Wie verfahre ich weiter mit Verdacht auf eine Schilddrüsenunterfunktion?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

rufe doch einfach beim Endokrinologen an und frage, ob eine Überweisung zwingend notwendig ist. Das wird unterschiedlich gehandhabt. Eine Überweisung von April 2015 ist natürlich NICHT mehr gültig!

Es war wirklich nicht gut, dass Du dem nicht sofort nachgegangen bist. Der TSH-Wert ist schon ziemlich hoch. Die laborunabhängige Obergrenze des TSHs liegt bei 2,5. Gute Ärzte behandeln bei Symptomen bereits bei einem TSH von 2,0. Es ist auf jeden Fall eine komplette Schilddrüsendiagnostik anzuraten und eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse entweder auszuschließen oder festzustellen. Kurz gesagt: Die Ursache für die Unterfunktion muss gesucht werden, da diese letztendlich die Therapie genau bestimmt.

Lass es nicht anstehen. Du schadest Dir selber.

LG

Catlyn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde an deiner Stelle als erstes eine endokrinologische Praxis aufsuchen, die auf Schilddrüsenprobleme spezialisiert ist.

Gerade das TSH korrekt zu bestimmen ist nicht ganz einfach, das hat wohl auch mit dem Transport der Proben zu tun. Mein Hausarzt sagt, die TSH-Werte sind in dem Labor, was er beauftragt, öfter mal hoch und legen den Verdacht auf eine kompensierte Unterfunktion nahe - was sich dann bei einer weiteren Untersuchung als unbegründet herausstellt.

In der Spezialpraxis wird man auf jeden Fall eine richtige Diagnose stellen können. Und da du privat versichert bist, wirst du auch nicht lange auf einen Termin warten müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst keine Überweisung für den Endokrinologen. Die alte ist auch ohnehin nicht mehr gültiig. Eine Hormonersatztherapie sollte immer bei TSH Werten über 6 begonnen werden, bei Beschwerden eventuell auch schon vorher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er hat dir eine Überweisung ausgestellt und somit war die Möglichkeit gegeben das weiter abklären zu lassen, ich sehe daran nichts verwerfliches. Auch ein gesetzlich versicherter Patient wäre genau so behandelt worden. 

Das ist Standart, mehr nicht..... auch bezüglich der Abrechnung. Dem Arzt ist also nichts vorzuwerfen. 

Der restl. Ablauf ( zur Untersuxüchung zu gehen)  lag in deiner Verantwortung. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user8787
27.03.2016, 15:50

Untersuxüchung = Untersuchung ....sry

0

Es lässt sich zwar nicht aus Deiner Schilderung nachvollziehen, wieso Dein Hausarzt an Dir Geld verdienen sollte, wenn es Dir eine Überweisung ausstellt, aber es erscheint doch sinnvoll, zu einer Untersuchung zu einem Endokrinologen zu gehen, um Unterfunktion und eventuell den Grund dafür abzuklären. Denn sollte eine Hypothyreose vorliegen, werden unbehandelt die Symptome stärker und es schadet Deiner Gesundheit !!  Und :  Als Privatpatient benötigst Du keine Überweisung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ruf an und frag nach. Wenn der Arzt dir etwas sagt dann macht er es sicherlich nicht nur um mehr Geld an dir zu verdienen, sondern auch um dir zu helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde einfach den Arzt wechseln und dann einen neuen Arzt fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?