Wie verdünnt man Säuren und Basen?

3 Antworten

Du hast 100 ml einer 30%igen H₂O₂-Lösung (ist weder Säure noch Base, aber beim Verdünnen ist das egal). Wenn ich das auf einer schmuddeligen Website richtig interpretiere, hat das zZeug eine Dichte von 1.11 g/ml, wiegt also 111 Gramm.  Dreißig Prozent davon sind 33.3 g, das ist der reine H₂O₂-Anteil

Du willst eine zehnprozentige Lösung haben, also nimmst Du Deine 100 ml (die 111 Gramm wiegen) und kübelst 222 g (=222 g) Wasser dazu.  Dann hast Du nämlich 333 Gramm Lösung mit genau 33.3 g H₂O₂, also 10%. Die hat (wieder aus dem Internet) eine Dichte von 1.04 g/ml, also nimmt sie ein Volumen von 320 ml ein.

Weil Du aber nicht 320, sondern nur 100 ml brauchst, dividieren wir den Ansatz nochmals durch 3.2 und erhalten: 31.23 ml 30% H₂O₂ plus 69.33 ml H₂O.


Du siehst: Ich habe penibel gerechnet, dafür 5 http-Zugriffe gebraucht und die Tasten des Taschen­rechners (wen auch nur virtuell) abgenutzt. Trotzdem kommt fast dasselbe raus wie das, was Botanicus mit seiner simplen Abschätzung be­kommen hat. Manchmal lohnt sich das Genaurechnen eigent­lich gar nicht.

Vielen, vielen, vielen Dank!!!

0
@paulkropp

Du kannst Dir praktisch bei solchen Aufgaben das Leben einfacher machen, indem Du nicht mit Volumina sondern gleich mit Massen arbeitest. Verdünne also 1:3 per Masse, indem Du 33.3 g Deiner Stamm­lösung mit 66.7 g Wasser mischst. Der Nachteil ist, daß Du nicht genau 100 ml raus­kriegst sondern eben 100 g, in diesem Fall gleich 96 ml. Damit kann man aber oft gut leben.

1

Stichwort Mischungsrechnung.

Wie viel Wasser ist insgesamt in 100 ml 10%iger Lösung?

Wie viel Wasserstoffperoxid ist darin?

Wie viel ml einer 30%igen Lösung braucht man, um dieselbe Menge Wasserstoffperoxid zu haben?

Wenn eine Prozentzahl angegeben ist, wird dann der Massen- oder Volumenanteil gesucht? Ich dachte der Massenanteil und dann ist das doch nicht so einfach. Da man ja die Dichte beachten muss und ab da weiß ich nicht genau weiter.

0

Wasserstoffperoxid ist weder Säure noch Lauge ... aber wenn Du die Konzentration dritteln willst, musst Du das Volumen mit Wasser auf das dreifache aufgießen.

Aber ist bei Prozentangaben nicht immer der Massenanteil gesucht? Und der ist ja anders wegen der unterschiedlichen Dichten?

0
@paulkropp

Na, dann stells halt auf die Waage und fülle es auf die dreifache Masse auf.

1
@botanicus

Bei Mischungen geht es nicht immer ganz so einfach.

0

Stelle ich es auf die Waage, dann habe ich wiederum nicht genau 100ml, sondern genau 100g und muss mehr Lösung herstellen, als nötig, was zum ja auch wieder Verschwendung wäre bei teuren Chemikalien.

0

Säuren und Basen im Alltag?

Hallöchen

Ich, 10. Klasse Gymnasium, habe eine Frage, nämlich suche ich im Haushalt (Putzmittel, Lebensmittel etc) Säuren und Basen, auch wenn es verdünnt oder nur in kleinen Mengen zu finden ist. Kann mir bitte jemand ein paar Bsp. dazu nennen THX im Vorraus _

...zur Frage

Wasserstoffperoxid zum Zähne aufhellen - würde das funktionieren?

Wenn ich jetzt 20%ige oder 30%ige Wasserstoffperoxidlösung mit einer schonenden, flouridhaltigen Zahnpasta mischen würde und damit ca. 2 Wochen meine Zähne putzen würde, würden meine Zähne dann heller werden?

Ich weiß, es ist eine verrückte Idee. Eigentlich kann ich mir ja schon denken, dass das Schwachsinn ist, weil so eine Zahnpasta ja nirgendwo angeboten wird. Aber vielleicht hilft es ja doch? Hat jemand von euch sowas schonmal gemacht (bezweifele ich^^)? Wenn ja, wie zieht die Erfahrung aus? Und wo bekomme ich diese Wasserstoffperoxidlösung? Habe ja gehört, die gibts in der Apotheke oder im Baumarkt. Wo noch?

...zur Frage

Wasserstoffperoxid von 30% zu 20% verdünnen

Hallo! Ich brauche für meinen Gartenteich eine 20% Wasserstoffperoxidlösung. In der Apotheke kaufte ich die nur erhältliche 30 % ige Lösung (1Liter). Gehe ich richtig in der Annahme, dass wenn ich 2/3 Liter von dem 30% igem mit einem drittel Liter Wasser verdünne, dann 1 Liter 20% Lösung erhalte?

Danke und lieben Gruß Birgit

...zur Frage

Beschreibung der Frage ist unten?

Die Summenformel einer chemischen Verbindung gebe an, dass genau ni Nicht-HAtome der Sorte Ai auftreten (ni ∈ N). Ausserdem seien je Formeleinheit genau m

H-Atome (m > 0) vorhanden. Entwickeln Sie eine Formel zur Berechnung der Anzahl (d) der Doppelbindungsäquivalente der Moleküle dieser Verbindung. Prüfen Sie Ihre Formel

für Acetylsalicylsäure (2-(Acetyloxy)benzoesäure, ASS), C9H8O4 (A1 = C, n1 = 9; A2 = O, n2 = 4; m = 8).

Hinweis: Nehmen Sie an, dass alle ni Nicht-H-Atome der Sorte Ai dieselbe maximale Bindigkeit [ Valenz ] vi haben.

Könnt ihr bitte dabei helfen?


...zur Frage

Säure und Basen anhand summenformel unterscheiden?

Hallo, ich möchte gerne wissen wie man Säuren und Basen anhand der Summenformel unterscheiden kann.

Mir ist klar, dass Säuren Protonen abgeben und Basen sie aufnehmen, jedoch ist das ja nicht immer an der Summenformel ersichtlich.

Als Beispiel habe ich Natriumhydrogenphosphat (Na2HPO4) und Dinatriumhydrogenphosphat (NaH2PO4). Welches ist die Base welches die Säure?

Vielen Dank im voraus !:)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?