Wie vergangenes überwinden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du bist nur dann ein "Versager", wenn Du jetzt aufgibst. Du holst das Abitur nach. Das wird ein Jahr dauern aber Du machst es trotzdem. Ob Du es jetzt machst aus einer Trotzreaktion heraus, um es den früheren Mitschülern "zu zeigen" oder  weil Du damit beruflich bessere Chancen haben wirst, ist eigentlich egal. Du musst kämpfen lernen (und die erste Aufgabe ist das Abitur), dann wird es in deinem künftigen Leben auch kein "Mobbing" mehr geben.

Du kannst deine Lage nur selbst in die Hand nehmen und etwas ändern. Hast Du dich darüber informiert, ob Du nachholen kannst?

Und zu Deinen Mitschülern fällt mir nur eines ein: Auch ein Abitur bedeutet nicht automatisch Intelligenz. 

Das ist auch so ein Grund warum ich damit so hadere... da waren solche bildungsresistenten Intelligenzallergiker dabei, die sich jetzt für was besseres halten als mich. Nachholen kommt nicht in Frage für mich...

0

Ich muss im November für 3 Monate in Reha, kann also wieder nicht am Abitur teilnehmen. Außerdem ziehe ich bald um und muss Arbeiten gehen damit ich leben kann

0

dann machst du eben nächstes Jahr dein Abi und hast den Lappen später in der Tasche.

Wo ist denn hier dein Problem?

Fokussiere dich auf neue Mitschüler/Freunde und dein neues Ziel .

Und fertig!

Ich ziehe bald weg und kann es mir nicht leisten es nachzuholen.

0

Was möchtest Du wissen?