wie verbraucht mein Auto am wenigsten?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Da haben sich zwei "Ratgeber" bekriegt bis auf's Messer. Auf deine Frage sind sie trotzdem nicht eingegangen. Diese Deppen. Ich arbeitete 23 Jahre in der Kfz-Industrie und weiß von was ich rede. Wichtig sind folgende Punkte: 1. Vermeide Kurzstrecken. Ein kalter Motor säuft unglaublich Sprit. Außerdem geht der Auspuff (Enddämpfer) schnell kaputt wenn er nicht oder seltenauf Betriebstemperatur kommt.

  1. Vermeide hohe Drehzahlen. Eine alte Weisheit im Motorenbau lautet: Drehzahl kostet Sprit. Auf Kurzstrecken und innerorts kann man das nicht so gut steuern. Aber auf Langstrecken fährst du am besten im Bereich des höchsten Drehmoments. Bei welcher Motoren-Drehzahl das ist steht in der Betriebsanleitung unter "Motordaten".

  2. Schalte so früh wie möglich hoch. Den meisten Benziners genügen 2000 U/min um munter zu schnurren.

  3. Fahre vorausschauend und gleichmäßig. Also nicht laufend Gas geben und gleich danach bremsen.

  4. Keinen unnötigen Ballast mitschleppen - weder im Kofferraum und schon gar nicht auf dem Dach.

  5. An anderer Stelle haben sich zwei Streithähne über den Zeitfaktor und den Luftwiderstand ausgelassen. Den Luftwiderstandsbeiwert (Cw-Wert) kannst du ohnehin nicht verändern, der ist konstruktiv vorgegeben. Der gesamte Luftwiderstand nimmt aber mit der Geschwindigkeit überproportional zu. Du mußt dabei bedenken dass etwa ab 120km/h der Luftwiderstand sprunghaft ansteigt und danach immer schneller anwächst. Grob gesagt, steigt der Energiebedarf des Autos in etwa quadratisch mit der Geschwindigkeit an. Die Richtgeschwindigkeit von 130km/h auf Autobahnen ist nicht einer dummen Laune gewisser Politiker entsprungen, sondern hat ihren Grund in dem Argument, das ich eben genannt habe.

  6. Bei voraussichtlich längeren Stops Motor abschalten. Länger heißt: Mehr als 15 sec.

  7. Wenn du noch ein übriges tun willst, dann achte auf den Reifendruck (lieber ein bißchen zu hoch als zu niedrig), lege dir falls es der Geldbeutel erlaubt Reifen mit niedrigem Rollwiderstand zu, und, das wurde hier noch von niemand angesprochen, schaue gelegentlich nach dem Luftfilter. Wenn der recht verdreckt ist, raus damit und einen neuen rein. Man sollte es nicht glauben, was ein verstopfter Luftfilter Sprit kostet.

Es gäbe noch so den einen oder anderen Tip, aber das sind dann die allerletzten Feinheiten. Ich hoffe, dass dir meine Anregungen beim Spritsparen helfen. Sicher mehr als das "akademische" Gefasel von zwei dieser Helden. Gute Fahrt!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gerd47 02.09.2012, 13:04

Ganz herzlichen Dank für das Sternchen. Da fällt mir noch ein 8. Punkt ein. Falls dein Auto eine Klimaanlage hat mit zuschaltbarem Kühlaggregat, dann lasse dieses Aggregat möglichst ausgeschaltet - sofern es im Auto nicht zu heiß ist. Das Kühlaggregat benötigt nämlich etliche PS zum Antrieb und natürlich entsprechend Treibstoff. Kaum spürbar ist jedoch der theoretisch höhere Spritverbrauch bei voll eingeschalteter Beleuchtung. Aber ohne Licht kannst du ja ohnehin nicht fahren.

0

die meiste energie wird beim autofahren durch das bremsen vernichtet: wer die schon"laufende" energie dadurch nutzt, quasi unendlich weiter zu rollen, spart mehr, als derjenige, der ständig "neu beschleunigen" muß, um im fließenden verkehr "mitzuschwimmen". einer meiner arbeitgeber gab mal sehr viel geld dafür aus, seinen fahrern das möglichst sparsame fahren beizubringen. ich habe privat SEHR davon profitiert. vorausschauendes fahren ist ein echtes sparprogramm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am sparsamsten ist Dein auto natürlich, wenn Du es in der Garage stehenlässt. (Kannst ja an einer Fahrgemsienschaft teilnehmen oder ein Fahrrad benutzen). Noch mehr kannst Du sparen, wenn Du die Garage kündigst und das Auto draußen vor der Tür parkst. Sollte die Garage Dein Eigentum sein, dann vermiete sie. Und wenn Du doch mal mit dem Auto zur Arbeit fährst, dann bitte nehm die ganz rechte Spur. Leute die über die Autobahn schleichen, nerven nämlich. Dafür ist eine Autobahn nicht gemacht.

