wie verbuche ich ein Darlehen von Privat, bzw. dessen Rückzahlungsraten bei einer Einnahme-Überschussrechnung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Auf jeden Fall erfolsneutral. Bei der Einnahmen-Überschussrechnung stellt der Zufluss des Darlehens bzw. die Rückzahlung des Darlehens keine Betriebseinnahme bzw. Betriebsausgabe dar. Lediglich gezahlte Darlehenszinsen sind im Zeitpunkt des Abflusses Betriebsausgaben. Bei der Gewinnermittlung nach § 4 Abs. 3 EStG (sog. Einnahmen-Überschussrechnung wird nicht gebucht. Es werden nur die Betriebseinnahmen und die Betreibsausgaben erfasst (vgl. § 4 Absatz 3 Satz 1 EStG). Wenn du aber buchst (z.B. Bank an Privatdarlehen), dann führst du Bücher und darfst den Gewinn nicht durch Einnahmen-Überschussrechnung ermitteln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
02.11.2015, 12:44

ups....

ich vebuche meine Zahlen komplett über DATEV ....

ich bin Freiberufler und mache eine 4/3-Rechnung ...

ich darf das gar nicht???????????????

0

Darlehensauszahlung:

Bank (Kasse) an Privatdarlehen

Rückzahlung:

Privatdarlehen an Bank (Kasse)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von helenb
02.11.2015, 12:39

vielen Dank für die schnelle Antwort. Leider finde ich auf meinem Kontorahmen kein Konto Privatdarlehen, sondern nur Privateinlagen.

Würde ich es dort verbuchen, käme es mit meinen eigenen Privateinlagen durcheinander und ich hätte keine Übersicht über die Rückzahlung.

0

ich verbuche meine Kontoauszüge, bzw. Kassenbelege, um eine Übersicht für die Einnahme-Überschussrechnung zu haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?