeckte Mängel sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn es ein Übergabeprotokoll gibt, in dem keinerlei Schäden etc. festgestellt wurden, d.h. die Wohnung in einwandfreiem Zustand übergeben wurde, dann besteht Anspruch auf sofortige Rückzahlung der Kaution abzügl. Einbehalt für noch abzurechnende Nebenkosten bzw. Heizkosten. Hier darf der Vermieter den 3fachen Vorauszahlungsbetrag einbehalten und später mit der Abrechnung verrechnen. Gibt es kein Übergabeprotokoll bzw. sind darin noch auszuführende Arbeiten bzw. Beanstandungen verzeichnet, kann die Abrechnung dauern. In der Regel bis zu 6 Monate, manchmal auch länger, je nach Einzelfall.

Mit Neuvermietung hat das alles nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

in der regel wird dann erstmal eine nebenkostenabrechnung / heizkostenabrechnung gemacht und dann ausgezahlt da kein Vermieter lust hat auf den kosten sitzen zu bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cathi87
22.03.2016, 19:30

Als ich im Januar anrief hieß es ich habe ein Plus bei der betriebskostenabrechnung

Ich hatte ja mal im Netz n artikel gefunden wo drin stand das es mir unverzüglich ausgezahlt werden muss wenn neue Mieter drin sind aber ich finde ihn nicht mehr 🙈

0

Mit den neuen Mietern hat das überhaupt nichts zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cathi87
22.03.2016, 19:55

Naja irgendwie schon weil Kaution auf ein mieterkonto geht und das auf die Wohnung zustimmt
Also quasi 2 mal Kaution für eine Wohnung

0

Was möchtest Du wissen?