Wie "verbildlichen" Atheisten "Gott", dessen "Existenz" sie ablehnen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wofür sollte ein Atheist ein Bild benötigen? Gott ist ein transzendentes Geschöpf, also kein wahrnehmbares. Die Verbindung über indirekte Wahrnehmung, d. h. Wahrnehmung über Fußabdrücke wird abgelehnt. Die vermeintlichen Fußabdrücke werden nicht auf einen Gott zurück geführt.

Ob ein Gott wie ein Kuchen, "gasförmiger" Äther oder Mensch aussieht, spielt dabei keine Rolle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Atheismus besagt, dass da nichts ist, was außer den Naturgesetzten den Lauf des Universums bestimmt.

Atheisten haben natürlich Vorstellungen von den Göttern anderer, da sie aber an keinen Gott glauben, kannst du ganz einfach jede Gottesdefinition die du findest hernehmen, als Definition dassen an was Atheisten nicht glauben.

Soweit die Theorie. Inwiefern das dann in der Praxis zutrifft ist ein anderer Punkt, denn die menschliche Psyche ist viel zu komplex als dass man sie auf eine Meinung festlegen könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, wie jede andere Märchenfigur halt. So wie der Böse Wolf, der mit Omas Häubchen im Bett auf Rotkäppchen wartet.

"Gott" nimmt die Gestalt an, die in dem jeweiligen Film am besten passt ;) Mal ist er ein schwarzer Mann (Bruce Allmächtig) mal eine Frau (Dogma) mal ein Weichei (Southpark) mal ein cooler Kumpel (Simpsons) mal einer der Blitze schleudert (Alle Filme wo Zeus vorkommt ^^) usw...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

welchen Gott? Es gab ja angeblich jede Menge... Die meisten sind scheinbar "ausgestorben", weil keiner mehr an sie glaubt, und alle wurden von Menschen erfunden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Atheisten verbindlichen Gott gar nicht.

Sie argumentieren unter Bezugnahme auf das, was Gläubige unter Gott verstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Atheisten halten sich dabei völlig an die Bibel; 

"Du sollst dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen, weder des, das oben im Himmel, noch des, das unten auf Erden, oder des, das im Wasser unter der Erde ist."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Garnicht da man nichts verbildlicht das für einen nicht existiert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sozialforscher
07.11.2016, 14:32

Siehe Details:

Ist "Gott" für Atheisten eine leere Worthülse, dessen "Existenz" sie ablehnen?

Welche Gestalt nimmt "Gott" bei Atheisten an?

Wie definieren Atheisten "Gott"?

0

Warum sollten sie eine Figur verbildlichen, die sie ablehnen? Das macht ja wohl keinen Sinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sozialforscher
07.11.2016, 14:31

Siehe Details:

Ist "Gott" für Atheisten eine leere Worthülse, dessen "Existenz" sie ablehnen?

Welche Gestalt nimmt "Gott" bei Atheisten an?

Wie definieren Atheisten "Gott"?

0

jemanden der nicht da ist, war, und nie sein wird

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sozialforscher
07.11.2016, 14:32

Siehe Details:

Ist "Gott" für Atheisten eine leere Worthülse, dessen "Existenz" sie ablehnen?

Welche Gestalt nimmt "Gott" bei Atheisten an?

Wie definieren Atheisten "Gott"?

0

Was möchtest Du wissen?