Wie verdient man viel Geld ohne dabei mit schlechtem Gewissen schlafen gehen zu muessen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Manchmal liegt die Lösung doch ziemlich nahe ? 

Verkaufen liegt Dir nicht!  Dann verkauf auch nichts! Totzdem ist dir wichtig was die Gesellschft von dir denkt! Also fallen alle einfachen unterbezahlten Arbeiten in der Öffentlichkeit schon mal weg.

Wie wäre es mit Pflege/Betreung ? Alles was du sagst deutet darauf hin das du in so einem Beruf,  Lohn/Ansehen und Arbeit mit dir selbst vereinbaren könntest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pnckp
21.11.2016, 01:57

Ich habe mal geschaut ob ich Tierpfleger sein koennte...aber sogar das muss man gelernt haben. Ich bin jenseits der 30 und ausgebildete Informatikerin. Wie sollte ich einen guten Pflege- Fuersorge Job bekommen, der mir nicht das Gefuehl gibt irgendwo ganz unten in die Gesellschaft eingebunden zu sein? Ich kann nicht hingehen und sagen, ich bin sensibel, fuersorglich, eher weniger belastbar aber durchaus motiviert, stellen sie mich mit richtigem Gehalt bitte ein, bin nicht ausgebildet fuer den Job aber so ist das halt. Zwei Jahre spaeter ist die Belastung fuer mich so hoch gewesen, dass ich die medis der patienten geschluckt habe oder was ich nicht alles ueber ueberforderte Pflegekraefte gehoert habe...nicht nur, dass sie am existenzminimum leben, gerade so ueber die runden kommen, den ganzen frust geben die weniger beherrschten andie armen patienten weiter. Ich koennte hoechstens teilzeit eine Gruppe Tiere betreuen, weil ich das sowieso schon daheim mache aber sollte es im Tierheim nicht mit rechten Dingen zugehen, wuerde ich da durchdrehen. zudem wuerde ich wohl mich darin verrennen die Tiere aus dem Heim retten zu wollen. beim Broetchen austragen gab es einen Hund an der Kette, der hat mich erst immer angebellt, dann habe ich ihm leckerlies gebracht, ich will ihn immernoch "retten", obwohl ich mir eine bleibende narbe zugezogen habe als ich ihn zu liebevoll gestreichelt habe und da hst ermich gebissen im Gesicht, da war ich zu bloed und unerfahren mit Hunden. hat geblutet :/ aber ist halt so, hab nichts weiter gemacht.

0

Versuche nicht, den dritten Schritt vor dem ersten zu machen. Als allererstes brauchst du einmal einen Job, mit dem du dir ein bisschen Geld verdienst. (Nebenbei: Wovon zahlst du im Moment deine Miete?)

Das kann ein 400-Euro-Job sein. Schau ruhig mal, ob man im nächsten Supermarkt jemanden zum Regalauffüllen sucht. Natürlich ist das jetzt kein Traumjob, aber gemacht werden muss er doch, und schämen muss man sich dafür nicht. Außerdem gibt es noch wesentlich schlimmere Jobs. (Ein Job bei dem du den ganzen Tag Leute anrufst und versuchst, denen irgendeinen Müll am Telefon zu verkaufen, ist zum Beispiel schlimmer.)

Sobald du diesen Job hast, dann suchst du dir schon den nächsten. Also immer Schritt für Schritt.

Nebenbei: Mit etwas Glück fallen im Supermarkt auch Lebensmittel mit kleinen Macken für dich ab, z.B. mit einer beschädigten Packung oder ähnliches.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pnckp
20.11.2016, 07:08

Das kann ich nicht, nichts gegen Regale Auffuellen aber das wuerde ich nur machen, wenn ich in eine fremde Stadt reise und mich niemand kennt. Das Gerede ist unertraeglich, und das raubt mir dann auch die Freude an der Arbeit. Ich sortiere ja schon manchmal einfach aus Lust am Aufraeumen waehrend dem Einkaufen Regale neu, ordentlich, minutenlang manchmal aber wenn ich die ganze Zeit auch noch nebenbei neurotisch die Kundschaft scanne, wird das nichts. Das ist auch der Grund warum ich die Broetchen ausgeteilt habe in der Nacht.

