Wie verbindlich sind Termine bei Dienstleistern, z.B. beim Friseur?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Friseur darf es auf jeden Fall mal versuchen. Und wenn er nachweisen kann, dass ihm tatsächlich ein Schaden entstanden ist, dann kann er diese Forderung auch rechtlich durchsetzen.

Bei einigen Ärzten hat sich das seit einiger Zeit auch schon eingebürgert. Ich finde es ehrlich gesagt ein bißchen kleinlich aber es ist ihr gutes Recht.

Andererseits hab ich auch etwas gegen Leute, die einfach mal überall Termine ausmachen und sich nicht drum scheren, wenn sie diese dann nicht einhalten. Dazwischen kommen kann immer mal was, das sind aber häufig auch nur Ausreden. Den Termin dann nicht abzusagen ist absolut unhöflich!!! Zeit ist in meinen Augen nämlich sehr wohl greifbar...

Im prinzip ist ein Termin für Kunden wie Dienstleister verbindlich. Selbstverständlich sollte man die Termine, die man nicht warnehmen kann, absagen, dam man sich sich ansonsten Schadensersatupflichtig machen würde, entstünde dem Dienstleister nachweislich ein Arbeitsausfall.

Ob er das darf, weiß ich nicht. Aber man sollte es mal aus Sicht des Dienstleisters sehen. In der Zeit wo du deinen Termin hättest, aber nicht wahrnimmst, könnte er einen anderen Kunden bedienen. Man sollte doch zumindest seinen Termin absagen. Und ich denke wenn ein triftiger Grund vorliegt, dann wird dir der Dienstleister auch nichts in Rechnung stellen.

Ärzte dürfen das glaube ich auch, ebenso Physiotherapeuten. Also theoretisch glaub ich schon daß es rechtlich möglich wäre. Der Aufwand ist nur viel zu groß.

der termin ist nicht verbindlich..zeit ist nicht greifbar und es kann immer was dazwischen kommen..ich spreche aus eingener erfahrung..man bemüht sich zwar..will ja selber fertigwerden..aber leider klappt es nicht immer..

Was möchtest Du wissen?