Und auch nicht, um täglich ein Fünftel von 0,3 Litern Sprit zu sparen. Du hast Deinen Angaben zufolge höchstens 10 km einfachen Arbeitsweg. Du fährst also 20 km täglich. Oder 100 Kilomter pro Woche. In einer Woche sparst Du also 0,3 Liter Sprit. Das macht bei einem Spritpreis von 2 Euro pro Liter stolze 2,40 Euro im Monat. Bitte einfach Deinen Chef um eine entsprechende Gehaltserhöhung und schau, dass Du zügig von der Autobahn verschwindest. Andere möchten vorwärtskommen. Die können es sich einfach nicht leisten, eine Stunde Zeit zu verschwenden, um 2,40 Euro zu sparen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Zamilein

Wenn man mit dem höchstmöglichen Gang in dem Drehzahlbereich fährt wo dein Motor den höchsten Drehmoment (steht in der Bedienungsanleitung) hat dann fährst du am sparsamsten.

Gruß HobbyTfz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo zusammen. Auf Dauer gesehen bringt dir das in der Tat einiges. Und zwar im Geldbeutel. Hier noch ein paar Tipps zum Benzinsparen ausser der von dir erwähnten richtigen Reisegeschwindigkeit wählen:

-immer den höchstmgl Gang wählen -vorausschauend fahren (nicht erst noch zum überholen beschleunigen wenn dann eh ne rote Ampel kommt) -unnötiges Gepäck weg (Sachen im Kofferraum sinnlos spazieren fahren) -Motor aus an Bahnschranken etc

Wenn du all das beherzigst wirst du zumindest etwas besser mit den Benzinpreisen klarkommen. ;) Übrigens: Immer nur mit vollen Tank unterwegs sein und gleich wieder nachtanken ist nichtmal so sinnvoll. Den auch ein voller Tank ist Gewicht das Beschleunigt werden muss.

Lg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das bringt Dir einiges. Ich selbst habe bemerkt, dass mein Auto bei einer gleichbleibenden Geschwindigkeit von 100 nur 6 Liter verbraucht, während es bei 120 etwa 6,3 Liter sind. Ich fahr sehr viel Bundesstraße, daher nicht schneller :.-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

step432 29.08.2012, 23:07

Aber mit den 0,3 Litern mehr Verbrauch und 20 km/h mehr bist Du auch schneller da. Fährst Du langsamer, benötigst Du mehr Zeit.

0
mamaundkind 29.08.2012, 23:21
@step432

Da die Strecke bei mir nicht so groß ist, macht das nur wenig aus und damit kann ich sehr gut leben und komm viel entspannter an.

0

Ja bringt was. noch mehr bringt noch langsamer zu fahren oder gar nicht. Aber mit 130 km/h bist Du schneller und benötigst daher weniger Zeit. Das geht natürlich auf den Sprit. Mit 110 km/h fährst Du länger und verbrauchst am Ende genauso viel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Früh hochschalten würd ich sagen, die Drehzahlen niedrig halten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du sparst am meisten bei 0kmh alles andere ist Unsinn.

Am wenigsten verbrauchst du bei 80, aber noch billiger ist Bus, Bahn oder Fahrrad.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

natürlich, versuch bei konstanter fahrt immer im drehzahlbereich des höchsten drehmoments zu bleiben, dass ist in der regel die senkrechte position des drehzahlmessers, noch besser schau in der betriebsanleitung bei welcher drehzahl dein motor den höchsten drehmoment (nicht maximale leistung) entwickelt...ansonsten niedrigtourig fahren und zügigg hochschalten, bei langen ampeln den motor ausmachen (faustregel wenn die wartezeit über 20 sekunden lang ist), keinen ballast mitschleppen, reifendruck ggü. werksangaben etwas erhöhen (z. b. von 2, 3 auf 2,6)...viel spass beim spritsparen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

HobbyTfz 30.08.2012, 08:17

die senkrechte position des drehzahlmessers

Das stimmt mit Sicherheit nicht. Bei meinem Auto ist das ungefähr die 10 Uhr Position

0
rovercraft 30.08.2012, 10:06
@HobbyTfz

wenn du dein auto als massstab für alle pkw nimmst, mit sicherheit nicht, deswegen was bei dir nicht der fall ist, muss nicht bei allen anderen sein, ich habe auch geschrieben "in der regel, noch besser..." daraus dein kommentar so zu gestalten schiesst am ziel vorbei...

