Wie verdünnt man am Besten guten whisky?

6 Antworten

Kommt wirklich auf das eigene Geschmacksempfinden an. Manche verdünne ich etwas - ist ja minimal, 3-4 Tropfen auf 5 cl. Nur sollte das Wasser still sein und ohne Eigengeschmack, ohne hohem Mineralgehalt. Stilecht natürlich schottisches Highland bla bla bla... Ich nehme genau genommen unser "Hauswasser" Nestle Aquarel...

Normale Trinkstärke (38-45%) trinke ich bei Zimmertemperatur pur. Fasstärke wird besser verdünnt - je stiller das Wasser, um so besser: Volvic etc. oder das gute Trinkwasser, wenn es weich ist. Natürlich ist ein Wasser aus Schottland auch nicht schlecht. Mit einer Pipette oder tröpfchenweise aus einem Kännchen füge ich das Wasser in das Glas. Das Probierglas INAO nehme ich gewöhnlich zum Verkosten.

Hallo,

die Zugabe von Wasser schließt den Whisky auf und setzt neue Aromen frei. Außerdem werden manche Whiskys mit cask strength, also mit der stärke des Fasses vertrieben und haben somt oft über 60% Alkoholgehalt, was deine Geschmacksnerven betäubt und verhindert dass du die Aromen erschmeckst. Daher ist es absolut richtig auch einen guten Whisky zu verdünnen.

Optimal ist hierzu ist ein stilles Schottisches Wasser, vorzugsweise aus der Qullee aus der auch der Whisky stammt. Ich selbst verwende das Highland Spring Water, ein gutes stilles Mieralwasser (z.B. Evian) ist aber genauso geeignet, nur nicht so stilecht.

Zum Mischverhältnis möchte ich den eWhiskyReducer empfehlen, der als Freeware erhältlich ist:

http://www.whisky.de/whisky/wissen/wasser/bestimmungalkoholgehalt.html

Zum genauen Mischen empfielt sich eine Pipette

Ich hoffe meine Antwort war hilfreich,

mit freundlichen Grüßen

BWLer89

 

Was möchtest Du wissen?