0
Kommentar von pnckp
20.11.2016, 07:21

Was ich eigentlich erfahren wollte und dann in Text ausgeartet bin: wie schafft man es Produkte oder Dienstleistungen zu verkaufen und dabei keinen Kunden auf die Fuesse zu treten, weil man ja einerseits einfach Umsatz machen muss, verkaufen zum Leben, oekonomisch, effizient aber andererseits mit Sicherheit nicht das Zeug dazu hat mit ungluecklichen Kunden erfolgreich umzugehen bzw. einfach sich immer sehr viele Gedanken macht, dass alle zufrieden sind, damit man selbst eine Befriedigung in der Arbeit die man getan hat erfaehrt. Ich kann nicht Muell verkaufen, Geld kassieren, Kunden blockieren und dann gluecklich einschlafen. Ich baue ja persoenlich schon eine viel zu enge Beziehung zu den Kunden auf, das ist mein Knacks, weil ich halt zu isoliert lebe sind so Menschen dann besondere Menschen und dann geht das ganz schnell schief. Habe ich auch schon gehabt, ich habe im Verkauf vearbeitet und den Kunden die Sterne vom Himmel versprochen, mich ewig dahintergehangen, will ich nicht erzaehlen auch wenn das witzig ist so im nachhinein, aber danach hatte ich Angst auf der Strasse jemandem zu begegnen, den ich was bestimmtes versprochen hatte aber einfach nicht auftreiben konnte.

0
Kommentar von pnckp
20.11.2016, 07:26

Ich frage mich einfach wie andere das koennen. Auch wenn ich andere beobachten kann, mir sind die meisten Verkaeufer unsympathisch, ich merke immer worum es geht und ich nehme es ihnen ja nicht uebel, aber angefangen von den Verkaeufern ueber Assistenten in Arztpraxen, Beamte und sonst wo man nur eine Rolle spielen kann wenn man Geld mitgebracht hat direkt oder indirekt sind Sachen die ich nicht kann, nicht weil ichs nicht probiert haette sondern weil meine Freundlichkeit und etwas zu krankhafte liebe Art dem oekonomischen im Weg steht, da will man mich auch einfach nicht haben. Ich schenke ja dann eher noch Waren her wenn die anderen dann gluecklicher sind ;) Da gehoere ich einfach nicht hin. Ich kann das nicht.

0
Kommentar von pnckp
20.11.2016, 07:32

Vielleicht ist es auch eher "ich will das nicht", weil ich dann einfach schlechte Traeume kriege oder so.

0

Für die Wall of Text die du hier präsentierst solltest du ein schlechtes Gewissen haben.

Ich gehe also nur auf die Überschrift ein.

Man kann mit vielen Dingen gutes Geld verdienen so lange Produkt/Dienstleistung von hoher Qualität sind.

Ich bin selbständiger Versicherungs- und Immobilienmakler, mit deutlich 6-stelligem Jahresumsatz.

Ich schlafe extrem ruhig und wenn nicht, liegt es nicht an meinem Job sondern meistens an zu viel Kaffee.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pnckp
20.11.2016, 03:04

War nicht Absicht! Da waren Absaetze drin ^^ 

1
Kommentar von pnckp
20.11.2016, 03:17

Immobilienmarkler also. Ich nehme jetzt ganz unverhohlen nicht an, dass du Immobilien vermittelst, weil du philantrophisch allen Menschen ein Dach ueber dem Kopf besorgen willst, sondern du bist Verkaeufer einer Ware fuer ein Klientel, die Geld besitzt und deine Leistung und dein Ansporn wird meist dadurch generiert, wenn du ein Objekt moeglichst lukrativ weitergebracht hast. Fuer mich sind alle Verkaeufe wie dir im Supermarkt, da sind die Margen aber so, dass es dem Normalverbraucher garnicht wehtut, die meisten schmeissen den Kassenzettel sowieso weg. Man kauft emotional, das Geld fliesst an den besten Manipulator! Ich will um Himmelswillen nicht dich persoenlich angreifen oder so, ich bin ja selbst so, wenn ich genug Geld habe und einen Gewissen Wunsch und du vermittelst mir den Wunsch, sieht das wie eine win win situation aus, ich gebe das Geld aus, kriege meine Wohnung und bam! Zwei Jahre spaeter versendert sich die Lebenssituation auf die man so lange aufgebaut hat, sagen wir komplett unverschuldet. Waehrend du nun mit meinem Geld im Urlaub bist, waere ich also froh, das Objekt der Begierde nie gesehen zu haben. Deswegen koennte ich nie Markler, Verkaeufer oder ueberhaupt jemand sein, der mit Geld umgeht! Das ist mein Problem. Ich weiss nicht, wie man es verdient ohne anderen irgendwo irgendwann weh zu tun und vermutlich habe ich auch keine Ahnung wie man damit umgeht, aber als Kunde mit Bankkonto waere ich bei dir hoch im Kurs, bin guter Konsument.

