Wie Verdienen die Leute im Tierheim Geld?

5 Antworten

Das ist unterschiedlich. Von Land zu Land, von Kommune zu Kommune.

In vielen Ländern gibt es private und staatliche Tierheime. Die staatlichen haben meistens etwas bessere Bedingungen, weil die Tierheime nicht zum Geldmachen genutzt werden. Ein privater Investor will natürlich verdienen und so wird häufig am Personal, Futter, Käfigen, Hygiene etc. gespart.

In Deutschland gibt es nur sehr wenige Tierheime, die rein aus öffentlichen Geldern finanziert werden. Hauptsächlich in Großstädten. Die meisten Tierheime sind Vereine (zu erkennen am e.V. hinter dem Namen). Die Kosten werden durch die Mitgliedsbeiträge des Vereins gedeckt, zusätzlich gibt es Spenden, Fundraising (z.B. Weihnachtsfeste, Tag der offenen Tür etc), Partnerschaften und Beiträge von der Kommune, wenn Fundtiere dort aufgenommen werden. Außerdem zahlen Leute Schutzgebühren, wenn sie ein Tier von dort holen.

Ohne Spenden und vor allem ohne viel freiwillige Hilfe hätten die Tierheime auf jeden Fall keine Chance zu bestehen.

Das kommt darauf an, wer der Träger des Tierheims ist.

Es gibt wenige städtische Einrichtungen, die kommunale Gelder erhalten.

Meistens sind es Tierschutzvereine, die Tierheime unterhalten. Dann tragen die Beiträge der Mitglieder einen Teil der Kosten.

Außerdem gibt es noch Beträge aus Gemeinden für die Übernahme der Fundtiere der jeweiligen Gemeinde.

Dazu kommen Vermittlungsgebühren, die man zahlt, wenn man ein Tier übernimmt.

Weiterhin Spenden.

Tierheime nehmen in der Regel Schutzgebühren von den Leuten ein. Spenden und andere Hilfen gibt es außerdem noch.

Die Mitarbeiter sind meist ehrenamtlich tätig. Es werden Tiere verkauft. Auch wird für abgegebene Tiere (nicht Fundtiere) eine Gebühr verlangt. Dann gibt es noch Spenden.

Danke das wollte ich wissen ^^

0

Was möchtest Du wissen?