0
HobbyTfz 30.08.2012, 18:34
@rovercraft

Es gibt sehr viele Drehzahlmesser wo die Drehzahl des höchsten Drehmoments nicht in der senkrechten Position des Drehzahlmessers ist und daher kann man nicht als Empfehlung abgeben dass das in der Regel so ist.

0
rovercraft 30.08.2012, 18:38
@HobbyTfz

nenne bitte ca. 25 davon, es sollen sehr viele geben, wie du behauptest...

0
HobbyTfz 31.08.2012, 11:19
@rovercraft

Die Drehzahlen der Motoren beim höchsten Drehmoment liegen ca. zwischen 2200 und 3500 Umdrehungen. Die Anzeigen der meisten Drehzahlmesser reichen aber zwischen 6000 und 8000 Umdrehungen.

0
rovercraft 31.08.2012, 11:33
@HobbyTfz

wenn du dich nicht auskennst, lass es lieber sein, diese deine antwort ist völlig daneben...überlege mal was die hälfte der von dir angegebenen max. drehzahlen ist und ob dass in etwa die senkrechte position des drehzahlmessers entspricht...und lerne eine frage sachlich zu beantworten, nicht aus argumentenmangel...

0
HobbyTfz 01.09.2012, 19:56
@rovercraft

Konnte beim Kommentar keine Fotos einfügen, darum habe ich diese Frage noch einmal beantwortet und Fotos von Drehzahlmessern angehängt

0
cat64k 01.09.2012, 20:31
@HobbyTfz

also wenn ich mein Drehzahlmesser in die Senkrechte stelle bin ich im roten bereich, danke :)

0
DasTim 19.09.2012, 06:27
@cat64k

Eben. Ich auch fast. Völliger Blödsinn das was rover sagt.

0

Hallo, diese Antwort gilt rovercraft

Schau dir die Bilder an. Kommentar überflüssig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du sparst Zeit wenn Du langsamer fährst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zamilein 30.08.2012, 06:21

eh ne, ob ich 110 oder 130 die gleiche Strecke fahre, macht grade mal eine Minute unterschied.

110= ca 9 Minuten 130= ca 8 Minuten

0

davon darfst du ausgehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei etwa 80km/h ist üblicherweise der minimale spritverbrauch pro strecke...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

step432 29.08.2012, 23:04

Auf was für einer Strecke? Auf Autobahnen ist es nämlich 130 km/h - Geschwindigkeit, Strecke, Zeit, Verbrauch etc.

0
Kn4ll3r 29.08.2012, 23:05
@step432

ab etwa 80 wird der luftwiderstand maßgebend...
so kenn ichs

0
step432 29.08.2012, 23:05
@Kn4ll3r

So ein Quatsch! Auf was für einer Strecke?

0
Kn4ll3r 29.08.2012, 23:07
@step432

na auf gerader strecke.... oder meinst du der roll- und luftwiderstand ist auf der autobahn nennenswert anders, als auf der landstraße!??!??

0
step432 29.08.2012, 23:08
@Kn4ll3r

Ja. Ich meine Landstraße, Autobahn oder Stadtverkehr? Das ist gefragt. Was denn sonst?

In der Stadt verbraucht man immer mehr. Auf der Autobahn fährt man gleichbleibend. Und auf Landstraßen bremst man oft runter. Luftwiderstand ist geschnekt- macht nichts aus.

0
Aristotoles 29.08.2012, 23:07

kann nur zustimmen, aber mit 90km/h

0
step432 29.08.2012, 23:07
@Aristotoles

Nein 130 km/h! Nicht umsonst wird auf Autobahnen 130 km/h empfohlen! Das lernt man schon in der Fahrschule.

0

Was möchtest Du wissen?