1

Würdest Du Deine Energien fruchtbringend nach außen wenden, anstatt Dich mit psychischen Stacheln selbst zu quälen und Dich in selbstmitleidiger Eigenliebe zu baden, dann könntest Du wohl durchaus real das erreichen, wonach Du hier lediglich fiktiv vorgibst zu streben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pnckp
20.11.2016, 03:37

Ich habe drei Woche morgens von drei bis meist neun Uhr mit eigenem (naja eigenem ist relativ...) pkw ehrenhaft zumindest versucht ein kleines Gehalt durch echte Arbeit fuer mich zu generieren. Ich habe Broetchen verteilt 7 Tage die Woche. Und ich wurde einfach entlassen, weil der Vertrag s** war, habe kein Geld bekommen, haette schlappe 300 euro kriegen sollen (so schon etwas schwer verdaulich als softwareentwickler...), habe nochmal 140 euro an den Anwalt gezahlt fuer eine Beratung die mir gesagt hat der Vertrag ist leider bloed und man wuerde ja meinen, das waere vielleicht zumindest eine teuer eingekaufte Lebenslektion gewesen, aber nicht alle menschen stecken erniedrigende Erlebnisse so locker weg. Fuer mich war diese Erfahrung der Grund, warum ich mir jetzt nichtsmehr zutraue, die irgendetwas an Arbeit von mir verlangt. Ich habe schon Angst vorzusprechen, vorzustellen. Ja, und was haben Sie zuletzt so gemacht? Ah ok, sie konnten keine Broetchen austeilen, wer kann denn bittescheon keine Broetchen austeilen. Nagut, wir werden uns bei Ihnen melden. Blabla. Mal abgesehen davon, "mein chef" war weder sonderlich aelter noch sonderlich schlauer als ich, er hatte blos null skrupel mir den Lohn zu verweigern. Und er wohnt schoen in einem Neubau, erzieht ganz normal buergerlich seine Kinder, geht in die Politik etc. Sind nicht alle so, klar, habe auch andere Menschen erlebt, denen ich mich noch schuldig und verbunden fuehle und ja, vielleicht war ich zu bloed sowas zu unterschreiben aber ich lasse mir nicht vorwerfen, ich haette echte, sinnvolle Arbeit nicht versucht. Und ich werde nie einen Broetchendienst abbonieren.

0

einem vergleichbar qualifizierten Menschen aus einem anderen Land unterscheidet, warum er im Flieger sitzen kann ab und zu mal und andere nur davon traeumen. Solange man sich nicht damit beschaeftigt wie Geld verdient wird, lebt man mit Scheuklappen, sobald man sich damit befasst hat man die Wahl: boykott oder das Gewissen ermorden. Eigentlich hat man garnicht die Wahl des boykott, weil wie in meinem Fall, geht es einem dann nicht einfach auf einem anderen Level normal, sondern man treibt am Rande der Gesellschaft als Depressiver eigenbroedler ein erbaermliches Leben. Es bleibt nur der Gewissensmord und fuer mich ist das ein Dilemma. 

Sorry, dee Text wurde sehr lang. Ich hoffe jemand kann mir einen Rat geben. Danke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rotrunner2
20.11.2016, 03:20

Wir leben in einer Diktatur, die Diktatur des Kapitals.

1

Es gäbe keine soziale Frage, wenn die reichen von jeher Menschenfreunde gewesen währen.

Ich weiß was du meinst, damit stehst du icht alleine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rotrunner2
20.11.2016, 03:24

Danke für die Bewertung.

0
Kommentar von Brotmensch89
20.11.2016, 03:27

Damit machst du es dir wohl ein bisschen einfach. Ich könnte auch behaupten, es gäbe keine soziale Frage, wenn die Armen mehr arbeiten würden.

0

Was möchtest Du wissen?